Google: EU-Kommission prüft weitere Beschwerden

Recht, Politik & EU Inzwischen hat die EU-Kommission auch Beschwerden von deutschen Verbänden in das laufende Kartellverfahren aufgenommen. Dabei will man klären, ob Google seine Marktführerposition missbraucht. Die beim Bundeskartellamt eingereichten Beschwerden hat die Behörde bereits nach Brüssel weitergegeben. Nun soll sich herausstellen, ob der US-amerikanische Internetkonzern Google bei der gleichnamigen Suchmaschine die hauseigenen Dienste bevorzugt behandelt, schreibt 'Spiegel Online'.

Berücksichtigen will die EU-Kommission dabei die Vorwürfe der deutschen Verlegerverbände VDZ und BDZV. Befassen will sich die Europäische Kommission auch mit den Einwänden von Euro-Cities, dem Betreiber von Stadtplandienst.de.

Ein Sprecher der Kommission hat sich zu diesem Thema bereits geäußert und sagte, dass neben dem Informationsaustausch auch eine effizientere Organisation des Kartellverfahrens eine Rolle spielt.

Allerdings könne man wegen der Aufnahme der deutschen Beschwerden nicht von einer Ausweitung der Ermittlungen sprechen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Googles Aktienkurs in Euro

Alphabet Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bontec TV Ständer Rollbar TV Rollwagen mit Tablett für 23-55-Zoll Plasma/LCD/LED TV Trolley Höhenverstellbar & Stabil Home Display Trolley mit Nicht Markierenden Rollen max.Vesa 400x400Bontec TV Ständer Rollbar TV Rollwagen mit Tablett für 23-55-Zoll Plasma/LCD/LED TV Trolley Höhenverstellbar & Stabil Home Display Trolley mit Nicht Markierenden Rollen max.Vesa 400x400
Original Amazon-Preis
89,99
Im Preisvergleich ab
89,99
Blitzangebot-Preis
76,48
Ersparnis zu Amazon 15% oder 13,51

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!