Microsoft ändert überraschend Windows Server-Wartungskanäle

Mitte 2017 hatte Microsoft eine große Änderung für die Windows Server-Versionen angekündigt: Windows Server sollte sich künftig am "Windows as a Service"-Modell von Windows 10 orientieren und zwei Mal pro Jahr aktualisiert werden. Nun gibt es erneut eine Änderung. Seit 2017 gab es daher zwei Optionen für Windows Server. Zum einen kann man mit dem halbjährlichen Kanal zweimal im Jahr ein Funktionsupdate erhalten (Semi-Annual Channel). Dieser halbjährliche Kanal wurde extra für Kunden konzipiert, die schnell Neuerungen einführen wollen, zum Beispiel um von neuen Betriebssystemfunktionen frühzeitig zu profitieren - insbesondere in Anwendungen, die auf Containern und Microservices basieren.

Zum anderen kann man den "Long-Term Servicing"-Kanal nutzen - dort gibt es zwar nur alle zwei bis drei Jahre (da legt sich Microsoft nicht fest) ein großes Update, aber das macht es vielen Nutzern einfacher, sich auf Neuerungen einzustellen. Nun gibt es überraschend wieder eine Änderung. Microsoft streicht den Semi-Annual Channel. Die halbjährlichen Feature-Updates für Windows Server sind damit gestorben.

Microsoft schreibt nun in der Dokumentation für die Windows Server Release-Informationen:

Windows Server Versionsinformationen

"Microsoft hat das Servicemodell aktualisiert. Beim halbjährigen Kanal wird zweimal im Jahr ein Funktionsupdate veröffentlicht, und für jede Veröffentlichung gilt eine 18-monatige Servicefrist. Auf dieser Seite wird erläutert, wie Sie das Ende des Supports für die Veröffentlichungen des halbjährigen Kanals bestimmen.

Der halbjährliche Kanal wurde für Kunden konzipiert, die schnell Neuerungen einführen, um von neuen Betriebssystemfunktionen frühzeitig zu profitieren - insbesondere in Anwendungen, die auf Containern und Microservices basieren. Weitere Informationen finden Sie unter Vergleich von Wartungskanälen. Kunden können auch weiterhin die Versionen der Veröffentlichungskanäle "Long-Term Servicing" nutzen, die alle 2 bis 3 Jahre veröffentlicht werden. Jede Long-Term Servicing Channel-Version (LTSC) erhält 5 Jahre grundlegenden Support und 5 Jahre erweiterten Support."

Siehe auch: Microsoft beendet SQL Server für Windows Container, empfiehlt Linux Microsoft, Betriebssystem, Windows, Server, Windows Server, Windows Server 2016, Windows Server 2019, Windows Server 2022, Windows Server 2021, Windows Server 2023 Microsoft, Betriebssystem, Windows, Server, Windows Server, Windows Server 2016, Windows Server 2019, Windows Server 2022, Windows Server 2021, Windows Server 2023
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!