Sharp Aquos R6 Smartphone mit Leica 1"-Kamerasensor & IGZO-OLED

Der deutsche High-End Kamera-Anbieter hat nach Huawei einen neuen Partner im Smartphone-Bereich gefunden. Die Foxconn-Tochter Sharp hat mit dem Aquos R6 das erste Smartphone vorgestellt, bei dem ein riesiger 1/1"-Sensor mit Leica-zertifizierter Optik verbaut wird. Das Sharp Aquos R6 ist das neueste High-End-Smartphone des japanischen Herstellers, der inzwischen eine Tochterfirma des weltgrößten Elektronik-Vertragsfertigers Foxconn ist. Es bietet nicht nur ein neuartiges OLED-Display mit IGZO-Technik und extrem hoher Maximal-Helligkeit, sondern auch sonst einiges an aktuell bestmöglicher Ausstattung zuzüglich des extrem großen Kamerasensors. Sharp Aquos R6Sharp Aquos R6: Riesensensor mit Leica-Branding Im Mittelpunkt der Ausstattung steht ein offiziell als 1/1"-Sensor vermarkteter neuer Kamera-Sensor mit 20,2 Megapixeln, zu dessen genauen Maßen Sharp leider bisher keine Angaben gemacht hat. Fakt ist, dass es sich um den bisher größten in einem Smartphone verbauten Kamerasensor handeln dürfte.

Sharp Aquos R6Sharp Aquos R6Sharp Aquos R6Sharp Aquos R6

Sharp spricht von einer maximalen Blendengröße von F/1.9 und einer Brennweite von 19 Millimetern. Der Sensor und die Optik wurden in Partnerschaft mit Leica entwickelt. Die aus sieben Linsen konstruierte Optik soll weitestgehend verzerrungsfreie Aufnahmen ermöglichen. Sharp verspricht, dass auch Zoom- und Ultraweitwinkel-Bilder durch den großen Sensor und Software-Unterstützung ohne zusätzliche Kameras möglich sein sollen.

Ultrahelles IGZO-OLED-Panel, Top-Prozessor unter der Haube

Sharp stellt dem großen Kamerasensor einen Laser-Autofokus zur Seite und verbaut obendrein einen Time-of-Flight-Sensor, der zusätzliche Informationen zum Abstand der zu fotografierenden Objekte liefert. Auf der Front sitzt in einem kleinen Loch im Display ein 12,6-Megapixel-Kamerasensor für Selbstporträts. Sharp Aquos R6Das Aquos R6 hat das erste IGZO-OLED mit bis zu 2000 Candela und 1 bis 240 Hertz Sharp verpasst dem Aquos R6 zudem ein neues sogenanntes Pro IGZO OLED-Display mit 6,6 Zoll Diagonale, das mit 2730x1260 Pixeln Auflösung und flexible Bildwiederholraten zwischen einem und 240 Hertz unterstützt. Es soll sich um das weltweit erste OLED-Panel handeln, das in Sachen Wiederholfrequenz eine solch enorme Flexibilität bietet. Der Hersteller gibt außerdem an, dass das neue Display mit einer maximalen Helligkeit von 2000 Candela neue Rekordwerte erreichen kann.

Der unter dem Bildschirm verbaute Fingerabdruckleser nutzt Qualcomms 3D Sonic Max genannte Ultraschalltechnik statt der sonst üblichen optischen Sensoren. Offenbar kommt hier erstmals ein solcher Sensor der zweiten Generation zum Einsatz, der ein deutlich größeres Feld bietet, so dass der Nutzer mehr Platz hat, um seinen Finger aufzulegen.

Die technische Basis bildet beim Aquos R6 der aktuelle Qualcomm Snapdragon 888 Octacore-SoC, der mit integriertem 5G-Modem ausgerüstet ist. Er wird mit 12 Gigabyte LPDDR5-RAM und 128 GB UFS-3.1-Speicher ausgerüstet. Letzterer lässt sich mittels eines MicroSD-Kartenslots um bis zu ein Terabyte erweitern. Dank einer IP68-Zertifizierung ist das Gerät zumindest offiziell wasser- und staubdicht.

Das Sharp Aquos R6 ist außerdem mit einem 5000mAh-Akku ausgestattet, der per Quick Charge 4 mit bis zu 33 Watt schnell geladen werden kann. Als Betriebssystem läuft natürlich Android 11. Leider kommt das Aquos R6 zunächst nur in Japan auf den Markt, wo es über zwei große Netzbetreiber vermarktet wird, so dass keine Angaben zum Einzelverkaufspreis vorliegen. Smartphone, Kamera, Foxconn, Sharp, Leica, Sharp Aquos R6 Smartphone, Kamera, Foxconn, Sharp, Leica, Sharp Aquos R6 Sharp
Mehr zum Thema: Qualcomm
Diese Nachricht empfehlen


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Ring Video Doorbell Pro mit Netzteil von AmazonRing Video Doorbell Pro mit Netzteil von Amazon
Original Amazon-Preis
179
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
119
Ersparnis zu Amazon 34% oder 60

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!