Nintendo Switch: Neuer Fertiger Sharp hilft, um Engpässe zu bekämpfen

Gaming, Konsole, Spielkonsole, Nintendo, Spielekonsole, Nintendo Switch, Spielekonsolen, Controller, Switch, Nintendo Konsole Gaming, Konsole, Spielkonsole, Nintendo, Spielekonsole, Nintendo Switch, Spielekonsolen, Controller, Switch, Nintendo Konsole
Der Spielekonzern Nintendo bekommt ab sofort Hilfe vom japanischen Elektronikonzern Sharp, durch die man versuchen will, die durch eine weiterhin hohe Nachfrage rund um die Spielkonsole Nintendo Switch drohenden Engpässe zu vermeiden. Wie das US-Wirtschaftsmagazin Bloomberg berichtet, hat Nintendo mit Sharp einen verlässlichen Partner gefunden, der helfen soll, die Verfügbarkeit der Switch-Spielkonsole längerfristig zu sichern. Sharp hat dazu die Produktion der Switch in einem Werk in Malaysia aufgenommen.

Sharp sorgt für sichere Verfügbarkeit

Bisher wurde die Nintendo Switch nur in Werken in China und Vietnam im Auftrag von Nintendo durch den weltgrößten Vertragsfertiger Foxconn gebaut. Dieser ist im Grunde auch für die Produktion in Malaysia mitverantwortlich, hält Foxconn doch seit einiger Zeit Anteile an Sharp. Außerdem soll Foxconn zwischen Nintendo und Sharp vermittelt haben, so dass der Fertigungsauftrag auf diesem Weg zustande kam.


Nintendo hatte das gesamte Jahr über massive Probleme, genügend Switch-Konsolen zu bauen, weil die Nachfrage auch in Folge der Coronavirus-Pandemie deutlich höher ausfiel. Gleichzeitig hatte man Probleme mit der Verfügbarkeit bestimmter Bauteile, weil die Zulieferer Anfang des Jahres nach Ausbruch von Covid-19 in China ihre Werke ebenfalls stilllegen mussten.

Die Switch erfreut sich nach wie vor größter Beliebtheit. Laut Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa hatte sich die Verfügbarkeit bis zum November wieder normalisiert, auch weil die Produktion in Malaysia zusätzliche Einheiten lieferte. Nintendo hatte aufgrund der massiven Spannungen zwischen den USA und China in Folge des von der Trump-Regierung begonnenen Handelskriegs versucht, neue Produktionsmöglichkeiten außerhalb von China zu finden.

Foxconn soll einer der Partner für diese Bemühungen gewesen sein. Weil Sharp einige Kapazitäten in Malaysia bieten konnte, verwies Foxconn den japanischen Spielekonzern letztlich an sein weiterhin weitestgehend unabhängig arbeitendes Tochterunternehmen, heißt es. Sharp hat durchaus Erfahrung, was die Zusammenarbeit mit Nintendo angeht. Der japanische Hersteller war unter anderem für den Bau des Famicom verantwortlich und lieferte wichtige Komponenten für den Nintendo 3DS. Gaming, Konsole, Spielkonsole, Nintendo, Spielekonsole, Nintendo Switch, Spielekonsolen, Controller, Switch, Nintendo Konsole Gaming, Konsole, Spielkonsole, Nintendo, Spielekonsole, Nintendo Switch, Spielekonsolen, Controller, Switch, Nintendo Konsole
Mehr zum Thema: Nintendo Switch
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:59 Uhr Mini-PC, Acepc CK2 Intel Core i5-7200U Windows 10 Pro Desktop-Computer,8GB RAM 128 GB M. 2 Nvme SSD,VGA+HDMI+Mini DP-Ausgänge(4K@60Hz) ,Unterstützung von 4X USB 3.0/Dualband-Wlan/Gigabit-Ethernet/BT4.2Mini-PC, Acepc CK2 Intel Core i5-7200U Windows 10 Pro Desktop-Computer,8GB RAM 128 GB M. 2 Nvme SSD,VGA+HDMI+Mini DP-Ausgänge(4K@60Hz) ,Unterstützung von 4X USB 3.0/Dualband-Wlan/Gigabit-Ethernet/BT4.2
Original Amazon-Preis
199,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
151,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 48

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!