Neues Labor-Update für LTE-FritzBoxen: Feinschliff im vollen Gang

Der Router-Hersteller AVM hat nach dem Start des neuen Fritz­OS 7.25 und 7.26 für die ersten FritzBoxen noch weiterhin einige Geräte im Labor-Test. Nun folgt ein Update mit dem Feinschliff für die FritzBoxen 6890 LTE, 6850 LTE und 6820 LTE. AVM hat neue experimentelle Labor-Versionen für das FritzOS-Feature-Update 7.25 jetzt für folgende Geräte bereit­gestellt: FritzBox 6890 LTE, FritzBox 6850 LTE, sowie FritzBox 6820 v1, v2 und v3 LTE. Auf Labor-Updates für die LTE-Router haben viele Nutzer schon sehnsüchtig gewartet. Nun gibt es nur noch ein paar wenige Änderungen. Damit dürfte AVM auch bald soweit sein, die Aktualisierung für alle Besitzer einer LTE-Fritzbox freizugeben.

Beta-Test

Wer bisher aber noch keinen Beta-Test mit­ge­macht hat, sollte bedenken, dass AVM für die experimentellen Versionen keinen Support leisten kann. Bei Problemen kann man das FritzOS aber zurücksetzen. Informationen dazu gibt es auf der Sonderseite zu den Labor-Updates. Dort findet man auch die .zip-Pakete zum Download, um eine neue Laborversion aus­zuprobieren. Bei den neuen Versionen handelt sich um den Feinschliff mit vielen Fehlerbehebungen. Wir haben exemplarisch die Informationen für die FritzBox 6850 LTE herausgesucht:

Release-Notes FritzBox 6850 LTE FritzOS 07.24-87632

  • Mobilfunk: Verbesserung - Neue Modemfirmware mit diversen Optimierungen und verbesserter Stabilität
  • Heimnetz: Verbesserung - Anzeige der Netzwerkverbindungen für größere Netzwerke optimiert
  • Internet: Änderung - SMS-Senden nur möglich, wenn die Funktion "Zusätzliche Bestätigung" aktiviert ist
  • Behoben VPN-Verbindungen auf Basis von Drittanbieter-Lösungen brachen zum Teil nach längerer Verbindungszeit ab
  • Behoben Pushmail für SMS enthielt am Beginn des Nachrichtentextes eine vorangestellte '0'
  • WLAN: Verbesserung - Stabilität angehoben
  • Behoben - Mögliche Probleme bei der Anmeldung von Repeatern nach Umstellung der WLAN-Verschlüsselung von "WPA2+WPA3" auf "unverschlüsselt" behoben
  • Behoben - Die Legende unterhalb der Grafik "Belegung der WLAN-Kanäle" wurde nicht einzeilig dargestellt (Seite "WLAN / Funkkanal")
  • Telefonie: Behoben - Nach Bearbeiten von CompanyFlex Cloud PBX-Rufnummern wurden diese Nummern nicht mehr registriert
  • Behoben - Keine Anzeige von Rufsperren, wenn in diesen ein Eintrag ohne Rufnummer enthalten war
  • Behoben - Suche im Telefonbuch war nach Name möglich, aber nicht nach Rufnummer
  • Behoben - Einrichtung der internen Faxfunktion nicht möglich, wenn im Telefonbuch ein Eintrag ohne Rufnummer enthalten war
  • Behoben - Bei Nutzung der verschlüsselten Telefonie konnte es nach Abbruch eines Anrufes durch den Anrufer vor Rufannahme zu einem endlosen Klingeln an Telefonen an der FRITZ!Box kommen
  • Behoben - Dreierkonferenz über ein analoges Telefon funktionierte in vereinzelten Fällen nicht
  • DECT: Behoben - Nach längerer Laufzeit konnte es vorkommen, dass bestimmte Funktionen nicht mehr zur Verfügung standen (z.B. Mediaplayer, Updatesuche...)
  • Heimnetz: Behoben - Ändern von Einstellungen in den Geräte-Details bestimmter Netzwerkgeräte erzeugte eine unpassende Fehlermeldung
  • System: Behoben -Push Service: Diverse inhaltliche Korrekturen der E-Mail "Änderungsnotiz"
Router, Netzwerk, Avm, 5G, Fritzbox, FritzOS, wlan-router, Wi-Fi, 5G-Netz, FritzBox 6850 5G Router, Netzwerk, Avm, 5G, Fritzbox, FritzOS, wlan-router, Wi-Fi, 5G-Netz, FritzBox 6850 5G AVM
Mehr zum Thema: LTE & 5G
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:15 Uhr Tablet 10.0-ZollTablet 10.0-Zoll
Original Amazon-Preis
110,96
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
92,64
Ersparnis zu Amazon 17% oder 18,32

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!