Gegen Raser, Rowdies, Unfälle: Niederlande testet E-Bike-Drosselung

Die Niederlande sind für ihre fahrradfreundliche Infrastruktur bekannt - doch auch in dem kleinen Land gibt es Probleme mit "Rad-Rowdies". Vor allem die Zunahme an E-Bikes, die mit hohem Tempo gefahren werden können, sind eine Gefahr. Daher gibt es Überlegungen, wie man anhand eines Leitsystems die Zahl der Verkehrstoten durch Unfälle mit E-Bikes senken könne. Dabei wird nun eine Drosselung mit einem digitalen System diskutiert, welches automatisch die Leistung von Elektrofahrrädern in bebauten Gebieten drosseln soll. Die Regierung hat nun einen Test finanziert und will entsprechende neue Vorschriften bis zum Jahr 2022 einführen: Laut dem Online-Magazin The Guardian hat das niederländische Ministerium für Infrastruktur und Wasserwirtschaft dazu ein Projekt in Amsterdam finanziert.

Motor aus in Wohngebieten

Eine rund 4 Kilometer lange Radweg-Strecke am Flughafen Schiphol soll für den Test erfolgreich umgerüstet worden sein. Dabei werden elektrische Fahrradmotoren abgeschaltet, wenn sie in Wohngebiete oder bebaute Gebiete von Amsterdam einfahren. Dabei kommt es wohl auch sehr häufig aufgrund von Überschätzung der eigenen Reaktionsfähigkeit zu tödlichen Unfällen. Allein 65 Menschen waren das im vergangenen Jahr in den Niederlanden - die große Mehrheit davon waren Männer im Rentenalter.

Ein Problem ist, dass ein Standard-E-Bike Geschwindigkeiten von 20 km/h erreicht, aber die immer weiter verbreiteten schnelleren Modelle, wie Speed-Pedelecs, können auch locker doppelt oder dreimal so schnell fahren. Die Test-Strecke bremst nun die Geschwindig­keit aus, und nimmt dazu auch Faktoren wie die Wetterverhältnisse mit in die Berechnung, wann Motoren ausgeschaltet werden und wann nicht. Laut dem Projektverantwort­lichen Indranil Bhattacharya vom Townmaking Institute, waren die ersten Gespräche mit Rad-Herstellern kaum zielführend.

Sie waren der Meinung, dass man anstatt eine Regelung durch die Infrastruktur beizufügen besser auf intelligente Systeme in den E-Bikes selbst setzen sollte, so, wie das schon einige Anbieter machen.

Bhattacharya macht aber klar: Es sei nicht Sache eines Unternehmens, zu regeln, wie schnell man fahren dürfe, sondern in einer funktionierenden Demokratie sei das die Aufgabe der Bürger und der Regierung. "In der ganzen Geschichte geht es darum, Einzelpersonen von einem egozentrischen Modus abzubringen", sagte Bhattacharya. "Sie sind mit dem Fahrrad durch eine leere Strecke gefahren und denken dabei vor allem an sich selbst und Ihre Erfahrungen, aber jetzt, da Sie in ein bebautes Gebiet kommen, geht es um das kollektive Wohl. Indem wir das Tempo reduzieren, machen wir es für alle sicherer."

Siehe auch:
Fahrrad, E-Bike, Harley-Davidson Fahrrad, E-Bike, Harley-Davidson Harley-Davidson
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:35 Uhr Hiwings TKL Gaming Tastatur Mechanisch, e Schalter, Tenkeyless PC Tastatur mit Dynamischer RGB Hinterleuchtet,Anti-Ghosting,USB Gaming Keyboard für PC Gamer und ArbeitsHiwings TKL Gaming Tastatur Mechanisch, e Schalter, Tenkeyless PC Tastatur mit Dynamischer RGB Hinterleuchtet,Anti-Ghosting,USB Gaming Keyboard für PC Gamer und Arbeits
Original Amazon-Preis
63,99
Im Preisvergleich ab
58,42
Blitzangebot-Preis
50,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 13

Video-Empfehlungen

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!