Trump: Facebook löscht Corona-Behauptung, Kinder seien "fast immun"

Usa, trump, Donald Trump, Präsident, US-Präsident, Weißes Haus Bildquelle: Tibor Janosi Mozes/CC0
Facebook ist zuletzt immer wieder kritisiert worden, zu wenig gegen po­litisch motivierte Fake News und Hetze zu unternehmen. Im Fokus der Kritik steht hier vor allem der US-amerikanische Wahlkampf und im spez­iellen jener von Donald Trump. Nun wurde es sogar Facebook zu viel. Facebook hat zuvor immer wieder auf seine Neutralität verwiesen, man habe nicht Aufgabe, in politischen Fragen Schiedsrichter zu spielen, so das soziale Netzwerk. Twitter, das früher ebenfalls für sein Zögern kritisiert wurde, war zuletzt mindestens einen Schritt weiter und stellte sich offen gegen Trump-Hetze, u. a. indem man sie mit einer Warnung versah.

Unbelegte Falschbehauptung

Am gestrigen Mittwoch wurde aber auch Facebook tätig und griff sogar zum äußersten Mittel: dem Löschen eines Beitrags. Der US-Präsident bzw. dessen Social-Media-Team hatten ein Video aus einem Interview mit Trump-Haussender Fox News veröffentlicht, in dem dieser fälschlicherweise behauptet, dass Kinder "nahezu immun" gegenüber Sars-CoV-2-Infektionen und somit auch kaum von Covid-19-Erkrankungen betroffen seien. Infografik: Messenger sind in der Krise die beliebtesten KanäleMessenger sind in der Krise die beliebtesten Kanäle Gegenüber TechCrunch begründete Facebook-Sprecherin Liz Bourgeois die Löschung folgendermaßen: "Dieses Video enthält falsche Behauptungen, wonach eine Gruppe von Menschen gegen COVID-19 immun ist, was einen Verstoß gegen unsere Richtlinien in Bezug auf schädliche COVID-Fehlinformationen darstellt."

Auch Twitter wurde aktiv

Auch Twitter hat denselben Clip gelöscht, diesen hat allerdings nicht der Präsident selbst geteilt, er wurde über @TeamTrump, das offizielle Twitter-Konto der Wahlkampagne des US-Präsidenten, verbreitet. Der Tweet wurde auch definitiv gelöscht und nicht bloß mit einer Warnung versehen, denn aktuell kann man dort lesen: "Dieser Tweet ist nicht mehr verfügbar, da er gegen die Twitter-Regeln verstoßen hat." Usa, trump, Donald Trump, Präsident, US-Präsident, Weißes Haus Usa, trump, Donald Trump, Präsident, US-Präsident, Weißes Haus Tibor Janosi Mozes/CC0
Mehr zum Thema: Facebook
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebook Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden