Samsung Galaxy Fold 2: Falt-Smartphone mit größeren Displays & Stift?

Ein Spezialist für Display-Technologien hat jetzt erstmals Infos zu den Plänen für das Galaxy Fold 2 der zweiten Generation veröffentlicht. Demnach bekommt das faltbare Smartphone innen und außen größere Bildschirme. Darüber hinaus soll der S Pen unterstützt werden. Wie Ross Young, Gründer des auf Analysen zum Display-Markt spezialisierten Unternehmens Display Supply Chain Consultants, unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen aus dem Umfeld von Samsungs Display-Sparte berichtet, wird das Galaxy Fold der zweiten Generation ein größeres inneres faltbares Display mit 7,59 Zoll Diagonale erhalten.


Das Panel wird seinen Quellen zufolge mit einer auf 2213x1689 Pixel gesteigerten Auflösung aufwarten, so dass eine Pixeldichte von 359 PPI erreicht wird. Außerdem plant Samsung hier die Integration einer "Punch Hole"-Kamera, die somit in einem Loch im Bildschirm sitzen wird. Das Panel soll außerdem wie bei den Smartphones der Galaxy S20-Serie eine maximale Bildwiederholfrequenz von bis zu 120 Hertz unterstützen.

Ursprünglich habe Samsung sogar eine direkt unter der Display-Oberfläche integrierte Kamera angestrebt, doch diese sei derzeit technisch noch nicht marktreif, weshalb die Entwickler sich auf die Verwendung der "Loch-Kamera" beschränken. Young zufolge wird das neue Falt-Smartphone auch die Möglichkeit bieten, den Samsung S Pen für Eingaben zu verwenden, so dass sich ein komfortables Tablet-Nutzungserlebnis ergibt.

Ultradünnes, faltbares Glas auf dem inneren Display

Samsung will zudem wieder auf das sogenannte Ultra-Thin-Glass setzen, ein spezielles, extrem dünnes Glas, das für eine vergleichsweise glatte Oberfläche des faltbaren Displays sorgt, aber zusätzlich von einem Schutzfilm aus Kunststoff abgedeckt wird. Insgesamt soll das Galaxy Fold 2 durch das neue Display und die Stiftunterstützung nah an der Galaxy Note-Serie von Samsung angesiedelt sein.

Für die Außenseite des Falt-Smartphones versprechen Youngs Quellen ein ebenfalls größeres Display. Das Panel auf der Front des Geräts wächst Young zufolge von mageren 4,6 auf künftig 6,23 Zoll und soll mit 2267x819 Pixeln arbeiten. Der Bildschirm verfügt auch hier über ein Loch für die Frontkamera, heißt es und arbeitet mit 60 Hertz. Damit würde Samsung einen der größten Kritikpunkte des Galaxy Fold in Angriff nehmen, denn bei diesem wurde das vergleichsweise kleine äußere Display immer wieder als weitestgehend sinnfrei bezeichnet.

Wann und zu welchem Preis das neue Samsung Galaxy Fold 2 auf den Markt kommen soll, ist derzeit noch unklar. Denkbar wäre, dass Samsung mit dem Gerät noch in disem Jahr in den Markt starten will. Samsung, Display, Bildschirm, faltbar, Konzept Samsung, Display, Bildschirm, faltbar, Konzept Samsung
Mehr zum Thema: Samsung Electronics
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!