Bill Gates verlässt das Schiff: Ein Rückblick auf 45 Jahre bei Microsoft

Microsoft, Microsoft Corporation, Ceo, Bill Gates, Redmond, Gates, Chef, Vorstand, Bill Bildquelle: Microsoft
Bill Gates ist raus, raus aus dem Vorstand von Microsoft und damit wohl auch endgültig aus entscheidenden Positionen beim weltgrößten Soft­ware­konzern. Der Unternehmensgründer begleitete Microsoft von Anfang an, hier ein kleiner Rückblick. William "Bill" Henry Gates III ist noch immer einer der reichsten Menschen der Welt. Zuletzt war er nur noch Mitglied des Verwaltungsrats von Microsoft, nachdem er sich schon seit Jahren verstärkt auf seine Arbeit rund um die von ihm und seiner Frau geführte Stiftung konzentrierte. Jetzt hat Gates seinen endgültigen Abschied verkündet, auch wenn er Microsoft-CEO Satya Nadella weiterhin beratend zur Seite stehen will. Zum Abschied: Bill GatesPaul Allen und Bill Gates im Jahr 1981... Dass sich Gates so schwer von Microsoft trennen kann, überrascht angesichts der langen Geschichte des von ihm mitgegründeten Konzerns nicht. Heute 64 Jahre alt, gründete er Microsoft schon 1975 zusammen mit dem inzwischen verstorbenen Paul Allen und war somit fast 45 Jahre für "seine" Firma tätig. Gates' Geschichte haben auch wir seit mittlerweile 20 Jahren begleitet, heute ziehen wir den Hut vor seinem nicht immer unumstrittenen Lebenswerk. Zum Abschied: Bill Gates...und 32 Jahre später

Vom scheuen Nerd-Teenager zum Software-Tycoon

Legendär sind jene Zeiten, in denen Gates sich in jungen Jahren zu Werbezwecken auf einem Tisch räkelte, um für Windows zu trommeln. Nicht weniger oft wurde auch aus seinen vielleicht ersten Fotos für die Kartei der Polizei von Albuquerque, New Mexico, ein Meme gezaubert, auf denen er jugendlich grinsend nach einem Verkehrsverstoß festgehalten wurde. Bill Gates Polizei Mugshot 1977Bill Gates auf einem 'Mugshot' von 1977 Immer wieder musste sich Gates negative Vergleiche wegen seines skrupellosen Umgangs mit angeblich geklautem Code oder Ideen, wenig kreativer Entwicklungsarbeit und vor allem einem rücksichtslosen Geschäftsgebahren kritisieren lassen. Letztlich soll ein Großteil der frühen Erfolge von Microsoft nämlich einfach darauf basieren, dass Gates und Allen zur richtigen Zeit und am richtigen Ort in der Lage waren, die richtige Software den richtigen Kunden zu verkaufen - selbst wenn diese nicht immer von ihnen selbst stammte. Infografik: Bill Gates - Das Leben des Microsoft-GründersBill Gates - Das Leben des Microsoft-Gründers

Mit einer BASIC-Variante fing alles an

Anfangs bot man eine Variante von Basic für den Altair-Computer an, bevor einige Jahre später mit Windows der absolute Durchbruch gelang. Die Geschichte von Windows ist wohl besser dokumentiert als bei praktisch jedem anderen Software-Produkt, auch weil das Betriebssystem über Jahrzehnte für Microsoft und seine Kunden prägend war. Auch Gates Lebenslauf ist bestens dokumentiert, wie ihr am besten anhand der obenstehenden Infografik entnehmen könnt.


Zu den Meilensteinen in Gates' Karriere bei Microsoft gehört wohl zu allererst der Umstand, dass er es schaffte, IBM und im Anschluss den Klon-PC-Herstellern von Anfang an sein von einem Drittanbieter eingekauften Betriebssystem (entwickelt als QDOS, "Quick & Dirty OS") und später MS-DOS genannt (Microsoft Disc Operating System) zu verkaufen. Damit wurde aus dem kleinen "Garagenbetrieb" Microsoft binnen weniger Jahre ein großer Software-Anbieter, womit sich Gates' Geschäftssinn früh unter Beweis stellte - er und Paul Allen konnten, wie kaum ein anderer, von der Verfügbarkeit der ersten "günstigen" PCs profitieren.

Windows dominiert den PC-Markt bis heute

Im Anschluss startete man mit Windows, wenn auch erst im zweiten oder dritten Anlauf, so richtig durch und läutete mit Windows 95 und 98 eine Zeit ein, in der der PC und das Internet in immer mehr Haushalten zur Standard-Ausstattung wurden. Natürlich gab es auch Rückschläge wie etwa das viel kritisierte Windows Me, aber mit Windows XP etablierte man nach anfänglichen Problemen den langjährigen "Standard" unter den PC-Betriebssystemen, der sich auch nicht so schnell von seinen Nachfolgern ablösen ließ. Alles zur Geschichte von Windows findet ihr hier.


Windows Vista versuchte zwar eine Modernisierung, doch scheiterte dieses Unterfangen bekanntermaßen grandios und sorgte dafür, dass XP vielerorts erheblich länger im Einsatz war als von Microsoft je vorgesehen. Erst mit Windows 7 und einer Besinnung auf das Wesentliche gelang Microsoft dann wieder ein Hit, der ebenfalls erst seit Januar nach langen Jahren und immer wieder erfolgten Support-Verlängerungen wirklich auf's Altenteil geschickt und zunehmend von Windows 10 als meistverwendetes Betriebssystem abgelöst wurde.

Zum Abschied: Bill GatesZum Abschied: Bill GatesZum Abschied: Bill GatesZum Abschied: Bill Gates
Zum Abschied: Bill GatesZum Abschied: Bill GatesZum Abschied: Bill GatesZum Abschied: Bill Gates

Lange der Inbegriff des Bösen in der Computerwelt

Gates' persönliche Geschichte bei Microsoft war ebenfalls von Höhen und Tiefen geprägt. Nach seinen frühen Erfolgen galt er für so manchen PC-Anwender und Computer-Spezialisten viele Jahre als Inbegriff des Bösen, versuchte Microsoft doch nicht zuletzt durch seine Entscheidungen viele Jahre, seine Dominanz mit höchst zweifelhaftem Geschäftsgebahren aufrecht zu erhalten.
Zum Abschied: Bill GatesAuf Reddit war Gates zuletzt... Zum Abschied: Bill Gates...immer wieder der nette Onkel von nebenan
Letztlich hatte dies auch für Gates und sein Unternehmen massive Folgen. Bereits vor mehr als zehn Jahren verhängten sowohl die Europäische Union als auch die USA auf breiter Front milliardenschwere Kartellstrafen gegen Microsoft. Schon damals war Gates aber nicht mehr der "Chef des Hauses" in Redmond, denn bereits 2000 wurde er von dem auf seine ganz eigene Art höchst charismatischen Steve Ballmer als Microsoft-CEO abgelöst und wechselte in den Vorstand.


Auf Gates' legendäre Unsicherheit folgte Ballmers Wahnsinn

Der Kontrast hätte damals kaum größer sein können - Gates trat immer wieder mit einer gewissen Unsicherheit und "Nerdigkeit" öffentlich auf, während Ballmer durch hochenergetische Auftritte von sich Reden machte, mit denen er so manchen an seiner mentalen Gesundheit zweifeln ließ. Ballmer hat Microsoft inzwischen schon länger wieder verlassen, so dass Gates als Gründer durchaus länger für das Unternehmen tätig war als sein langjähriger CEO.

Schon seit 2000 kümmert sich Bill Gates hauptsächlich um seine mit zig Milliarden Dollar aus seinem Privatvermögen ausgerüstete Stiftung, die er zusammen mit seiner Frau Melinda ins Leben gerufen hat. Diese soll jetzt zu seiner Hauptbeschäftigung werden, nachdem Gates mit seinem Rücktritt aus dem Verwaltungsrat von Microsoft auch die meisten anderen Posten wie etwa seine Position im Verwaltungsrat des Finanz-Fonds Berkshire Hathaway seines engen Freundes Warren Buffett räumt.


Mit Warren Buffett zu Dairy Queen

Die gemeinsamen Auftritte der beiden Multimilliardäre, bei denen man zum Beispiel gegen eine US-Olympionikin Tischtennis spielte, sich in schlecht gewählten Outfits vor die Kameras der Journalisten stellte, gemeinsam zum Probeliegen im Matzratzenladen antrat oder gern auch mal im Milkshake-Laden um die Ecke vorbeischaute, werden ebenfalls legendär bleiben.

Es dürfte auf jeden Fall nicht das letzte Mal sein, dass wir von Bill Gates gehört haben, denn mittlerweile macht der noch immer - nach Amazon-Chef Bezos - zweitreichste Mann der Welt, nicht mehr mit dem Missbrauch der Marktmacht des von ihm gegründeten Unternehmens auf sich aufmerksam, sondern durch Dinge wie die Finanzierung der Bekämpfung von Malaria und anderen Seuchen sowie weiteres soziales Engagement. Microsoft, Microsoft Corporation, Ceo, Bill Gates, Redmond, Gates, Chef, Vorstand, Bill Microsoft, Microsoft Corporation, Ceo, Bill Gates, Redmond, Gates, Chef, Vorstand, Bill Microsoft
Mehr zum Thema: Bill Gates
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:20 Uhr Mpow H21 Hybrid Active Noise Cancelling Kopfhörer, Wireless Bluetooth Kopfhörer mit 40 Stunden Spielzeit, Over-Ear-Kopfhörer mit CVC 6.0 Mikrofon, Soft Memory Foam Ohrmuscheln (Helles )Mpow H21 Hybrid Active Noise Cancelling Kopfhörer, Wireless Bluetooth Kopfhörer mit 40 Stunden Spielzeit, Over-Ear-Kopfhörer mit CVC 6.0 Mikrofon, Soft Memory Foam Ohrmuscheln (Helles )
Original Amazon-Preis
59,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
50,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 9

Tipp einsenden