Verkehrskontrolle: Smartphone-Nutzer im Auto werden von KI überführt

Handy, Auto, Steuer, Handyverbot Bildquelle: ACE / Emmerling
Die Nutzung von Smartphones am Steuer ist in vielen Ländern nicht erlaubt. Um die Überwachung dieser Regel einfacher und umfassender zu gestalten, wird in Australien jetzt ein Kamerasystem mit KI-Unterstützung zum Einsatz kommen, das Verstöße registriert.

Wer mit dem Smartphone am Steuer sitzt, wird von der KI überführt

Was kann man machen, wenn Strafen und Aufklärung nicht helfen? Im australischen Bundesstaats New South Wales ist die Nutzung von Smartphones am Steuer ein großes Problem, die Kontrolle aber schwer zu leisten. Wie heise berichtet, will die Polizei deshalb noch in diesem Jahr ein Netzwerk an Kameras aufbauen, das dank einer KI-gestützten Auswertung Fahrer, die ihre Smartphones am Steuer nutzen, überführen soll. Wie die Verkehrsbehörde des Bundesstaates angibt, handelt es sich dabei um das weltweit erste System zur automatisierten "Erkennung von Mobilfunknutzung" mit Kameras. Infografik: Mit dem Handy am Steuer wird's teuerMit dem Handy am Steuer wird's teuer Wie die Behörde ausführt, habe man alle Komponenten des Systems über sechs Monate bereits in einem Pilotprojekt in Sydney getestet. Mit der Technik, die von dem Unternehmen Acusensus bereitgestellt wurde, wurden in dieser Zeit 8,5 Millionen Fahrzeuge überprüft, "mehr als 100.000 Fahrer nutzen dabei illegal ihr Smartphone", so das Ergebnis. "Dafür gibt es einfach keine Entschuldigung", so Michael Corboy, zuständig für die Einführung des Systems.

Hunderte tödliche Unfälle verhindern

Wie die Macher weiter schreiben, könne das System auf eine breite Unterstützung aus der Bevölkerung vertrauen - eine Umfrage habe ergeben, dass 80 Prozent der Befragten eine stärkere Überwachung der Smartphone-Nutzung am Steuer per Kamerasystem befürworten. Ist das System eingeführt, werden Verstöße in den ersten drei Monaten mit einem "Warnbrief" geahndet, danach ist eine Strafe von umgerechnet rund 200 Euro und Einträge in einem Punktesystem vorgesehen.

"Unabhängige Modelle zeigen uns, dass diese Kameras rund 100 tödliche Unfälle (...) in den nächsten fünf Jahren verhindern werden", so die Behörde. Das Pilotprojekt habe gezeigt, dass sich das System eignet, um eine entsprechende "Änderung im Verhalten der Fahrer herbeizuführen". Handy, Auto, Steuer, Handyverbot Handy, Auto, Steuer, Handyverbot ACE / Emmerling
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:05 Uhr Smartphone Ohne Vertrag, Vernee M6 Dual SIM Handy, 4GB RAM 64GB ROM, 16MP Haupt/13MP Frontkameras, 3300mAh Batterie, 5.7 Zoll 18:9 HD-Display, Android 7.0, MTK6750C Octa-Core ProzessorSmartphone Ohne Vertrag, Vernee M6 Dual SIM Handy, 4GB RAM 64GB ROM, 16MP Haupt/13MP Frontkameras, 3300mAh Batterie, 5.7 Zoll 18:9 HD-Display, Android 7.0, MTK6750C Octa-Core Prozessor
Original Amazon-Preis
109,99
Im Preisvergleich ab
109,99
Blitzangebot-Preis
87,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 22

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden