Online-Banking: Ab Samstag wird es sicherer, aber auch verwirrender

App, Bank, Online-Banking, Commerzbank Bildquelle: Commerzbank
Ab dem 14.09. kommen auf Kunden, die E-Banking nutzen, große Änderungen zu. Denn ab Samstag ist Zwei-Faktor-Authentifizierung verpflichtend. Das Wie ist jedoch den Banken überlassen und das bedeutet, dass es zu Verwirrungen kommen kann. An sich ist Zwei-Faktor-Authentifizierung eine mehr als gute Sache, denn das gilt als sicherer Weg, um ein Konto zu schützen. Und es gibt zweifellos kein sensibleres Thema als das eigene Bankkonto. Entsprechend ist nachvollziehbar, dass sich die EU hier bemüht hat, die Banken und ihre Kunden ein Stück weit zu ihrem Glück zu zwingen.

Vorgedruckte iTANs sind Geschichte

Denn ab Samstag sind die guten alten vorgedruckten TAN-Listen Geschichte, da diese so genannten iTANs nicht mehr verwendet werden dürfen. Hintergrund ist die neue europäische Zahlungsdiensterichtlinie (Payment Service Directive; PSD2), damit will die EU den Zahlungsverkehr sicherer und bequemer machen. Ersteres ist unbestritten, über Punkt zwei kann man aber sicherlich streiten. TAN-Verfahren im Überblick Denn ab Samstag müssen Kunden bei ihrem Online-Banking nicht nur ihre bisherige Nutzeridentifizierung durchführen (also Nutzername und Passwort), sondern ihren Login auch noch per zweiter Methode bestätigen. Diese muss mit einer dynamischen Generierung oder einer biometrischen Methode arbeiten. Das Wie bleibt den Banken überlassen.

Zahlreiche Möglichkeiten zur TAN-Generierung

Bei der zweiten Stufe kann etwa eine SMS-TAN zum Einsatz kommen (mobileTAN/mTAN), was aber einige Banken inzwischen auch schon in den Ruhestand geschickt haben, da der Versand per SMS als nicht sicher genug gilt. Alternativ sind auch noch biometrische Verfahren wie Fingerabdruck oder auch sonstige TAN-Lösungen, wie das Abfotografieren eines QR-Codes (PhotoTAN) sowie spezielle TAN-Generatoren (chipTAN) möglich. Infografik: Die Beliebtheit der verschiedenen 2FA-VerfahrenBeliebtheit der verschiedenen 2FA-Verfahren Einige Banken haben die Umstellung bereits vorgenommen und nicht immer lief das glatt: So nutzen Kunden der Postbank das aktualisierte Verfahren seit Montag, dabei gab es allerdings zahlreiche Probleme, viele Nutzer konnten sich nicht wie gewünscht einloggen. Verbraucher sollten dieser Tage auch zusätzlich besonders achtgeben, da auch Online-Betrüger versuchen, die Unsicherheit auszunutzen. App, Bank, Online-Banking, Commerzbank App, Bank, Online-Banking, Commerzbank Commerzbank
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren89
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:40 Uhr TCSunBow 60GB 120GB240GB 250GB 256GB 2.5 Inch SSD Cache SATAIII 6GB/s Internal Solid State Hard Drive for Notebook Tablet Desktop PCTCSunBow 60GB 120GB240GB 250GB 256GB 2.5 Inch SSD Cache SATAIII 6GB/s Internal Solid State Hard Drive for Notebook Tablet Desktop PC
Original Amazon-Preis
18,48
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
14,44
Ersparnis zu Amazon 22% oder 4,04

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden