Co-Gründer Steve Wozniak fordert freiwillige "Zerschlagung" von Apple

Apple, Steve Wozniak, Woz Bildquelle: Nick Walker AFR
Apple-Ikone Steve Wozniak ist bekannt dafür, sich gerne auch mal kritisch über das von ihm mitgegründete Unternehmen zu äußern und nimmt sich auch kein Blatt vor den Mund. Aktuell hat er sich zur mittlerweile gigantischen Größe des kalifornischen Konzerns geäußert. "Woz" plädierte für eine Zerschlagung.

Links und rechts

Derzeit gibt es in den USA zahlreiche politische Überlegungen hinsichtlich der Monopolstellung von großen IT-Konzernen, und zwar von links wie von rechts. Den Republikanern passt das angebliche Meinungsmonopol und die liberale Tendenz von Google und Co. nicht, Demokraten wie die linke Elizabeth Warren fordern die Zerschlagung von wirtschaftlich zu mächtigen Konzernen wie Amazon, Facebook und auch Apple.

Auf diese Überlegungen wurde auch Apple-Co-Gründer Steve Wozniak im Interview mit Bloomberg angesprochen und er sagte, dass er als einer der vier Gründer der Electronic Frontier Foundation (EFF) gegen jede Form von Macht- und Monopolmissbrauch sei. Und genau das könne er vielfach im Bereich von "Big Tech" beobachten.

Vorbild HP

Im Fall von Apple plädiert er aber nicht unbedingt für regulatorische Schritte, am liebsten wäre Wozniak eine freiwillige Aufteilung des Konzerns gewesen. Denn zum Unternehmen aus Cupertino sagte er: "Ich wünschte, Apple hätte sich selbst vor langer Zeit zerschlagen und sich in unabhängige Abteilungen an weit entfernten Orten aufgeteilt, damit sie unabhängig voneinander arbeiten können. So wie es Hewlett-Packard gemacht hat als ich dort gearbeitet habe."

Wohlgemerkt war HP jenes Unternehmen, das Wozniaks Idee eines Personal Computers abgelehnt hat. Allerdings hat er HP früher schon gelobt, weil Entwickler dort viele Freiheiten besaßen und auch in der Nacht kommen konnten, um "an eigenen Designs zu arbeiten".

Seine Überlegungen zu einer Zerschlagung von Apple bedeuten übrigens nicht, dass er das Unternehmen selbst nicht mehr schätzt, im Gegenteil. Apple ist seiner Ansicht nach immer noch das "beste der Unternehmen", um die es aktuell geht, weil man dort Geld mit dem Verkauf von Produkten macht und nicht mit dem Tracken von Nutzern. Apple, Steve Wozniak, Woz Apple, Steve Wozniak, Woz Nick Walker AFR
Mehr zum Thema: Steve Wozniak
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:55 Uhr MECO ELEVERDE USB Verteiler Aluminium USB 3.0 Hub mit Netzteil-5V3A Datenhub SuperSpeed bis zu 5Gbp USB Leiste für Apple MacBook, MacBook Pro, iMac, Notebook, Windows Laptops und Ultrabooks uswMECO ELEVERDE USB Verteiler Aluminium USB 3.0 Hub mit Netzteil-5V3A Datenhub SuperSpeed bis zu 5Gbp USB Leiste für Apple MacBook, MacBook Pro, iMac, Notebook, Windows Laptops und Ultrabooks usw
Original Amazon-Preis
28,98
Im Preisvergleich ab
26,99
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 31% oder 9
Im WinFuture Preisvergleich

Tipp einsenden