Samsung: Riesiger 108-Megapixel-Kamerasensor für Smartphones

Samsung, Kamera, Auflösung, Sensor, Kamerasensor, Samsung ISOCELL Bright GW1, GW1 Bildquelle: Samsung LSI
Samsung hat den ersten Kamerasensor für Smartphones vorgestellt, der eine physische Auflösung von 108 Megapixeln bietet. Der sogenannte Samsung Isocell Bright HMX wurde in Kooperation mit dem chinesischen Hersteller Xiaomi entwickelt und dürfte somit zuerst in Geräten der Mi- oder Redmi-Serie zum Einsatz kommen. Es ist einer der größten Kamera-Chips, die je in Smartphones verbaut wurden. Der Samsung Isocell Bright HMX CMOS-Sensor hat eine Auflösung von genau 12.032 x 9.024 Pixeln, was eigentlich sogar gut 108,58 Mexapixeln entspricht. Der Chip wird intern als S5KHMX bezeichnet und ist im 1/1.33"-Format gehalten. Die Pixelkantenlänge entspricht mit 0,8 Mikrometern dem, was man bereits von den anderen ultrahoch auflösenden Smartphone-Kamerasensoren von Samsung und Sony kennt. Der lichtempfindliche Bereich auf dem Chip ist somit rein rechnerisch 9,63 x 7,22 Millimeter groß. Er erreicht allerdings noch immer nicht das Ausmaß des im Lumia 1020 einst verbauten Kamerasensors, der knapp 11 x 8 Millimeter groß war. Samsung Isocell Bright HMXOhne Drumherum: Vergrößerung des reinen Sensorfelds des Samsung Isocell Bright HMX Der Chip nutzt einen Phase-Detection Autofokus und verfügt über eine dank neuer Materialien mögliche bessere Abtrennung der einzelnen Pixel, um Verfälschungen und Streulicht zu verhindern. Der Bright HMX wird laut Samsung auch die sogenannte Tetracell-Technologie nutzen, bei der im Grunde die Daten mehrerer Sensorpixel bei der Verarbeitung mittels Software zusammengefasst werden, um ein kleineres fertiges Bild zu liefern.

Videos mit bis zu 6K-Auflösung

Bei schlechten Lichtverhältnissen vereint Samsung zum Beispiel vier Sensorpixel zu einem Bild-Pixel, so dass statt 108- nur noch 27-Megapixel-Fotos entstehen. Diese sollen aber insgesamt klarer und heller erscheinen, weil man per Tetracell im Grunde die Leistung von anderen Kamerasensoren mit größeren Sensorpixeln imitiert. Durch einen speziell abgestimmten Phase Detection Autofokus soll der neue Sensor außerdem eine sehr schnelle Fokussierung bieten, selbst bei sich schnell bewegenden Objekten in dunklen Umgebungen.

Als weitere Features des neuen Isocell Bright HMX S5KHMX gibt Samsung die Möglichkeit zur Aufzeichnung von 6K-Videos mit 6016 x 3384 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde an, wobei dabei das Sichtfeld nicht verkleinert werden muss. Das sogenannte Smart-ISO soll außerdem in hellen Umgebungen für eine automatisch optimal angepasste Helligkeit sorgen, um die Sättigung bei der Farbdarstellung zu verbessern.

Was die Partnerschaft mit Xiaomi angeht, so gab Samsung an, dass man schon seit der Konzeptionsphase eng mit dem chinesischen Hersteller zusammengearbeitet hat, so dass davon auszugehen ist, dass Xiaomi auch der erste Smartphone-Bauer ist, der den neuen Chip im großen Stil in seinen Geräten verbaut. Mittelfristig dürfte er aber auch in Produkten anderer Hersteller Einzug halten. Aktuell werden bereits Samples produziert, wobei die Massenfertigung noch nicht begonnen hat. Bis der Samsung Isocell Bright HMX in ersten fertigen Smartphones zu finden ist, wird es also wohl noch rund vier bis sechs Monate dauern. Samsung, Kamera, Auflösung, Sensor, Kamerasensor, Samsung ISOCELL Bright GW1, GW1 Samsung, Kamera, Auflösung, Sensor, Kamerasensor, Samsung ISOCELL Bright GW1, GW1 Samsung LSI
Mehr zum Thema: Samsung Electronics
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden