Qualcomms Quasi-Monopol bei 5G-Modems bringt LG ins Schwitzen

Smartphone, LG, Dualscreen, ThinQ, LG V50 ThinQ 5G, V50 Bildquelle: LG
Die Quasi-Monopolstellung Qualcomms bei High-End-Mobilfunkmodems könnte schon bald das nächste Opfer fordern. Aktuell ist es unklar, ob der südkoreanische Hersteller LG im Markt für 5G-Smartphones überhaupt mitmischen kann, da er unter Umständen nicht an entsprechende Komponenten herankommt. In diesem Monat läuft der gültige Liefervertrag über Mobilfunkchips zwischen Qualcomm und LG aus. Ein neues Abkommen konnte bisher nicht abgeschlossen werden, wie aus einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters hervorgeht. Und wie es hier weitergeht, steht aktuell noch in den Sternen, da es große Differenzen zwischen den Vorstellungen beider Unternehmen gibt. Denn LG prozessiert aktuell gegen den Zulieferer.

Das Problem besteht darin, dass Qualcomm zwar gerichtlich dazu verdonnert wurde, seinen Kunden faire Konditionen zu bieten und die eigene marktbeherrschende Stellung nicht weiter auszunutzen, doch wehrt sich der Konzern noch gegen die Entscheidung. Die Anwälte von LG versuchen derweil vor Gericht dafür zu sorgen, dass der Widerspruch Qualcomms keine aufschiebende Wirkung hat.

Verhandlungen liegen auf Eis

Aktuell verweigert Qualcomm schlicht die Teilnahme an Verhandlungen mit LG, wie es hieß. So beklagen sich die Südkoreaner in ihrem Schreiben an das zuständige Gericht, dass man einmal mehr gezwungen sein werde, zu Qualcomms Bedingungen Lieferverträge abzuschließen, wenn der Zulieferer nicht verpflichtet wird, den Gehalt des Urteils schon jetzt unabhängig vom Widerspruch umzusetzen.

LG wäre unbedingt auf bessere Konditionen angewiesen. Denn das Unternehmen hat ohnehin massive Probleme mit den großen Konkurrenten mitzuhalten und kann dies im Grunde nur über günstige Preise schaffen. Doch an Qualcomm kommt das Unternehmen eben kaum vorbei. Andere Anbieter von 5G-Modems sind ziemlich rar - insbesondere nun, da auch Intel aus dem Bereich ausgestiegen ist.

Siehe auch: Apple könnte bald seine eigenen 5G-Modems in Deutschland bauen Smartphone, LG, Dualscreen, ThinQ, LG V50 ThinQ 5G, V50 Smartphone, LG, Dualscreen, ThinQ, LG V50 ThinQ 5G, V50 LG
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:50 Uhr Desktop Mini PC Intel Celeron J3160 Quad-Core-Prozessor (bis zu 2,24 GHz) , 4 G DDR3 / NVME 128 GB SSD Windows 10 Pro 4K HDMI & VGA Display mit leisem Kühlungssystem USB 3.0 / BT 4.2Desktop Mini PC Intel Celeron J3160 Quad-Core-Prozessor (bis zu 2,24 GHz) , 4 G DDR3 / NVME 128 GB SSD Windows 10 Pro 4K HDMI & VGA Display mit leisem Kühlungssystem USB 3.0 / BT 4.2
Original Amazon-Preis
199,99
Im Preisvergleich ab
199,99
Blitzangebot-Preis
169,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 30
Im WinFuture Preisvergleich

Tipp einsenden