Snapdragon 730G: Qualcomm bringt erste CPU für Smartphone-Gaming

Prozessor, Cpu, Chip, Arm, Qualcomm, SoC, Gpu, Snapdragon, Qualcomm Snapdragon 845 Bildquelle: Qualcomm
Der US-Chipgigant Qualcomm hat mit dem Snapdragon 665 und den Snapdragon 730 und 730G gleich drei neue mobile Prozessoren für den Einsatz in Smartphones und Tablets vorgestellt, bei denen vor allem die Verarbeitung von KI-Daten im Mittelpunkt steht. Aber auch für Gamer sollen die neuen CPUs einiges bieten. Auch bei Spielen geht der Trend zu mobilen Geräten, was für den amerikanischen Prozessorspezialisten Qualcomm Anlass genug ist, seinen ersten offiziell Gaming-orientierten SoC für Smartphones auf den Markt zu bringen. Der Qualcomm Snapdragon 730G bringt dazu einige Features mit, die bisher dem Snapdragon 855 als aktuellem Top-SoC des Herstellers vorbehalten blieben.

Snapdragon 730G: Gaming-orientierter Mittelklasse-SoC

Der Snapdragon 730G (intern auch SM7150-AB genannt) bietet unter anderem Anti-Cheat-Features, die von Spieleentwicklern genutzt werden können, um sicherzustellen, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Darüber hinaus soll der neue Chip auch die Snapdragon Elite Gaming-Optimierungen einiger Spiele unterstützen, um so eine bessere Performance zu liefern.

Hinzu kommt ein Latenz-Manager für Funkverbindungen, um in Online-Spielen keine Nachteile durch Verzögerungen aufgrund des gefürchteten Lag entstehen zu lassen. Mit dem sogenannten Jank Reducer soll der neue Chip außerdem bei Spielen mit einer Bildwiederholrate von 30 FPS mögliches Stottern der Darstellung um bis zu 90 Prozent reduzieren können.

Abgesehen von der Unterstützung für die genannten Elite-Gaming-Features ist der Snapdragon 730G identisch zum Snapdragon 730 (intern SM7150-AA) - außer bei der GPU. Beide Chips haben zwar mit der Adreno 618 eine neue, schnellere Grafikeinheit integriert, doch beim 730G ist diese wohl etwas höher getaktet, so dass höhere maximale Display- und Kamera-Auflösungen unterstützt und in Spielen eine etwas bessere Performance erzielt werden soll. Zu den konkreten Taktraten der GPU hält sich Qualcomm allerdings bedeckt und spricht nur von bis zu 15 Prozent mehr Leistung.

Gleiche CPU im Snapdragon 730 und 730G

Die beiden Chips besitzen jeweils acht Qualcomm "Kryo 470"-Cores, die mit Taktraten von bis zu 2,2 Gigahertz arbeiten. Sie werden mit nur noch acht Nanometern Strukturbreite gefertigt, womit Qualcomm nun erstmals Mittelklasse-SoCs mit weniger als 10 Nanometern Strukturbreite anbietet. Dank der neuen Kerne soll eine bis zu 35 Prozent höhere CPU-Performance erreicht werden, wenn man den Vorgänger Snapdragon 710 zum Vergleich heranzieht. Teil der beiden neuen SoCs ist auch das Snapdragon X15 LTE-Modem, das im Downstream zumindest in der Theorie Übertragungsraten von bis zu 800 MBit/s liefern soll.

Qualcomm wirbt außerdem damit, dass die neuen Snapdragon 730 und 730G Chips jeweils Unterstützung für WiFi 6 (802.11ax) und Bluetooth 5.0 mit aptX bieten. Außerdem sollen die neuen Chips erstmals in der Mittelklasse spezielle Video-Features bieten, die 4K-HDR-Aufnahmen und ähnliches ermöglichen. Hinzu kommt Qualcomms KI-Engine in der vierten Generation. Dank deren Integration in den neuen Spectra 350 Bildprozessor soll auch die Verarbeitung von sehr hochauflösenden Fotos schneller vonstattengehen. Angesichts der immer häufiger verwendeten 48-Megapixel-Kamerasensoren von Samsung und Sony ist dies sicherlich eine begrüßenswerte Neuerung.

Snapdragon 665 - Chinas Liebling wird aufgefrischt

Neben dem Snapdragon 730 und Snapdragon 730G hat Qualcomm heute auch noch eine aufgefrischte Variante des Snapdragon 660 vorgestellt. Der neue Chip wird als Qualcomm Snapdragon 665 bezeichnet und trägt intern die Kurzbezeichnung SM6125. Es handelt sich im Grunde um eine geschrumpfte Ausgabe des vor allem bei chinesischen Smartphone-Herstellern beliebten 660er-Modells. Der Snapdragon 665 wird somit nun in nur noch 11 Nanometer Strukturbreite gefertigt, was zusammen mit anderen Optimierungen für eine geringere Leistungsaufnahme sorgt.

Der Chip hat acht "Kryo 260"-Kerne, die mit maximal 2,0 Gigahertz etwas niedriger takten als die identischen Codes des Vorgängers, welche noch maximal 2,2 GHz erreichten. Neu ist hingegen die Adreno 610 GPU und ein schnellerer Spectra 165-ISP. Abgesehen davon tut sich hier nicht sonderlich viel, so dass auch wieder das bekannte Snapdragon X12 LTE-Modem an Bord, ist, das Downstream-Speeds von bis zu 600 MBit/s zulassen soll.

Der Snapdragon 665, Snapdragon 730 und der Snapdragon 730G sollen ungefähr ab Mitte des Jahres in ersten Smartphones zu finden sein. Prozessor, Cpu, Chip, Arm, Qualcomm, SoC, Gpu, Snapdragon, Qualcomm Snapdragon 845 Prozessor, Cpu, Chip, Arm, Qualcomm, SoC, Gpu, Snapdragon, Qualcomm Snapdragon 845 Qualcomm
2019-04-09T20:59:00+02:00
Mehr zum Thema: Qualcomm
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden