"Das habt ihr nicht verdient": Blizzard entschuldigt sich für Wow-Chaos

Blizzard, Mmorpg, World of Warcraft, Wow, Battle for Azeroth Bildquelle: Blizzard
Beim MMO World of Warcraft soll mit der Erweiterung Battle of Azeroth im August ein neues Kapitel aufgeschlagen werden. Mit dem Patch 8.0 wurden viele der Anpassungen schon jetzt auf die Live-Server gebracht. Entwickler Blizzard muss nach dem Release aber feststellen, dass es zu großen Problemen kommt und entschuldigt sich jetzt bei den Spielern.

Da stimmt was mit den Zahlen ganz und gar nicht

Mit einem sogenannten Pre-Patch sorgt Blizzard immer vor der Veröffentlichung einer neuen Erweiterung dafür, dass abseits von großen neuen Inhalten viele Anpassungen schon kurz vor dem Release auf den Live-Servern landen. Bei der Vorbereitung auf die anstehende Expansion Battle of Azeroth haben die Entwickler aber offenbar einige schwerwiegende Probleme auf die Spielergemeinde losgelassen - eine Fehlerliste eines fleißigen Nutzers auf Reddit gibt hier einen Überblick, wie weitreichend diese sind. Jetzt hat sich der Game Director Ion Hazzikostas in einem Q&A-Livestream für die Qualität von Patch 8.0 entschuldigt und erläutert, wo es in Wow aktuell am meisten klemmt.


"Wir haben einige ereignisreiche Tage hinter uns", so Ion Hazzikostas. "Das war nicht unbedingt der sauberste Pre-Patch-Launch. Nicht die Erfahrung, die wir liefern wollten oder gehofft hatten, zu liefern. Das ist ganz sicher nicht die Erfahrung, die ihr verdient." Wie der verantwortliche Game Director ausführt, ist für die Probleme vor allem eine Anpassung verantwortlich: Blizzard hat mit Patch 8.0 eine große Veränderung aller Werte im Spiel vorgenommen, die mit vergangenen Erweiterungen in schwindelerregende Höhen gestiegen waren. "The Big Squish", wie die Anpassung der Werte genannt wird, sollte diese Zahlen in Relation verkleinern.

World of WarCraft: Battle for AzerothWorld of WarCraft: Battle for AzerothWorld of WarCraft: Battle for AzerothWorld of WarCraft: Battle for Azeroth
World of WarCraft: Battle for AzerothWorld of WarCraft: Battle for AzerothWorld of WarCraft: Battle for AzerothWorld of WarCraft: Battle for Azeroth
World of WarCraft: Battle for AzerothWorld of WarCraft: Battle for AzerothWorld of WarCraft: Battle for AzerothWorld of WarCraft: Battle for Azeroth

Wie Ion Hazzikostas erläutert, hatte man eine solche Anpassung zuletzt vor der Erweiterung "Warlords Of Draenor" vorgenommen, damals hatte das Team diese aber manuell in das Spiel implementiert. "Es ging dabei darum, (die Werte von) zehntausenden Zauberern, Kreaturen etc. per Hand durch 25 zu teilen, zu multiplizieren, was auch immer", so Hazzikostas zum alten Prozess. Bei der aktuellen Erweiterung versuchte das Team demnach, diese Anpassungen automatisch "mit einem Knopf" vorzunehmen - stieß dabei aber auf die unerwarteten negativen Nebeneffekte.

In wenigen Tagen geklärt

Wie Hazzikostas laut Kotaku mitteilt, rechnet er damit, dass die größten Probleme "in ein paar Tagen" gelöst sein sollten. "Wir sind gerade in dem Prozess, auf jeden Hinweis aus der Community zu reagieren, den wir erhalten. Wir lösen buchstäblich jeden Tag Hunderte Probleme", so Hazzikostas. Er bittet die Community noch um "ein bis zwei Tage Geduld". Mit der Aussage "Ich denke, schlimmer als das, was wir gestern erlebt haben, wird es nicht mehr. Morgen wird besser", macht der Game Director aber klar, das die Entwickler hier noch einige Arbeit leisten müssen, um ihre Fehler auszugleichen. Blizzard, Mmorpg, World of Warcraft, Wow, Battle for Azeroth Blizzard, Mmorpg, World of Warcraft, Wow, Battle for Azeroth Blizzard
Mehr zum Thema: World of Warcraft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden