Nvidia stoppt Entwicklung von GeForce-32-Bit-Treibern

Nvidia, GTX 1080, Geforce GTX 1080, GPU 2016 Bildquelle: Nvidia
Nvidia hat angekündigt, künftig keine GPU-Treiber mehr für 32-Bit-Versionen von Windows, Linux und FreeBSD anbieten zu wollen. Die kommende Release 390.x des GeForce Game Ready Drivers wird die letzte mit 32-Bit-Unterstützung sein. Von der Entscheidung sind alle Nvidia-Grafikkarten und Windows-Versionen betroffen, für die Nvidia aktuell noch Treiber entwickelt. Sicherheitsupdates für bestehende 32-Bit-Treiber soll es bis 2019 geben. Die Neuerung tritt demnach vermutlich mit dem Versionssprung auf den GeForce 400-Treiber in Kraft, für den neue Funktionen und Verbesserungen erwartet werden. Wer ein 32-Bit-System betreibt, muss auf diese also künftig verzichten, oder eben zu 64-Bit wechseln. Eine Portierung der Funktionen nach 32-Bit wird es definitiv nicht geben.

64-Bit inzwischen Standard

64-Bit-Versionen von Windows gelten mittlerweile als Standard. Microsoft hatte 2004 erstmals eine 64-Bit Version von Windows XP angeboten. Programme, die für die 32-Bit-Version von Windows entwickelt wurden, können in der Regel auch auf 64-Bit-Systemen ausgeführt werden. Explizite 64-Bit-Programme laufen allerdings nicht auf 32-Bit-Systemen. Was die Performance betrifft, hat das 64-Bit-Windows kaum Vorteile, es kann aber mehr Arbeitsspeicher verwalten. Mehr Details zu dem Thema, und ob ihr Windows mit 32-Bit oder 64-Bit verwendet, erfahrt ihr auf dieser Seite.

32-Bit-Systeme kommen heutzutage vor allem noch aus Kompatibilitätsgründen mit älterer Hard- und Software zum Einsatz, stellen aber quasi die Ausnahme dar. Wie die Statistiken des Steam-Clients zeigen, nutzen nur noch 1,4 Prozent der Anwender Windows 7 in der 32-Bit-Version. Bei Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10 zusammen liegt der Wert mit insgesamt nur 0,3 Prozent nochmals deutlich niedriger. Für Nvidia ergibt die Einstellung der 32-Bit-Treiberentwicklung daher Sinn.

Support-Ende für NVS-Grafikboards

Für die Modelle NVS 315 und NVS 310 stellt Nvidia darüber hinaus die Treiberentwicklung komplett ein. Für beide GPUs wird es also auch keine 64-Bit-Treiber mehr geben. Einfache Sicherheitsupdates sollen aber noch bis Ende 2019 und kritische Sicherheitsupdates bis Ende 2021 bereitgestellt werden.

Download Nvidia GeForce - Treiber (Windows 10) Download Nvidia GeForce - Treiber (Windows 7/8) Nvidia, GTX 1080, Geforce GTX 1080, GPU 2016 Nvidia, GTX 1080, Geforce GTX 1080, GPU 2016 Nvidia
2017-12-22T17:19:00+01:00
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:55 Uhr CHUWI Ultrabook Lapbook Air 14.1 Zoll Notebook bis zu 2,2 GHz Backlit Keyboard Intel Celeron N3450 (HDMI Port FHD 1920x1080 Windows10 8GB RAM 128GB ROM M.2 Slot) MEHRWEG ?CHUWI Ultrabook Lapbook Air 14.1 Zoll Notebook bis zu 2,2 GHz Backlit Keyboard Intel Celeron N3450 (HDMI Port FHD 1920x1080 Windows10 8GB RAM 128GB ROM M.2 Slot) MEHRWEG ?
Original Amazon-Preis
399,00
Im Preisvergleich ab
399,00
Blitzangebot-Preis
339,15
Ersparnis zu Amazon 15% oder 59,85
Im WinFuture Preisvergleich

Tipp einsenden