Microsoft Edge verliert Anteile, immer mehr Nutzer wenden sich ab

Microsoft, Windows 10, Browser, Edge, Microsoft Edge, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Projekt Spartan, Tabs, Vorschau, Microsoft Spartan, Tab, Microsoft Browser
Eines der zentralen Argumente für Windows 10 sollte auch der exklusive Browser Microsoft Edge sein, entsprechend rührten die Redmonder dafür auch intensiv die Werbetrommel. Das neue Betriebssystem wird auch gut angenommen, vom Browser kann man das hingegen nicht behaupten. Der Internet Explorer-Nachfolger büßt nämlich (innerhalb von Windows 10) Anteile ein.

Überall geht es abwärts

Immer mehr Nutzer, die Microsoft Edge auf Windows 10 ausprobieren und eine Zeit lang nutzen, kehren dem Browser den Rücken zu. Das bestätigen gleich mehrere Marktforschungsunternehmen und mit unterschiedlichen Erfassungsmethoden.

Das Analyseunternehmen NetApplications, dessen Zahlen generell als die zuverlässigsten gelten, etwa hat festgestellt, dass der Anteil von Windows 10-Nutzern, die auf Edge zurückgreifen, um fast sieben Prozentpunkte gefallen ist. Im August, also kurz nach Veröffentlichung von Windows 10, hatten noch 39 Prozent der Nutzer das Programm im Einsatz, im November waren es dann nur noch 31,2 Prozent. Microsofts neuer Browser Edge (Project Spartan)Die Marktforscher sind sich einig: Bei Edge geht es bergab Auch bei StatCounter zeigt der Trend klar nach unten, das irische Unternehmen geht allerdings von einem insgesamt geringeren Marktanteil aus als die Kollegen von NetApplications. An der grundsätzlichen Tendenz nach unten ändert das nichts: Bei StatCounter wird für August ein (Windows 10-interner) weltweiter Marktanteil von 15,2 Prozent angegeben, im November ist dieser allerdings auf 12,9 Prozent gefallen.

Schließlich hat auch das Digital Analytics Program (DAP), das die Browser-Nutzung in US-amerikanischen Behörden und Regierungseinrichtungen erfasst, einen Rückgang von 24,6 Prozent (September 2015) auf 22,4 Prozent (November) festgestellt.

ComputerWorld analysiert die Zahlen noch genauer, der Trend ist aber eben klar: Es geht nach unten. Einer der Gründe dürfte sein, dass Edge noch in so mancher Hinsicht unfertig ist, beispielsweise fehlt nach wie vor die Möglichkeit, Erweiterungen installieren zu können. Microsoft, Windows 10, Browser, Edge, Microsoft Edge, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Projekt Spartan, Tabs, Vorschau, Microsoft Spartan, Tab, Microsoft Browser Microsoft, Windows 10, Browser, Edge, Microsoft Edge, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Projekt Spartan, Tabs, Vorschau, Microsoft Spartan, Tab, Microsoft Browser
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren155
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden