HTTP/2 ist fertig: Web schaltet einige Gänge höher & wird schneller

Web, HTTP, WWW Bildquelle: Rock1997 (GFDL)
Nach immerhin 16 Jahren hat die nächste Version des Hypertext-Übertragungsprotokolls einen bedeutenden Schritt vollführt: HTTP/2 ist jetzt offiziell fertiggestellt worden, nun muss nur noch die (formale) "Hürde" der Veröffentlichung als Standard genommen werden. HTTP/2 bringt vor allem eines: höhere Geschwindigkeit beim Surfen.

Es ist vollbracht

Wie Mark Nottingham, Vorstand der IETF HTTP Working Group, in einem Blogbeitrag bekannt gab, wurde der Web-Standard HTTP/2 (sowie HPACK) von der Internet Engineering Steering Group (IESG) nun finalisiert. HTTP/2 befindet sich nun auf dem Weg zum RFC Editor, um den redaktionellen Prozess vor der Veröffentlichung zu durchlaufen.

HTTP/2 ist die größte Änderung am Grundgerüst des Internets seit 1999, damals wurde HTTP 1.1 eingeführt. Und der neue Standard verspricht viele Vorteile, allen voran einen signifikanten Geschwindigkeitsschub beim Laden von Seiten. Die Umstellung für Entwickler ist nicht dramatisch, da die gleichen APIs wie bisher zum Einsatz kommen, aber um zahlreiche neue Features erweitert werden.

Eine wichtige Änderung betrifft die Requests: Server können künftig mehr Daten zurückschicken als angefordert worden sind. Browser können zudem Daten gleichzeitig von mehreren Quellen beziehen, auch das sorgt für einen beträchtlichen Geschwindigkeitsschub. Anders gesagt: Bisher war der Seitenaufbau gebremst, da viele einzelne Queries zwischen Browser und Server erfolgten, jede derartige Anfrage musste warten, bis die vorherige "abgearbeitet" worden ist.

Der wesentliche Vorteil des auf Googles SPDY (das vom Suchmaschinenunternehmen nun eingestellt wird) basierenden bzw. aufbauenden Standards wird sich bei mobilen Verbindungen zeigen. HTTP/2 ist zudem abwärtskompatibel, ein "Wechsel" auf HTTP1.1 erfolgt automatisch. Weitere Fragen beantwortet die offizielle HTTP/2-FAQ auf GitHub.

Die wahrscheinlich wichtigste Frage aus Nutzer-Sicht ist jene, ob er etwas tun muss. Die kurze Antwort lautet: Nein. Die geringfügig längere: Den Browser auf dem neuesten Stand halten.

Siehe auch: Google wirft sein SPDY wieder weg und prescht auf HTTP/2 voran Web, HTTP, WWW Web, HTTP, WWW Rock1997 (GFDL)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 UhrCorsair CC-9011079-WW Carbide Series 600C Clear Inverses ATX Full Tower Performance Gehäuse mit Fenster
Corsair CC-9011079-WW Carbide Series 600C Clear Inverses ATX Full Tower Performance Gehäuse mit Fenster
Original Amazon-Preis
133,66
Im Preisvergleich ab
127,85
Blitzangebot-Preis
121,90
Ersparnis zu Amazon 0% oder 11,76

Videos über den Chrome-Browser

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden