Office 2013: Lizenzübertragung hierzulande erlaubt

Microsoft, Office 2013, Textverarbeitung Bildquelle: Microsoft
Deutsche Kunden müssen nach Angaben von Microsoft nicht befürchten, dass sie Office 2013 nicht auf einen anderen PC übertragen können, falls das System kaputt geht, auf dem sie das neue Büropaket nach dem Kauf zum ersten Mal installiert und aktiviert haben.
Zwar müssen US-Kunden, die Office 2013 auf einem anderen PC oder nach einem Defekt mit deutlich modifizierter Hardware installieren wollen, eine neue Lizenz erwerben, weil die Möglichkeit zur Übertragung der Lizenz mit der neuen Version des Büropakets wegfällt, doch in Deutschland gilt diese Regelung nicht, so Microsoft-Pressesprecher Frank Mihm-Gebauer gegenüber 'PC-Welt'.

Siehe auch: Office 2013: PC kaputt? Neukauf der Lizenz fällig

Mihm-Gebauer zufolge können deutsche Kunden ihre Office-Lizenz durchaus auf einen anderen PC übertragen - vorausgesetzt ist natürlich eine Deinstallation auf dem zuvor damit genutzten System. Hierzulande gebe es andere rechtliche Rahmenbedinungen als in den USA, wo die Lizenz tatsächlich nicht übertragbar ist.

Wahrscheinlich bezieht sich der Microsoft-Sprecher auf Entscheidungen deutscher Gerichte, laut denen die Endbenutzer-Lizenzverträge von Microsofts Produkten in Deutschland mit ihren strikten Vorschriften für den Umgang mit den Lizenzen rechtlich nur bedingt bindend sind. Konkrete Angaben darüber, inwiefern sich die "rechtlichen Rahmenbedingungen" hierzulande von den in den Gegebenheiten in den USA unterscheiden, wurden nicht veröffentlicht.

Würden deutsche Kunden ihre Lizenz auf einen neuen Rechner übertragen wollen, weil sie einen neuen PC erworben haben oder das alte System defekt ist, können sie sich an den Microsoft-Support wenden, heißt es. Unter der Rufnummer 0800/2848283 würden die Kunden neue Produktschlüssel für Office 2013 erhalten, um das Büropaket bei der Installation auf neuer Hardware zu aktivieren.

Bisher ist unklar, ob Microsoft die Installation von Office 2013 auf stark veränderter Hardware oder beim Neukauf eines Rechners durch Kunden, die das Büropaket besitzen und zuvor auf einem anderen System betrieben haben, im Rahmen der neuen Regelungen in seiner EULA tatsächlich verhindert. Dem deutschen Pressesprecher zufolge seien derzeit keine derartigen Fälle bekannt. Microsoft, Office 2013, Textverarbeitung Microsoft, Office 2013, Textverarbeitung Microsoft
Mehr zum Thema: Office
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren64
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:40 Uhr Smith & Wesson SWCK5TBS0 Bullseye Extreme OPS, Black Aluminum
Smith & Wesson SWCK5TBS0 Bullseye Extreme OPS, Black Aluminum
Original Amazon-Preis
22,20
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
18,87
Ersparnis zu Amazon 0% oder 3,33
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden