So aktualisiert man Office 2010 auf Office 2013

Microsoft, Office 2010, Office 2013 Bildquelle: Microsoft
Wie versprochen hat Microsoft heute die neue Ausführung des Büropakets Office 2013 öffentlich zur Verfügung gestellt. In diesem Artikel wird erklärt, wie man ein Update von Office 2010 auf Office 2013 vornimmt. Seit Oktober des letzten Jahres steht die RTM-Version (Release To Manufacturing) des Büropakets Office 2013 über die Microsoft-Netzwerke TechNet und MSDN zum Download bereit. Ab heute wird die finale und aktuelle Version des Bürosoftware-Pakets regulär für die breite Masse angeboten. Microsoft stellte damals auch ein Gratis-Upgrade-Programm für Office 2013 in Aussicht. Office 2010 zu Office 2013Jetzt mit Office 2013 loslegen In erster Linie möchte Microsoft mit diesem Angebot sicherstellen, dass alle Kunden, welche im Vorfeld eine zugehörige Lizenz für Office erworben haben, nicht unzufrieden werden, wenn kurze Zeit später schon die nächste Version in den Handel kommt. Auf dieses Upgrade können alle Kunden von Office 2010 oder Office für Mac 2011 zurückgreifen, sofern diese bis 30. April 2013 gekauft wird.

Siehe auch: Office 2013 nun verfügbar, Versionen im Überblick

Wahlweise bietet Microsoft das Update über eine offizielle Webseite an. Diese Option ist mit keinen Kosten verbunden. Alternativ besteht überdies die Möglichkeit, sich einen Datenträger von Office 2013 zusenden zu lassen. Auf die Kunden kommt dann allerdings eine zusätzliche Gebühr für den Versand zu. Office 2013 ÜbersichtAbo für 99 Euro im Jahr (Klick auf das Bild führt zum Store) In diesem Artikel wollen wir darauf eingehen, wie man die aktuelle Version von Office 2013 beziehen kann. Die notwendigen Schritte sind dabei überschaubar. Zunächst ist der Besuch einer Microsoft-Webseite erforderlich, auf der man den Einlösungsprozess starten kann. Dafür ist der Lizenzschlüssel von Office 2010 notwendig. Office 2013 ÜbersichtFür 139 Euro (Klick auf das Bild führt zum Store) Über einen Klick auf den Button mit der Aufschrift "Jetzt einlösen" wird der Prozess auf der Webseite gestartet. Wurden die verlangten Daten korrekt eingegeben, so muss man sich als Besitzer von Office 2010 entscheiden, zu welcher Office-Version man greifen möchte. Zur Wahl stehen das 1-Jahres-Abonnement von Office 365 Home Premium, welches sich für die Verwendung auf 5 PCs oder Macs eignet, oder das Upgrade auf Office 2013. Im weiteren Verlauf des Upgrades wird die Anmeldung via Live-ID verlangt und der Download der relevanten Setupdatei wird gestartet.

Siehe auch: Office 2013: Preview-Version läuft noch nicht aus

Anschließend wird der Browser nicht mehr benötigt und das Setup kann zum Download der notwendigen Dateien gestartet werden. Optional kann man sich im Zuge dessen bei Microsoft anmelden und Dokumente dann online speichern, um darauf von überall zugreifen und die Inhalte auch freigeben zu können. Microsoft macht an dieser Stelle auch drauf aufmerksam, dass man mit SkyDrive eigene Dokumente in der Cloud ablegen kann und sich einen Eindruck von den neuen Funktionen machen kann - im Hintergrund werden während dessen die Dateien auf das System gespielt. Auch dabei unterstreicht der Konzern aus Redmond erneut die Vorteile der Cloud. Nachdem alle notwendigen Dateien installiert wurden, können die Komponenten der Office-Suite auf dem Rechner gestartet werden.

Office 365 – Your Complete Office in the Cloud

Jetzt online kaufen: Office 2013 Microsoft, Office 2010, Office 2013 Microsoft, Office 2010, Office 2013 Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren45
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden