Office 2013: Lizenzübertragung hierzulande erlaubt

Deutsche Kunden müssen nach Angaben von Microsoft nicht befürchten, dass sie Office 2013 nicht auf einen anderen PC übertragen können, falls das System kaputt geht, auf dem sie das neue Büropaket nach dem Kauf zum ersten Mal installiert und ... mehr... Microsoft, Office 2013, Textverarbeitung Bildquelle: Microsoft Microsoft, Office 2013, Textverarbeitung Microsoft, Office 2013, Textverarbeitung Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
da rudert aber einer schnell zurück ;)
 
@Baltasar: Ja die nachrichtenagenturen. Oder wurde die EULA letzte Woche ueberarbeitet?
 
@Baltasar: Aber erst einmal Unruhe verbreiten. Hätte man auch zur ersten News von gestern in Erfahrung bringen können.
 
@Baltasar: Nur, dass es schon länger bekannt war. Die Presse hatte mal wieder eine Schlagzeile gefunden ohne ordentlich zu rechechieren! Nicht mehr und nicht weniger... Aber es wird unter Umständen auch in anderen Ländern angepasst, wenn genug Leute betroffen sind und sich aufregen.
 
@Arhey: Bitte nicht den gleiche Fehler machen, wie den, den du bemängelst. Nicht die Presse allgemein, sondern nur einschlägige Portale haben gestern Information vorenthalten um Schlagzeilen zu generieren, oder einfach schlecht recherchiert. (Es sind immer die gleichen Portale). Es gab durchaus andere Seiten (Medien) die sehr wohl den feinen, aber nicht unwichtigen Unterschied erwähnten, dass es nicht für die EU gelten sollte und selbst in den USA NOCH NICHT definitiv Rechtsgültigkeit hat. Da muss zuerst einer klagen und erst wenn ein Gericht entschieden hat, ist es klar.
 
@Baltasar:
Ich weiß nicht ob MS hier zurückrudert - ich denke mal die haben ganz bewusst in kauf genommen um zu sehen wie sind die Reaktionen. Und es in anderen Foren auch so hoch her gegangen ist, kann man im nach herein sagen - "hey Leute das trifft doch nicht auf euch zu". Für mich hat das Ganze etwas von einem Austesten, wie weit die Schmerzgrenze der Leute - der Kunden geht.
 
Deutschland wenigstens kannst du etwas und wenn es nur gilt Microsoft bei ihrem Lizenzmodell zu entkräftigen.
 
das ganze ist sowieso groesster Schwachsinn ueberhaupt. Ich hoffe, dass keiner sich Office 2013 holt. Braucht man das eh? Was hat sich eigentlich grossartig geaendert, dass es den Preis rechtfertigt?
 
@StefanB20: Fragt man sich schon seit Office 97, oder ?:)
 
@-adrian-: naja.. bis 2007 hat sich schon einiges getan zum Guten. Bsp das AutoSave ect pp :o
Aber seit 2007 gibt es nur minimalistische Verbesserungen, die den Preis nicht gerecht sind.
 
@StefanB20: Also ich finde die direkte PDF-Bearbeitung in Word schon ganz nett, auch im Excel hat sich einiges getan, sind halt größtenteils bessere Komfortfunktionen.
 
@Draco2007: PowerPivot Hardwarebeschleunigung etc pp...
 
@StefanB20: lohnt nicht, vor allem bei dem hässlichen Design, da bleibe ich bei Office 2010.
 
@R-S: du meinst den haesslichen ribbons? da bleib ich lieber bei 2003..ach - ribbons stoeren heute nicht mehr.. hat sich damals alles anders angehoert..
 
@StefanB20: Es hat sich einiges verändert. Angefangen beim Design über verbesserte Fingerbedienbarkeit durch den neuen Touch Mode bis zur neuen Cloud-Anbindung, verbessertem Verhalten beim parallelen Editieren von Dateien, neues Erweiterungsmodell etc. Ich kenne selbst leider nicht alle neuen Features, am ehesten aufgefallen sind mir: Editieren von PDF-Dokumenten in Word, die "Pick up where you left off"-Funktion, bei der man beim Öffnen eines Word-Dokuments gleich an die Stelle springen kann, an der man es geschlossen hat, die neue "Inline"-Editierfunktion in Outlook und die neuen Peek-Funktionen in Outlook, bei denen man ohne die View zu ändern schnell mal in den Kalender oder die Kontakte schaut.
 
@HeadCrash: Oki. Danke. Hoert sich gut an. Aber werde wohl dennoch erstmal bei 2010 bleiben. Nutze seit laengerem Google Drive, was fuer mich persoenlich genuegt. (fuer mehr ist natuerlich Office immer eine gute Wahl). Aber fuer mich ist es mit Drive einfacher schneller Daten allen/bestimmten Leuten frei zu geben.
 
@StefanB20: Bedenke, die Daten gibst du Google .......
 
@Rumulus: naja.. einfache Sachen wie kA... was ich noch vorhabe oder simple Sachen die man mit Freunden macht, sind mir da egal. Vertrauliche Sachen gehen NUR offline ;) Dennoch danke fuer den Tipp! :P
 
@Rumulus: Und was wäre bei Skydrive, Dropbox, anders? Gruß
 
@Forster007: Lese mal die AGB, dann weisst du was ich meine und verstehst auch den feinen, aber wichtigen Unterschied. Für mich stellt sich einfach die Frage, warum online Speicherung/Nutzung von Applikationen? Es gibt Dinge die vertraue ich niemanden an, auch wenn er/sie sich noch so vertrauenswürdig gibt. ---- Ich bitte dich noch eines in Zukunft zu beachten, es zeugt nicht unbedingt von Sachlichkeit, wenn du Fragen zu konkurrenz Firmen stellst, wenn es inhaltlich um etwas anderes geht. Wenn man von Apple redet, redet man nicht von Linux, dann bleibt man bei Apple. Führt nur zu unsachlichen Vergleiche ....., oder damit du es besser verstehst, wenn Dieter etwas falsches macht, muss Max nicht automatisch das gleiche machen, nur weil er auch ein Mann ist. ;-)
 
@Rumulus: Du hast meine Beispiele nicht verstanden. Sie haben nämlich sehr wohl was mit dem Thema, was du angeschnitten hast zu tun. Denn sämtliche Firmen, die ich genannt habe, machen dieses Filesharing. Sind aber in Amerika zu Hause und müssen die Daten, wenn die lieben Staaten USA es wollen, auch herausgeben. Da ist Dropbox, wie Skydrive, Drive und andere solche anbieter, die dort Ihren Sitz haben nicht gefeit. Somit ist es sehr wohl Sachlich, ich bin nur von ausgegangen, dass du dieses weißt und nur im eifer des Gefechtes vergessen hattest. Aber anstelle in der Hinsicht zu denken, stellst du mir Unsachlichkeit vor... Überlege nun mal selber über dein re:17. Gruß
 
@StefanB20: Jepp, kann ich (leider) nachvollziehen. Ich hoffe, dass Skydrive bald mal ordentlich nachlegt.
 
@StefanB20: Auch das ist mit Skydrive möglich, nur dass diese dann auch bei Skydrive sein müssen. das ist natürlich ärgerlich. Office 2013 ist wie Windows 8 für den Ottonormaluser ein Paket, was man überspringen kann, weil die Neuen Funktionen meist von denen nicht benötigt werden. Das war ja auch schon der Fall bei Office 2010. Für Betriebe kann dieses aber wieder komplett anders aussehen, wegen den Gründen, die auch schon HeadCrash geschrieben hat. Gruß
 
@HeadCrash: Glaubst Du wirklich was Du schreibst? Bei Großfirmen wird nicht mit dem Finger gearbeitet!
 
@222222: Öhm. Wo habe ich denn geschrieben, dass in Großfirmen mit dem Finger gearbeitet wird? Mal abgesehen davon, dass das wohl absolut nicht mit der Art des Unternehmens, sondern mit der Arbeitsaufgabe zusammenhängt. Ich habe nur einige neue Features von Office 2013 aufgezählt.
 
@222222: Es kommt auf das Gebiet drauf an. Ein Designerstudio z.B. Ist die Handzeichnung, Stiftzeichnung direkt über den Bildschirm gar nicht so falsch. Und nur, weil es zur Zeit nicht der Fall ist, soll man die Funktionen nicht erweitern? Dann würden wir auf der Stelle stehen bleiben und es würde eine Inovationen mehr geben. Denn wozu braucht man denn die? Gruß
 
@HeadCrash: Naja, bin von Office 2010 auf 2013 gewechselt (Word, Excel, Powerpoint). Aber ganz ehrlich, also die Cloudanwendung was ist das denn genau? ich meine ich hab jetzt Skydrive, musste mir erstmal ne Lösung mit Boxcryptor überlegen, weil ich garantiert nicht Microsoft all meine Dokumente zum Durchsuchen gebe. Aber da kann ich auch Dropbox nehmen. Der Öffnen-Dialog ist jetzt gelinde gesagt, der Megascheiß, vor allem wenn man nicht auf Skydrive will!... Naja, eigentlich ist es nur pdf was ich bisher besser finde. Das Design ist schlechter geworden.( was soll bitte graue Schrift in Dropdown Menüs??? Dachte zuerst das wäre nicht anwählbar.... soll ich jetzt Augenschmerzen bekommen? Kontraste sind wichtig zum guten lesen... grau auf weiß nix gut... welcher Depp war das also?). Naja also zwischen 2010 und 2013 eigentlich nix was viel nach vorne bringt. in manchen punkten sogar nach hinten, in anderen etwas nach vorn....aber unterm Strich. :-\
 
@bowflow: Na, über die Notwendigkeit der Verschlüsselung kann man nun streiten, das soll jeder halten, wie er will. Du musst ja Skydrive nicht nutzen, wenn Du es nicht möchtest. In den Optionen kannst Du den Standardspeicherort auch auf den lokalen Computer ändern. Auch über das Design kann man streiten. Ich persönlich finde es ansprechender als das vorherige. Wo gibt es denn graue Schrift in Dropdown? Die hab ich bisher noch nicht gefunden.
 
@HeadCrash: Goil Danke, den Speicherort hab ich ändern können. Das Skydrive-Symbol ist immernoch überflüssig jetzt aber egal... Wenn ich in Word einfach nen Rechtsklick mache auf ner weißen seite gibts ein Dropdown-Menü welches eben grau auf weiß ist (so als wären die Funktionen ungültig), anstatt schwarz auf weiß. Naja verschlüsselung ist ein absolutes muss. Es gibt unzählige Berichte, dass gerade der Mittelstand aus China etc. ausgespäht wird und know-how abgezogen wird. Die Amis werden das genauso machen und einfach die Skydrive-Laufwerke nach verwertbarem scannen. Die Firmen werden das wohl gar nicht mitbekommen und sich nur fragen, warum eine andere Firma den zuschlag bekommen hat oder wieso so schnell ein Konkurrenzprodukt da ist. Privatleute dürften sich wundern, wenn das Konto gesperrt ist, weil der Scanner nacktbilder der Freundin entdeckt hat und können gleichzeitig hoffen, dass der Admin die Bildchen nur für sich selbst benutzt und nicht auch noch Kopien für nen Kumpel macht..... Paranoid? tja, soll jeder selbst entscheiden, sich aber nachher nicht beschweren.
 
@StefanB20: ich finde es deutlich effektiver damit zu arbeiten. Vor allem Outlook ist "flacher" geworden im Sinne von intuitiver.
Hänger bei Word, wenn Styles angewendet werden, gibts auch nicht mehr. SkyDrive is zudem nen nettes Feature aber kein wirkliches Muss.
 
@StefanB20: Zitat: "Ich hoffe, dass keiner sich Office 2013 holt" - was hast Du davon, wenn es sich keiner holt? Bringt Dir das irgendetwas? Oder ist das nur der übliche Microsoft-Hass?
 
@StefanB20: Ich brauch überhaupt kein Office zuhause. Für was auch? Präsentationen? Zu Hause? Tabellenkalkulation? Lieber gleich ne vernüftige Finanzsoftware. Word? Briefe schreiben kann jedes OS ohne extra Office.
 
@StefanB20: "We've put a 2013 on the box!" (TRON Legacy, Zitat dem Kontext angepasst)
 
Das ganze macht das für die US Kunden leider nicht besser... und es ist und bleibt eine Schweinerei. Ich hoffe MS fällt mit Office 2013 in den USA schön auf die Schnauze in Sachen Verkaufszahlen.
 
@lufkin: In den USA war das noch nie anders, Hardwarebindungen sind bei denen - im Gegensatz zu uns - erlaubt.
 
Na siehste, geht doch !
 
Wird trotzdem (wieder) nicht gekauft. Die sollten das global wieder zurückziehen. Wir sollten da jetzt mal nicht nur an uns denken.
 
@noneofthem: Denkste irgend ein amerikaner macht sich sorgen um uns weil wir €=$ bezahlen? Ich denke nicht...
 
@noneofthem: Ach, jetzt mach hier nicht einen auf Scheinheilig!
 
Gilt dieses Software Lizenzen Bindung an Hardware nur Deutschland oder EU-weit
 
@-adrian-: Also wenn es in der übrigen EU anders ist wird das bald in Deutschland geschichte sein.
 
@Menschenhasser: Naja so richtig klar ist das halt noch nicht mit gesetzen was EU und Staaten angeht. Das vereinheitlichen ist nicht so richtig durchgesetzt
 
@-adrian-: Wenn dann EWR-weit, nicht EU-weit.
 
@JanKrohn: EWG? Gibts denn jetzt wieder Zoll in der EU oder wie?
 
@-adrian-: Die ganzen bisherigen Sanktionen (Browserchoice, N-Krüppelversionen usw.) galten bisher immer EWR-weit, nicht EU-weit. EWR != EWG.
 
@JanKrohn: aja.. ewr ist bei mir nicht so angekommen. dann kannst du den schnippigen kommentar ueber zoelle auch vergessen :)
 
Wieso machen sie es nicht einfach wie Steam und binden die Software an einen Microsoft-Account. Gerade im Hinblick auf Win8 wäre das mal ein richtiger Schritt. Aber da haben sie dann wieder Angst vor Account-Sharing vermutlich. Müsste man es halt so machen wie bei iTunes, dass die Software nur auf x Rechnern gleichzeitig aktiviert sein darf.
Möglichkeiten sind da, aber es muss ja anders sein :)
 
@Runaway-Fan: Machen sie doch. Nennt sich Office 365.
 
@Runaway-Fan: Die Schafe geben es echt nicht auf, ihre Schlächter ununterbrochen um Schlachtung anzubetteln. Unfassbar!
 
Warum gilt das bei Steam nicht so?
 
@Menschenhasser: Tuts doch? Ich kann Steam auf 50 Rechnern installieren und mit meinem Steam-Account die Spiele spielen. Aber eben nur ein Rechner gleichzeitig. Und auch am System kann ich soviel rumschauben wie ich will, interessiert Steam nicht. Was du meinst ist der "Gebrauchtsoftwareverkauf" und der dürfte auch beim Office 2013 nicht ohne weiteres gehen.
 
@Menschenhasser: hä? steam ist nicht hardware gebunden sondern account gebunden. somit ist es global immer verfügbar und neuerdings auch unter linux.
 
@Odi waN: Mir geht es auch um den Verkauf.
 
Trotzdem eine echte Frechheit von MS - als US Bürger würde ich mir das jetzt dreimal überlegen mir nen 500$ teures MS Office Paket zu kaufen. Adobe und Apple geben ihren Kunden wenigstens die Möglichkeit die Programme selbst zu deaktivieren um sie auf einen neuen Rechner installieren zu können.
 
@andreas2k: andere länder, andere gesetze! wieso sollten ms es anders machen, mit welcher begründung? der staat will es so also bekommt er es so, ist nix anderes als bei den steuertricks.
 
@Odi waN: Was für ein Unsinn! Der Staat will da rein gar nix! Der Staat verbietet es nur nicht - das ist ein riesen Unterschied! In den USA gibt es halt keine wirkliche Regulierung. Nicht dar Staat will das also sondern Microsoft!
Wenn ich ein Programm im Laden kaufe für 399$ dann ist es einfach mal ne absolute Frechheit das ich mir beim PC oder Laptopwechsel das gleiche noch einmal kaufen muss! Zum Glück gibt es in Deutschland den Verbraucherschutz - so wie das in den USA gehandhabt wird ist es fast schon kriminell!
 
@andreas2k: Du widersprichst dich in deiner Aussage! Nicht fragen, denke zuerst einmal nach warum ich das schreibe .......
 
Puh, die Welt ist also noch in Ordnung in Deutschland:)
 
Toll.. im Rahmen einer Home User Program-Möglichkeit könnte ich mir Office 2013 Pro für 13 Euro holen.. ich frage mich nur wozu .. 2010 funzt gut ich habe keine Lust auf diese Lizenz-Scheiße. Wenn ich mal irgendwann kein HUP mehr nutzen kann, werde ich mich anderweitig nach Office umsehen - Kauf von Office 2013 so, wie die Lizenzgeschichte derzeit ist, ist vollkommen ausgeschlossen.
 
@divStar: Sooo kagge ist das Lizenzsystem nu auch nicht. Weiß gar nicht was da jetzt alle rumbashen, zumal in Deutschland alles eben sehr wohl übertragbar ist. Für mich ist eher die große Frage, was mir Ofice265/2013 mehr bietet als 2010. Das ist nämlich was, was ich etwas enttäuschend finde. Design ist mir zu blass (Dropdown-Menüse keine Kontraste), der Öffnen/Speichern-Dialog ist einfach scheiße, wenn man nicht Skydrive unverschlüsselt nutzen will. Was soll das bitte? Z.B. kann man auch nicht Dropbox hinzufügen. Naja und dem steht leider wenig Neues gegenüber, was eben auch für Privat interessant wäre.
 
Nach Windows 8 das nächste Kapitel im Bestseller "Microsoft schafft sich ab"
 
Bei jeder Neuinstallation erst mal Microsoft anrufen und um Erlaubnis fragen? Ich dachte als Käufer ist man Eigentümer der Ware und nicht nur der "Mieter". ;)
 
Man muss sich das mal mit Verstand reinziehen. Microsoft zielt in den USA also auf eine Betrugsmasche (wegen eines Lochs im Rechtssystem!) am Privatkunden ab. Nur weil einer sein System modifiziert oder aufrüstet auf schnellere Hardware etwa und neue Festplatte z.B. , muss man da sein Office einmal neu kaufen. Das ist schlicht Betrug weil die Betriebslizenz einer Software welche zudem NICHT das Betriebssystem ist, verfällt obwohl die Verwender eine Lizenz-COA weiter in ihren Händen haben. Vermutlich ist das in den USA aber auch mit dem BS so. Sein System ändern heisst neukaufen. Wie dreist ist das ?? Es wird Zeit für eine Schlagzeile in der US-Presse: "Microsoft Office a targeted Fraud at PC-Modders?" ...
 
Man merkt ganz stark wie sehr MS auf Leasing wie Office 365 abzielt. Aber Jungs und Mädels, warum wundert ihr euch? Viele von euch leasen Autos und teurer Geräte, weil man sie sich nicht leisten kann. MS geht nur dahin, wohin ihr die Unternehmen getrieben habt!

Mich wundert das nicht, auch wenn es mich ärgert, aber sparen ist halt out. Jeder kann sich alles leistern, aber auf PUMP. BMW 335 oder vielleicht doch ein M3? Ja klar, kostet ja nur 550 im Monat. Einen Kredit über 50 oder 80 Tausend hätte ich ja nicht gekriegt, aber Leasing krieg ich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles