Office 2013 für ARM-Tablets mit weniger Funktionen

Microsoft will offenbar den Funktionsumfang von seines neuen Office 2013 leicht reduzieren, um zu gewährleisten, dass das Büropaket auf Tablets mit ARM-Prozessoren und Windows RT ohne Probleme eingesetzt werden kann und optimal läuft.

Wie das US-Technik-Blog 'The Verge' unter Berufung auf unternehmensnahe Quellen berichtet, soll es mit der für ARM-Tablets mit Windows 8 vorgesehenen Variante von Office 2013 nicht möglich sein, Makros, Add-Ins von Drittanbietern und VBA (Visual Basic for Applications) zu nutzen.

Office 2013 – Meet your Modern Office (HD-Version)

Microsoft will durch diese Einschränkungen angeblich dafür sorgen, dass die Akkulaufzeit der Tablets mit Windows RT nicht unnötig verkürzt wird. Außerdem will man Abstürzen vorbeugen, die durch fehlerhafte Makros, Add-Ins oder VBA-Ergänzungen verursacht werden könnten.

BILDERSTRECKE
Office 2013 Preview Office 2013 Preview Office 2013 Preview
Office 2013 Preview Office 2013 Preview Office 2013 Preview
Office 2013 Preview Office 2013 Preview Office 2013 Preview
(39 Bilder)


Darüber hinaus wollen die Redmonder dem Vernehmen nach eine "geringe Zahl" weiterer Features deaktivieren, wobei noch unklar ist, um was für Funktionen es sich dabei handeln soll. Wahrscheinlich sind vor allem Features betroffen, die primär für Nutzer der normalen x86-Version geeignet sind und bei der ARM-Variante daher ohnehin keinen Mehrwert bieten könnten.


Microsoft will Office 2013 im Zuge der Markteinführung von Windows 8 auf allen ARM-Tablets mit Window RT in Form einer Preview-Version von Office 2013 Home & Student kostenlos beilegen. Sobald die finale Ausgabe erscheint, soll dann angeblich ein Upgrade ermöglicht werden. Letztlich soll Office 2013 in der nur aus Word, Excel, PowerPoint und OneNote bestehenden Home & Student Edition auf allen ARM-Tablets mit Windows 8 enthalten sein, ohne dass die Kunden dafür extra zahlen müssen.

Office 2013 ist die einzige Desktop-Anwendung, die unter Windows RT offiziell unterstützt wird. Die Fertigstellung des neuen Büropakets wird erst Anfang 2013 erwartet, obwohl Windows 8 selbst schon ab 26. Oktober 2012 auf ersten neuen PCs und Tablets erhältlich sein soll. Das neue Betriebssystem wurde bereits vor einer Woche offiziell fertiggestellt und wird seitdem an die Hardware-Hersteller ausgeliefert.

WinFuture Special: Windows 8

Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Naja ich finde das verschmerzbar ich kann mir nicht vorstellen das aktuell jemand Dinge wie Makros etc auf einem Tablet wirklich einsetzen möchte...
 
@paris: Stimmt, allerdings lassen sich die Win Tablets auch als Desktop Ersatz nutzen. ;)
 
@Raiken: x86 ja ;) RT nicht mehr...
 
@Raiken: Ja aber als Desktopersatz z.B. in Unternehmen werden wohl eher x86 Tablets zum Einsatz kommen und dieser wiederrum bekommen ja auch das normale Office2013 nicht die RT Version. Für einen Heimanwender sind Makros etc. in den aller meisten Fällen nicht sehr relevant.
 
@paris: das sieht ganz anders aus, wenn man Dokumente geliefert bekommt, die gewisse Automatismen beinhalten. Diese Dokumente sind dann am Tablet nicht mehr wirklich nutzbar da kastriert. Wofür ich dann natürlich auch kein Tablet brauche, außer ich kaufe das vollwertige x86er...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59DeutschlandSIM Flat L 1000 im O2-NetzDeutschlandSIM Flat L 1000 im O2-Netz
Original Amazon-Preis
19,95
Blitzangebot-Preis
4,95
Ersparnis 75% oder 15
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Office 2013 bei Amazon vorbestellen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles