Schnellleitfäden zu Office 2016 im PDF-Format

In den Schnellstartleitfäden zu Office 2016 finden Sie die wichtigsten Informationen und Grundlagen, die Sie für das Arbeiten mit den einzelnen Büroanwendungen von Microsoft benötigen. Dies ist zum Beispiel dann hilfreich, wenn Sie ein Upgrade von einer Vorgängerversion durchgeführt haben oder vollkommen neu in Office einsteigen.
Schnellleitfäden zu Office 2016Word 2016-Schnellstartleitfaden

Einführung in Office 2016

Die hier zum Download angebotene ZIP-Datei enthält die Schnellstartleitfäden für Word 2016, Excel 2016, PowerPoint 2016, Outlook 2016 und OneNote 2016, jeweils im PDF-Format.

Nutzer von Windows 10 können die Dateien direkt öffnen, auf älteren Versionen des Betriebssystems ist hierfür eine geeignete Software wie der Adobe Acrobat Reader DC oder der PDF-XChange Viewer erforderlich.

Neben einer Erläuterung der Programmoberflächen lesen Sie in den Leitfäden unter anderem, wie Sie in Word, Excel und PowerPoint neue Dateien erstellen und diese anschließend mit anderen Nutzern teilen, wie Sie Notizen mit OneNote anlegen oder ein E-Mail-Konto in Outlook einrichten.

Schnellleitfäden zu Office 2016Schnellleitfäden zu Office 2016Schnellleitfäden zu Office 2016Schnellleitfäden zu Office 2016

2,70 MB
1.740
Diesen Download empfehlen
Kommentieren9

Das könnte Sie auch interessieren

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist doch schon grotesk.
Kauft jemand die normale Box im Handel, die in z.b in der H&B Edition über 200? kostet, und da gibt es weder Medium noch ein gedrucktes Handbuch, nicht mal eine Kurzanleitung.
 
@brixmaster: Bin ich anderer Meinung. Was soll denn in so einem "Handbuch" drinstehen? Das wäre schon ein ganz schön dicker schmöcker, den wohl 95% nichtmal anrühen, 4% vielleicht mal kurz durchblättern und vermutlich nichtmal 1% wirklich lesen. Office bringt eine wunderbare Hilfe mit mit die online bestens ergänzt wird und noch viel besser in Millionen von Foreneinträgen bis ins letzte Detail..... Dieses ständige gekrähe Datenträger oder gar Papierform kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
 
@bowflow: Die Argumentation ist seltsam. Ein solches Handbuch ist kein Lehrwerk sondern ein Nachschlagewerk.
Ich behaupte auch, dass mindestens 99,99% der Telefonkunden das Telefonbuch oder dass die Word-Nutzer noch nicht einmal den Duden vollständig gelesen haben.

Mein Chef hat erklärt, dass Office jeder 5.Klässler beherrscht - Daher sind solche Bücher auch überflüssig. Letztlich gibt es aber diese Lehrbücher schon - in verschiedensten Umfangen und Qualitätsabstufungen.
 
@Grendel12: Was ist an der Argumentation unschlüssig? Wenn 99,9% die Inforamtionen die Sie benötigen eh aus dem Netz holen und 0,01% aus einem dicken beigelegtem Buch, dann sollen die 99,9% das dicke beigelegte Buch bezahlen? (Ja der Kaufpreis wird dann steigen, es wird nur nicht gesagt werden warum genau). Und das zweite Argument ist dann wirklich Umweltschutz, es ist eine riesiege Papierverschwendung, genauso wie Telefonbücher auch, die hier zu Hauf regelmäßig vor der Tür liegen und 14 Tage später in der Papiertonne....
 
@bowflow: Hier geht es nicht um dicke Wälzer, aber um eine Art Einführungsbücher mit vielleicht 50 Seiten. Und der Preis ist auch kein Argument. Denn wo es noch Software und Spiele gab, in der Box mit Medium und Anleitung, war diese auch nicht teurer.
Von der Strategie der "Online" Software profitiert der Verbraucher nicht, sondern nur die Firmen, vor allen wenn diese serverbasiert ist, und der Server irgend wann mal abgeschaltet wird. (Spiele die eine online Verbindung voraussetzen)
 
@brixmaster: Zu der Zeit, als es zu den Office-Produkten noch die dicken Wälzer gab, kostete zum Beispiel allein Excel noch um die 500 DM... Damals konnten sich das nur Firmen leisten. Irgendwie ist das scheinbar komplett in Vergessenheit geraten.
 
@DON666: Recht hat er aber trotzdem. Ist doch bei Spielen das gleiche. Kosten den gleichen hohen Preis wie früher, aber das ganze drumrum, Karton, CD/DVD, Handbuch und ggf. ein Geschenk als Beilage fehlen. Heute kommen doch die 60 Euro Spiele wie eine billige Schwarzkopie vom benachbarten Markt daher.

Also wenn man schon tief in die Tasche greift, und kauft sich die Ausgabe im Laden dann sollte da schon etwas dabeisein.

Weil ich finde das jemanden, der das Produkt gerne in den Händen hält, und es nicht nur Digital herunterladen möchte, auch etwas fürs Regal sucht.

Aber das ist ja seit ein paar Jahren die Taktik der Unternehmen, dass man immer mehr dem Kunden machen lässt, bzw. alles abspeckt, aber der Preis bleibt der gleiche.

Gleiches bei Amazon, die keine Rechnungen mehr beilegen. Wer eine Ware für einen anderen gekauft hat, oder Rechnungen gerne abheftet, darf es auch noch auf seine Kosten tun.

Ist jetzt nur meine Meinung.
 
@andi1983: Da gebe ich dir vollkommen Recht, vor allem bei Spielen sehe ich das genauso. Ich bin auch jedes Mal irgendwie enttäuscht, wenn ich eine simple DVD-Hülle mit ein oder mehreren Scheiben und einem einfachen Flyer in der Hand halte. Da freut man sich mittlerweile diebisch, wenn man eine Ausstattung wie z. B. bei GTA V erhält: Dickes Digipak, faltbare Map, ordentliches Handbuch, alle 5 DVDs mit jeweils eigenem Bild, so soll das sein. Aber bei Anwendungssoftware sehe ich es etwas anders, da dort auch die Preise enorm gefallen sind. Ich brauche auch nicht in der Firma für jedes Exemplar einer Software ein fettes Handbuch; da reicht es vollkommen aus, sich die passende Fachliteratur ggf. in gewünschter Anzahl separat zu holen.


Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture wird gehostet von Artfiles