PSN-Attacke: Angreifer nutzten Cloud von Amazon

Hacker Laut einem Bericht von 'Bloomberg' wurde die große Rechenleistung des Cloud-Dienstes EC2 aus dem Hause Amazon für den Angriff gegen diverse Dienste von Sony, zu denen unter anderem das PSN gehört, verwendet. Angeblich sollen sich die Angreifer unter einem falschen Namen als Firma bei Amazon EC2 angemeldet haben und die zur Verfügung stehenden Kapazitäten für den Angriff gegen die Dienste von Sony genutzt haben.

Weder Amazon noch Sony haben sich bisher öffentlich zu diesen Berichten geäußert. Es ist allerdings davon auszugehen, dass der Online-Einzelhändler den zuständigen Behörden einen Einblick in die entsprechenden Logfiles geben wird.

Für eine ausgewählte Nutzergruppe scheint Sony das Playstation Network (PSN) schon wieder geöffnet zu haben. Erst kürzlich hat sich zu diesem Thema das Playstation-Team aus den Niederlanden geäußert. Wann mit einer Verfügbarkeit der Dienste für die breite Anwendermasse zu rechnen ist, teilte Sony bislang noch nicht näher mit.

Wegen den umfassenden Sicherheitsüberprüfungen soll es noch etwas länger als bisher geplant dauern, bis die Dienste des japanischen Elektronikherstellers weltweit wieder zur Verfügung stehen, hieß es jedenfalls noch Anfang dieser Woche.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 40 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
559,99
Im Preisvergleich ab
529,00
Blitzangebot-Preis
499,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 60,99

Tipp einsenden