Microsoft: 30 Millionen nutzen Security Essentials

Sicherheit & Antivirus Microsofts kostenlose Sicherheitslösung Security Essentials wird von den Kunden offenbar gut angenommen. Ein Jahr nach der Einführung wurden bereits 366 Millionen Schadprogramme durch Microsoft Security Essentials von den Computern der Anwender entfernt, so das Unternehmen. Die Microsoft Security Essentials wurden nach Angaben von Cliff Evans, der bei Microsoft Großbritannien für Sicherheits- und Privatsphärenschutz-Produkte zuständig ist, innerhalb der ersten Woche nach ihrer Veröffentlichung rund 1,5 Millionen Mal heruntergeladen. Mittlerweile ist die Zahl der Nutzer weltweit auf über 30 Millionen gestiegen, sagte er gegenüber 'ComputerWeekly'.

In den USA und Brasilien werden die Microsoft Security Essentials besonders häufig eingesetzt. In der Nutzerstatistik liegt Deutschland hinter Großbritannien und vor Japan und Frankreich auf dem vierten Platz. Um noch mehr Anwender von der Software zu überzeugen, die einen grundlegenden Schutz vor Malware und anderen Angriffen aus dem Internet bieten soll, sollen vor allem Banken ihre Kunden zur Installation des Pakets bewegen.

Die Microsoft Security Essentials waren ursprünglich nur in 17 Ländern und acht Sprachen erhältlich. Mittlerweile gibt es Versionen für 74 Länder und 25 Sprachen. Bis Ende 2010 sollen 83 Länder und 33 Sprachen bedient werden, so Evans. Ab Oktober können auch kleine Unternehmen mit maximal 10 PCs die Software auf ihren Systemen kostenlos und ohne Abschluss von Verträgen einsetzen.

Microsoft will mit den Security Essentials dafür sorgen, dass möglichst viele Anwender ihr System vor Angriffen schützen können. Oft würden die Nutzer Abomodelle nicht verstehen, was in der Vergangenheit häufig zu einem Verzicht auf eine Antivirus-Software führte. Durch ein kostenloses Proukt könne ein möglichst weitreichender Schutz gewährleistet werden, erklärte Evans weiter.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren82
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden