Microsoft: 30 Millionen nutzen Security Essentials

Sicherheit & Antivirus Microsofts kostenlose Sicherheitslösung Security Essentials wird von den Kunden offenbar gut angenommen. Ein Jahr nach der Einführung wurden bereits 366 Millionen Schadprogramme durch Microsoft Security Essentials von den Computern der Anwender ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@achim89: Genau das Selbe habe ich mir auch gedacht...
 
@iVirusYx: "Dasselbe" oder "das Gleiche" konnte ich mir nicht gedacht haben, wiel ich es nicht wußte. ^^
 
@iVirusYx: also 300.000 nutzer welches einsetzen... :(
 
@computerfreak: Naja dieses mal werden die 30 Mio. schon eher stimmen :) ich habe die Software auf 6 PCs installiert - also Ersatz für AntiVir ... läuft schneller und keine Werbeeinblendungen.
 
@achim89: 30 Millionen hatten wohl mal bei Spaces einen Blog erstellt, aber seit längerem nichts mehr veröffentlich und den dann nicht geschlossen. Daher eben nur 300.000 die aktiv sind und auch zu WordPress wechseln werden. Bei MSE kann man aber nicht sehr viel "aktiv" machen. 12,2 Schadprogramme pro User ist schon realistisch.
 
@slimshady322: Findest du? Ich hatte noch nie auch nur ein einziges Schadprogramm auf meinem PC und so gut wie alle, die ich kenne, ebenfalls nicht. Wüsste gar nicht, wie man das überhaupt fertig bringt sich zu infizieren. Habs mit nem XP SP1 ungepatcht mit IE6 in einer virtuellen Maschine mal massiv drauf angelegt, überall raufgeklickt wo "Hier klicken" stand etc. und anschließend die virtuelle Festplatte vom Hostsystem aus scannen lassen. Absolut sauber. Mir ist es echt ein Rätsel, wie man dann ausversehen an so viel Malware kommen soll.
 
@mh0001: Gehöre selbst (seit einigen Jahren) zu den Nicht-Infizierten. Denke der Grund sind imho Cracks für Spiele und Programme, Software von unseriösen Herstellern, E-Mail-Anhänge von (meist) unbekannten Personen denen man einfach mal so vertrauen schenkt, infizierte Webseiten, etc. Ist halt Unwissenheit. Denn wieviel Prozent der Internet-Nutzer wissen auf was sie sich einlassen können und auf was nicht. Meine Eltern gehören z. B. nicht zu diesen Personen. Ist natürlich auch logisch. Sie beschäftigen sich nicht wirklich mit dem PC, sondern machen nur ihr Ding in Facebook, schauen Videos auf YouTube, rufen ihre Mails ab, zocken ab und an, etc. Hab ihnen aber schon klar gemacht, wo sie Programme runterladen sollen, wenn sie etwas bestimmtes brauchen und dass sie mir Bescheid geben sollen, wenn irgendetwas seltsames auftritt, was bisher noch nie war.
 
@mh0001: hast recht alles sauber... war grad mal über remotedesktop bei dir drauf
 
@mh0001: ja genau. du hattest noch NIEEEEEEE auch nur ein EIIINZIGES schadprogramm auf dem pc... du bist so naiv du merkst nichtmal dass du nen virus aufm pc hast, wenn er dir ins gesicht schreit ich bin ein virus... und nein... das einfache "nicht auf jeden scheiß klicken" bringt oft genug nichts... es reicht schon eine infizierte flash datei die auf youtube liegt oder wenn du auf google was suchst... in der c't hatten sie recht nette artikel über infizierte "flash" dateien die in wirklichkeit nette viren waren...
 
@Ludacris: In der Tat, noch nie. Und das kontrolliere ich auch regelmäßig mit Hijacktthis etc.. Wenn man sich nicht dumm im Internet verhält gibt es bei korrekt eingerichteter Hardwarefirewall und Virenscanner (für das, was sich auch mal auf seriösen Seiten bzw. divere Forensoftware einnistet) keinen Grund, warum man sich infizieren sollte. Ist einfach so. Und ja, ich kenne mich mehr als genug aus um zu merken, ob mein PC etwas Anormales tut oder unter fremder Kontrolle steht. Bei echtem Malware-Befall, hilft sowieso kein Scanner mehr, sondern komplettes Neuaufsetzen und Wiederherstellung aller Daten aus Backups ist Pflicht, um absolut sichergehen zu können.
 
@mh0001: und was ist mit usbsticks? 0day exploits? und auch ne hardware firewall bringt leider lange nicht so viel wie man es sich leider wünscht - wenn man auf deinen pc will kommt man drauf
 
@Ludacris: Was soll denn ein USB-Stick machen? Autorun auf Wechseldatenträgern außer optischen Medien wurde schon vor längerer Zeit von Microsoft per Update generell deaktiviert, und eine ominöse exe-Datei von einem fremden Stick würde ich sowieso nicht ausführen.
 
@mh0001: Ja einen Virus hatte ich auch schon länger nicht mehr, aber wohl einige Websites aufgesucht wo dann auf einmal ein Fenster von MSE aufpoppte wegen einem schädlichen Programm das dann von MSE entfernt wurde. Falls das zählt, komme ich schon auf über 20. Keine Ahnung wie es bei euch ist. Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass 30 Millionen Nutzer bei MSE nicht mit 30 Millionen Nutzern bei Spaces zu vergleichen sind, weil Spaces sehr viel mehr Interaktion fordert.
 
@achim89: Naja, kann gut sein. Allein schon in den USA/Brasilien gibt es mehr als 500 mio. Potenzielle Kunden. Man muss aber auch sehen, dass diese Angaben nie ganz stimmen da dieser Markt jeden Tag ändert. Die News die du Gepostet hast stimmt nur zum Teil nicht..
 
Und ich gehöre dazu! Ich kenne kein anderes AV-Programm, dass sich besser in den täglichen Betrieb integriert. MSE nerven nur dann, wenn es unbedingt notwendig ist - keine Werbepopups, keine Updatebenachrichtigungen, keine Benachrichtigung bei den automatischen Scans. Alles läuft schön im Hintergrund und erst bei einem Problem wird der Nutzer informiert.
 
@web189: nicht ganz, zumindest in dem moment wo MSE anfängt ein update runterzuladen und in dem moment, wo es das update installiert, werden bei mir jegliche vollbildanwendungen (spiele, mediaplayer) minimiert, was doch schon ganz schön nervt.
 
@AndyMutz: naja gut, das is ne Sache die ich auch nicht nachvollziehen kann mit dem minimieren, aber könnte man ggf., mal als "bug" reporten? ansonbsten hab ich es auf mehreren Rechnern installliert und komm damit prima klar =) (einfach und gute erkennungsraten).
 
@AndyMutz: Ich hab mal dein minus ausgeglichen. Das Problem kann ich allerdings nicht nachvollziehen, bei mir meldet sich MSE definitiv nie bei Updates. Ist das vielleicht Einstellungssache? Sowas nervt echt enorm - ich kann es wie gesagt nicht nachvollziehen. Verwende Windows 7 x64
 
@web189: MSE meldet sich ja nicht wirklich, nur das icon in der taskleiste ändert sich um anzuzeigen, dass ein updatevorgang gerade läuft. aber genau dann tritt eben das von mir beschriebene problem immer auf. EDIT: eventuell tritt das problem ja nur bei bestimmten software/hardware kombinationen auf.. ich nutze vista 32bit und graka ist eine radeon 5870.
 
@AndyMutz: tritt bei mir auch nicht auf...ebenfalls win 7 x64 (+ vista x64)
 
@AndyMutz: kann ich bestätigen, auf meinem htpc genau ´dasselbe, mediaplayer classic im vollbild, update= focus lost by mse. unter silent update verstehe ich was anderes...
 
@web189: ich stimme dir da voll und ganz zu, auch qualitativ kann ich bisher nicht meckern! Es ist im Prinzip genau so gemacht wie ich es mir immer gewünscht habe, schlicht, einfach und funktionell.
 
@web189: Yup. Bin so froh das ich diese Avira-Popups endlich los bin. Bäääh haben die genervt. Bei mir hat das Proggi auch noch nie irgendwas minimiert. Win7 x64 prof.
 
Ich nutze es auch und ich muss sagen, als langjähriger Nutzer von Kaspersky, welches ich seit 7mon nicht mehr nutze und entfernt habe, läüft mein System stabil, hatte noch kein einzigen Schädling und es nervt weder beim Spielen noch sonstwoanders mit nervigen Meldungen.
 
@Golum1289: geht mir genau so.. ich bin total zufrieden mit MSE (rennt auf 5 geräten und ist einfach klasse)
 
@Golum1289: kann ich auch nur Bestätigen, als ich noch Kaspersky auf meinen System hatte dauerte z.b. das Hochfahren ewig.
Und von symantec und AVG will ich erst gar nicht reden, bei symantec ist mein PC teilweise noch nicht mal mehr hochgefahren O.o.
MSE ist einfach nur kompakt, effektiv, Alltags tauglich und sogar noch kostenlos!!!
Außer bei sehr hoher Gefährdung würde ich evtl. noch drüber nach denken mir einen besseren Schutz zu organisieren. (Gibts nicht auch ne kostenpflichtige Version von MSE?)
 
MSE ist top! Bietet Grundschutz mit nur wirklich wichtigen Hinweisen. Empfehle es jedem, denn ich kenne..
 
Ich finde es witzig, wie alle MSE toll finden, weil man es installiert und dann nichts mehr davon hört. Allerdings sind doch das genau die Eigenschaften, welche ein schlechtes AV-Programm auszeichnen können: Es erkennt Schädlinge nicht und fragt deswegen auch nicht nach, was es mit damit tun soll. Wenn ihr also nie etwas von eurer AV-Lösung hört, kann das auch durchaus negativ sein. Einer der Gründe, wieso sich MSE so wenig meldet, ist bspw. die nicht vorhandene Heuristik, die sich bei anderen AV-Lösungen für die vielen False-Positives verantwortlich zeichnet. Auch die Erkennungs- und Aktualisierungsrate ist bei MSE nicht so hoch wie bei "professionellen" Lösungen (gem. avcomparatives-Test). Ich will MSE nicht schlechtreden (nutze es selber), allerdings haben die (häufigen) Meldungen anderer Programme manchmal eben doch ihren Grund und besser man klickt einmal zuviel als zuwenig.
 
@Zebrahead: Das Problem an Meldungen bei jeder Kleinigkeit ist aber, dass ein Durchschnittsmensch schnell alles mit "ja, OK" beantwortet, weil er genervt oder schlicht überfordert ist.... Ihr dürft nicht vergessen wieviele auf falsche Antivirenprogramme (ist das scareware?) reinfallen - es gibt genügend DAUs weltweit. Und ehrlich, ich habe MSE auch immer genutzt (bevor ich mir Symantec IS zugelegt habe) und empfehle es JEDEM weiter, der lieber Freeware einsetzt. Es funktioniert auch, schon so einige PCs gehabt, wo ich z.B. ein TrendMicro deinstalliere und der MSE dann total ausschlägt mit erkannten Trojanern (und das waren KEINE false positives).... MSE hat gute Erkennungsraten, wird täglich (oft mehrmals) aktualisiert etc. und das alles kostenlos :)
 
@Kennbo: Es ist aber nicht die Schuld der AV-Hersteller, wenn die Leute zu faul sind, ein paar Sekunden ihrer Zeit für die Sicherheit ihres PC-Systems (und somit auch ihrer Passwörter, E-Banking-Daten, etc.) zu opfern. Du kannst auch einen Dauernörgler wie Avira stumm schalten, in dem du ihm eine niedrigere Sicherheits-Stufe gibst. Allerdings setzt du dich damit einer höheren Gefahr aus, sprich du hast zwar die (ersten) Symptome unterbunden, nicht aber die Ursache. Das Ganze ist halt äußerst Zwiespältig: Der Nutzer möchte zum einen maximale Sicherheit, möchte aber auf der anderen Seite nichts damit zu tun haben. Nun sind wir (leider?) IT-technisch noch nicht so weit, dass wir alle Entscheidungen gefahrenlos dem Computer überlassen können, da es einfach zu viele nötige Algorithmen gibt. De facto bieten Symantec, G-Data oder Avira die bessere Sicherheit, sind dafür aber auch aufwendiger. Und nur des Aufwandes wegen den MSE als die beste AV-Lösung hinzustellen, halte ich gefährlich - Schlussendlich ist es immer Abwägungssache, welche AV-Lösung die beste für die persönlichen Zwecke ist.
 
@Zebrahead: Wenn Kaspersky mir eine Datei von Photoshop löscht, finde ich das nicht lustig.
Passiert bei MSE nicht.
 
@Golum1289: Und McAfee, AVG und CA schrotten das ganze System durch löschen von Windows-Dateien und Symantec ist ohnehin die Pest. Jede AV-Lösung hatte schon schlechte Schlagzeilen, da kann man bei keiner sicher sein, es kann schon morgen Microsoft treffen.
 
@Zebrahead: In einem Punkt muss ich dir widersprechen. Symantec - NAV und NIS 2010 und 2011 kann man nicht als "Pest" bezeichnen. Ich sage dir ohne Umschweife, dass du diese Programme nicht kennst und an alten Gegebenheiten hängst, die längst nicht mehr aktuell sind.
 
@eolomea: Genau darum ging es doch in meinem Kommentar... Übrigens erinnere ich Dich diesbezüglich an eine andere Unterhaltung zwischen uns: http://winfuture.de/comments/thread/1373821 (ab re:13)
 
@Zebrahead: Hast du MSE schonmal benutzt? Das fragt nicht nach, wenn es nichts nachzufragen gibt. Und auf AV-Comparatives war MSE in der besten Kategorie gelandet, mal so nebenbei gesagt.
 
@Kirill: Zitat: "Ich will MSE nicht schlechtreden (nutze es selber)". Und zu AV-Comparatives: Dort gibt es diverse Berichte, nur einen zu lesen genügt nicht.
 
@Zebrahead: Ich habe den Test zu den Hintergrundwächtern geselen und zwar den letzten. Das reicht sehr wohl als einziger zu lesendere Test.
 
@Zebrahead: falsch. wenn ein schädling erkannt wird kommt eine meldung, dass etwas auf dem PC nicht passt. Wenn nichts erkannt ist, kommt auch nichts.
 
@Ludacris: Ich resigniere hier noch...
 
@Zebrahead: Das Ding ist, ein AV hat einfach still zu sein und nur dann sich zu melden wenn es was gefunden hat. Es hat die klappe zu halten wenn es sich updatet, ein Scan oder was auch immer... Und das macht MSE... Meldet sich nur wenn was gefunden wurde, den Rest der Zeit ist ruhe....
 
Eigentlich sollten die MSE mit Windows ausliefern. Da würde sich die EU aber leider warscheinlich am eigenen Gebell verschlucken, da sie sich kaum um die Nöte der Anwender kümmern, sondern mehr um die "Nöte" von irgendwelchen Firmen.
 
@Kirill: Die EU würde nur eingreifen, wenn sich ein Antivirenhersteller beschwert, hat also nichts mit Gebell oder verschlucken zu tun, wenn man sich darum kümmert einem Kläger zu seinem Recht zu verhelfen. Dem Anwender ist auch nicht geholfen, wenn durch solche Machenschaften andere Produkte vom Markt gedrängt werden und die verbleibenden dann veralten, weil man keinen Grund mehr hat sie zu verbessern. Dem User entsteht durch das verdrängen der Konkurrenz durch Vorinstallation also mehr Schaden als Nutzen! Wie man an dieser News auch sieht, hat MS es auch gar nicht nötig, wenn sie anständige Produkte herstellen und auf faire Weise vermarkten.
 
@OttONormalUser: Dem Anwender ist geholfen, wenn ein umsonstes Produkt die (nicht mal besseren) Bezahllösungen ersetzt. Du glaubst jetzt nicht selber, dass dem Benutzer nicht durch vorinstallierten Schutz geholfen ist, oder?
 
@Kirill: Auf den ersten Blick ja, auf den zweiten NEIN. War beim IE auch so, keinem nutzt ein Browser, der irgendwann so veraltet ist, dass er einen gefährdet, selbes gilt für die Antivirenlösung. Auf den PCs, die sich diejenigen die es nötig haben kaufen, ist sowieso irgendeine Antivirenlösung installiert, wieso muss es also die von MS sein, wenn die anderen genauso gut schützen?
 
@OttONormalUser: Dir ist es also lieber, wenn unbedarfte Anwender schutzlos unterwegs sind oder sich was teuer kaufen? Dafür, dass MSE schlechter werden würde, gibt es aber auch keinen Grund.
 
@Kirill: Nein bin ich nicht, aber wieso soll man denen alles vorkauen, davon lernen sie nix? Wieso soll man denen MSE vorsetzen und nicht ein kostenloses Konkurrenzprodukt? Avira, Avast, AVG, etc. Wenn es keine Konkurrenz mehr zu MSE gibt, weil die ihr Produkt ja nicht mehr verkauft dank kostenlosem vorinstalliertem MSE, wird MSE auch schlechter werden. Welchen Grund sollte MS auch haben ein Produkt welches sich selbst verbreitet und keine Konkurrenz mehr hat weiter zu entwickeln? Einheitsbrei zerstört die Vielfalt, hat man beim IE gesehen, wieso sollte es bei MSE anders laufen? So lange Windows ein Quasimonopol inne hat, ist es schädlich wenn etwas damit gebündelt wird!
 
@OttONormalUser: Jetzt hör auf, hier rumzupriestern, dass MSE dauernd schlechter zu werden droht. Hast du dafür irgendeine vernünftige Begründung? Der IE ist übrigens ein echt guter Browser, solltest den auch mal benutzen, anstatt nur zu erzählen, wie schlecht der ist. Es gibt auch noch einen Punkt, den du nicht bedacht hast. Manche Leute sezen den PC nicht als Studienobjekt an. Die wollen sich nicht mit allem auseinandersetzen, die wollen, dass es funktioniert. Da macht ein vorinstallierter Virenschutz schon Sinn.
 
@Kirill: Du hast nix verstanden! Ich habe nicht gesagt, das es aktuell droht schlechter zu werden und ich habe auch nicht gesagt, das der aktuelle IE schlecht ist. Sicher macht ein vorinstallierter Virenschutz Sinn, aber wieso muss es auf 90% aller Rechner der von MS sein? Das ist Wettbewerbsverzerrung und nur darum, und die Folgen die du nicht verstehst, geht es, und nicht darum wie Leute ihren PC benutzen, den sie nicht verstehen!! Ich hab dir auch schon gesagt, dass diese ach so dummen Leute eh einen PC von der Stange kaufen, auf dem Virenscanner vorinstalliert sind, und zwar von verschiedenen Firmen damit Wettbewerb herrscht. Wenn die Leute zu blöd sind sich zu informieren, dass es auch kostenlose gibt, ist es deren eigene Schuld! Wie du siehst funktionieren die Rechner für die dummen auch ohne MSE ohne gleich zum Studienobjekt zu werden. Lese und verstehe, oder beende die Diskussion anstatt mich als "Priester" zu bezeichnen, ganz einfach!
 
@OttONormalUser: Wieso auf 90% aller Rechner "Microsoft" drauf ist, ist ein anderes Thema. Ich rede hier davon, dass MSE, ein Microsoftprodukt, Teil von einem anderen Microsoftprodukt werden sollte. Ein Wettbewerb sollte nicht auf dem Rücken eines Kunden ausgetragen werden. Oder warum beschwerst du dich nicht darüber, dass bei 99% aller Autos Sicherheitsgurte vom Autohersteller drinne sind und nicht einfach nur leere Einbauschächte für Fremdprodukte? Schön für dich, dass du Leute für blöd hälst. Das erklärt aber immer noch nicht, warum Windows beim Auslieferungszustand nicht abgesichert sein sollte.
 
@Kirill: Kein Autohersteller hat ein Monopol oder Quasimopol, lerne das erst mal, dann komm wieder.
 
@OttONormalUser: Jetzt hör doch auf, auf deinen Monopolen rumzureiten. Du hast vergessen, dass diese Schutz-gegen-Monopole-Geschichte eigentlich auch im Sinn des Kunden konzipiert wurde, nämlich dass es einen Wettbewerb und somit günstige Preise gibt. Bei freier Software ist das aber wurscht, da es eh umsonst ist. Und nach wie vor ist es im Interesse des Kunden, insbesondere des Ottonormalverbrauchers (der du nicht bist), dass ein Windowssystem gleich nach dem Aufsetzen fertig und SICHER einsatzbereit ist. Lerne das erstmal, dann komm wieder.
 
@Kirill: Genau, zum Schutz des Kunden, damit dieser eine Auswahl hat und die Vielfalt erhalten bleibt. Wenn durch das bündeln von Produkten, wo eines eine Marktbeherrschende Stellung inne hat, die Konkurrenz verdrängt wird, tritt genau dieser Fall ein, völlig egal ob nun eines der Produkte umsonst ist oder nicht, also nicht Wurscht!! Wenn es im Interesse des Kunden ist, das Windows sicher ist, sollte man sich um die Ursachen kümmern und nicht um die Symptome. Auch kann sich der Kunde, dessen Interesse es ja laut deiner Aussage ist, dann auch um einen Virenscanner kümmern, bei einem Fahrrad liegt auch kein Helm bei, wenn wir schon bei Vergleichen sind. Wo ein Windowssystem nach dem installieren einsatzbereit ist, erschließt sich mir auch nicht, außerdem, seit wann installieren Leute, die sich keinen Virenscanner installieren können Windows? Diese Leute kaufen PC mit vorinstallierten Virenscannern, und diese Systeme sind SICHER und einsatzbereit nach dem anschalten!!
 
@OttONormalUser: Nochmal: Pfeiff auf Auswahl und Vielfalt. Bzw. pfeiff nicht, aber stells zurück. Die Standardinstallation sollte so sicher sein wie möglich. Für die, die wollen, gibt es ja noch die Auswahl. Kümmern sollte sich der Kunde übrigens um nichts. Kümmern sollte sich der Hersteller. Du bist kein Ottonormaluser, tu nicht so, als ob du wüsstest, wie einem ganz normalen Menschen ein PC erscheint. Man WILL SICH NICHT DARUM KÜMMERN! Ein PC ist kein Kind und wenn so ein Mensch was selber machen will, wird er Schreiner oder kauft IKEA-Möbel. Ein PC ist ein Arbeitsgerät und das hat zu funktionieren. Dein Fahrrad ist ein mieser vergleich, da ein Helm nicht so wichtig ist, wie ein Virenscanner. Vergleiche das eher mit fehlenden Gurten beim Auto. Vollgemüllte fertig-PCs sind übrigens auch ein schlechter Vergleich. Die 30-Tage-Norton-Testversion vestößt gegen deine heilige Auswahl und ist obendrein noch sicherheitstechnisch Mist, da die nach 30 Tagen ausläuft.
Du stellst hier ideele Pseudobegründen über faktische Begründungen (es muss sicher sein, egal was).
 
@Kirill: Dann halt Motorrad, da gibt es auch keinen Helm zu und er ist Pflicht. Um das ganze aber mal nen bisschen abzukürzen, mir geht es nicht um deine Meinung, sondern darum, dass du auf der EU rumhackst ohne im geringsten durchzublicken. Wer mit einem PC arbeiten will, muss Grundwissen haben, genauso wie bei allen anderen Dingen im Leben auch. Selbst mit vorinstalliertem Virenscanner MÜSSEN sich deine lieben OttoNormalUser um ihren PC KÜMMERN, wie schaffen die das bloß? Ich weiß das sie es nicht schaffen, daran ändert man aber nichts, wenn man ihnen einen Virenscanner installiert, der sie in Sicherheit wiegt und sie sich um noch weniger kümmern müssen. Du hast deine Meinung, ich hab meine Meinung und wenn du aufhörst solche dämlichen "Bashings" über die EU abzulassen, lass ich dir deine sogar. Mir persönlich ist es egal, ob MSE vorinstalliert wird oder nicht, vor dem Gesetz allerdings ist es wahrscheinlich nicht egal, wenn man dieses versteht! Übrigens sind deine Begründungen pseudo behaftet und haben vor noch keinem Gericht standgehalten, egal wie oft ihr schon damit rumgeheult habt, liegt auch daran, das du den Sachverhalt nicht verstehst.
 
@OttONormalUser: Du legst hier eine überaus ignorante Einstellung an den Tag. Gut, mir wären "Benutze dein Hirn"-Führerscheine für Computerkäufer auch lieber. Gibt es aber nicht. Also sollte man die Leute, die sich nicht einstudieren wollen, schützen. Du merkst hier immer noch nicht, dass du an der Realität vorbeiargumentierst. Wie willst du es denn schaffen, dass sich aufeinmal alle Windowsbesitzer einfangen einzustudieren? Solange du nicht irgendeine Gottheit bist, kannst du es wohl vergessen.
 
@Kirill: Ich wäre auch dafür, allerdings verstößt dein Vorschlag gegen ein Gesetz und da bin ich nicht dafür. Man schützt keine User, indem man ihnen nur einen Grundschutz installiert und sie nicht aufklärt wozu der da ist, dass er nur ein Grundschutz ist, es bessere (aber kostenpflichtige) Lösungen gibt, und das man bestimmte Verhaltensregeln an den Tag legen muss um "sicher" zu sein. Da durch jegliche Vorinstallation in einem Windowssystem zuerst die Konkurrenz geschädigt wird und später dann auch der User, bin ich strickt dagegen und froh, dass es dafür Gesetze gibt, die dir aber nicht einleuchten und du dann bashen und rumheulen musst! Wieso willst du mit aller Gewalt "Dumme" dumm halten, wieso kannst du dich persönlich scheinbar in die "Dummen" hinein versetzen, aber in die Konkurrenz, die geschädigt wird nicht? So lange du nicht alle Sichtweisen verstehst, bleibt es einfach nur eine Meinung, die ich verstehe, aber nicht teile.
 
@OttONormalUser: Die kostenpflichtigen Lösungen sind sicher nicht besser und man schütz User sehr wohl, wenn man denen ein abgesichertes System übergibt. Kannst du eine schlüssige Begründung liefern, warum MSE ein schlechterer Schutz ist, als ein gekauftes Produkt?
Ach und, wenn dir Windows lieber als nackter Kern wäre ohne alles (denn jedes Zusatzprogramm schädigt bei dir ja den User), ist es schön für dich. Aber für den Ottonormaluser ist das ganz schlecht, der will nämlich ein System fertig benutzbar haben. Versteh du die Sichtweise auch mal.
 
@Kirill: MSE ist nur ein Grundschutz, dort fehlt einiges, es gibt ja nicht mal eine Heuristik, du kannst dich aber selbst schlau machen, welchen Funktionsumfang kostenpflichtige AV-Lösung bieten, den MSE nicht bietet. Du interpretierst mich auch falsch, denn die Zusatzprogramme die du ansprichst sind ja wohl lächerlich, Taschenrechner, Notepad oder Paint, davon spricht kein Mensch. Wie du sicherlich festgestellt hast, belaufen sich die Klagen auch nur auf vollwertige Produkte, wie Browser und Mediaplayer, wieso wohl? Du bestätigst immer mehr, dass du die ganze Thematik nicht verstanden hast. Ich verstehe deine Sichtweise übrigens sehr wohl, habe schließlich dauernd mit solchen Leuten zu tun. Windows ist übrigens bei weitem nicht fertig benutzbar nach der Installation, deshalb installieren die "Dummen" ja auch nicht sondern kaufen sich einen vorinstallierten PC mit allerlei toller Software, und bei Problemen wenden sie sich an den "Profi". Wieso denkst du das ein Laie, der nicht mal in der Lage ist sein System inklusive sämtlicher Anwendungen auf de neusten Stand zu halten, in der Lage ist einen Virenscanner zu bedienen, aktuell zu halten oder dessen Warnungen zu verstehen? Aufklärung muss die Devise heißen und nicht Friss oder stirb. Ich sehe dauernd PCs mit installierten Virenscannern, die aber nicht mehr funktionieren, warum konnte mir von denen noch keiner erklären, genauso wie sie mir nicht erklären können, wieso sie nicht auf die Update-Meldungen von Windows, Flash, Java, etc. im Tray reagieren. Um es mal abzuschließen: http://tinyurl.com/32rem2b
 
@OttONormalUser: Alles, was MSE fehlt, hat Windows selber schon. MSE passt also perfekt in die Bresche. Zu bedienen hat man bei MSE auch nichts, installiert und fertig. Du denkst jetzt nicht im Ernst, dass ich MSE so toll finde, nur weil er von MS ist? Du kennst MSE nicht mal, wie mir scheint. Zuguterletzt, aktuell sind rund 90% des weltweiten Mailaufkommens Spam, der stammt größtenteils aus Botnetzen die aus größtenteils schlecht gewarteten Windowskisten bestehen. Diese Botnetzrechenzeit ist auch deutlich billger, als Supercomputer oder Clouddienste. Du bist gerade dabei, die derzeitige Situation zu verteidigen. Ausser du glaubst im Ernst an die Machbarkeit einer weltweiten Aufklärung, was ich für eine Utopie halte.
PS: Das hat nicht mal was mit ner Aufklärung zu tun. Auch als forteschrittener Benutzer will ich mein Windows nach der Installation gleich fertig haben ohne irgendwas nachzurüsten. Schön für dich, dass du das nicht willst, aber ich finde ein komplettes BS sympatischer.
 
@Kirill: Ich nutze selbst MSE, ich verteidige die Situation nicht, bezweifle aber das sich durch Vorinstallieren von MSE daran irgendwas ändert, eher das Gegenteil, Gründe hab ich auch alle schon genannt. Windows ist auch nicht komplett nach der Installation, hab ich aber auch schon hundertmal gesagt, ignorierst du aber völlig. Was ich nach der Installation vorfinden will, weißt du doch auch gar nicht, das saugst du dir irgendwo aus den Fingern. Auch kommst du immer weiter vom Thema ab, ich will nichts schlecht reden, aber du hackst auf der EU rum, ohne einen Plan zu haben, weil du dich nur in die Situation der DAUs versetzen kannst, es gibt aber DREI Sichtweisen die zu berücksichtigen sind. Wir sollten das aber jetzt beenden, denn wir drehen uns im Kreis.
 
@OttONormalUser: Naja, ich hätte noch gern ein Argument von dir, warum MSE als Vorinstallation dem Anwender schadet, was auch nicht aus den Fingern gesogen ist. Es ist sicher nicht schlechter als die Bezahllösungen, dass es alles andere vom Markt verdrängt und dann schlechter wird, ist auch nur eine Vermutung. MSE ist überaus wartungsfrei und muss eigentlich gar nicht beachtet werden. Sag doch mal, warum das schlecht ist.
 
@Kirill: Du musst einfach nur mal ein bisschen weiter denken als Heute und Morgen, und dabei auch mal einen Blick auf die Vergangenheit werfen, mehr sag ich jetzt dazu nicht mehr, sonst unterstellst du mir wieder ich würde mir etwas aus den Fingern saugen, denk selber mal nach, anstatt die EU zu "bashen".
 
@OttONormalUser: Dasselbe sage ich dir: Denke mal ein bizzel weiter.
 
@Kirill: Hab ich, komme zum selben Ergebnis, der User soll sicher sein, aber nicht auf Kosten anderer, also ist jeder selbst für seine Sicherheit verantwortlich, wie bei allem im Leben. Was nutzt es, wenn man Jemandem einen Gurt ins Auto baut und der sich nicht anschnallt? Was nutzt ein nicht getragenes Kondom? Wie gut schützt ein Helm auf dem Gepäckträger? Usw. usf., Meiner Meinung nach bringt ein vorinstalliertes MSE ohne Aufklärung rein gar nix, und mit Aufklärung braucht man es nicht vor installieren. Und jetzt erzähl mir nicht, man müsste wenn man einen Virenscanner installiert hat auf nichts mehr achten, ich habe genug Viren verseuchte PCs gesehen mit offenem Regenschirm, oder scheinbar funktionierenden Scannern, ja sogar das Sicherheitscenter von Windows meinte es sei alles in Ordnung. Wenn MSE irgendwann der am weitesten verbreitete Scanner sein sollte dank vor Installation, freuen sich doch nur die Malwareschreiber, denn sie müssen nur noch ein Programm ausschalten. Wir drehen uns aber wie gesagt im Kreis, ich kann deine Ansicht verstehen, teile sie auch in gewisser Hinsicht, lehne es aber ab, wenn man die ganze Sache zu Ende denkt und merkt, dass andere dadurch Nachteile haben. So funktioniert eben unsere Gesellschaft, dafür gibt es Gesetze, und es ist gut, das nicht jeder über Leichen gehen kann, wenn er die Macht dazu hat. KwT!
 
vor nicht allzu langer zeit hat doch einer gesagt (symantec?), dass dieses programm keine gefahr für deren produkte darstelle... man kann verstehen, warum man solche aussagen macht... aus angst ... denn die essentials sind als basisschutz doch sehr gut :)
 
Seit das Tool auf dem PC ist, brauche ich kein Antivurs Apps und es solange es genügt, wenn man x-Seiten nicht besucht
 
Ich bin weitgehend zufrieden damit und finde es sehr benutzerfreundlich. Nervt nicht. Mault nicht rum. Vom Update-Prozess bekommt man nichts mit. Sehr löblich. Ich kann die Security Essentials wirklich nur empfehlen.
 
Ich habe den Scanner schon seit Anfang an drauf. Ich finde ihn einfach super, bei AntiVir hat mich der Popup genervt. Alle meine Kumpels haben den auch drauf ^^ welch Wunder denn ich warte den ihre Kisten ja auch ^^ 30 Mio wird diesmal schon stimmen auch wenn viele MS-Hasser es nicht wahr haben wollen :D
 
@dd2ren: war wohl zu schwer mal den regfix einzuspielen, das der notifer.exe verbot aktiv zu werden?
 
@defenderger: Warum eine Adware zügeln, wenn es gleich eine Freeware gibt?
 
eigentlich kein schlechtes produkt, aber ein paar mehr einstellbare optionen und funktionierende funktionen,(zb. nerviger auto- scanzwang und ein funktionierendes autoupdate nach suspendmodi, und der focus lost bug bei update) wären schon nicht schlecht. derweil würde ich jederzeit freeavg favorisieren. imo die derzeit beste free lösung auf dem markt Ädit: und was ist daran ein minus wert??
 
@defenderger: Einen Scanzwang gibt es nicht.
 
@Kirill: stimmt so gesehen nicht, aber dann "nervt" es mit gelben hinweisen und ja es gibt immer freeware alternativen auf dem sektor auch schon erwähnt, zb. avg, incl. mail und linkscanner und nun auch shortlinkscanner und das für lau
 
@defenderger: Er nervt auch mitnichten. Also keinerlei gelbe Hinweise.
 
@Kirill: Wenn man nicht scannt, wird die Burg im Tray gelb/orange und das kann sehr wohl nerven, um sie wieder grün zu bekommen, ist man gezwungen zu scannen. Übrigens hat defenderger dir ein Paar Sachen genannt, die man in MSE vermisst, wieso sollte man also den Usern ein Produkt aufdrücken, wo es doch sogar kostenlose Alternativen mit mehr Funktionalität gibt?
 
@OttONormalUser: Ich scann seit nem Monat net und die Burg wird nicht orange.
 
@Kirill: Vll. funktioniert dein MSE ja schon nicht mehr und du hast es noch gar nicht gemerkt, bei mir ist das schon immer so und man kann es nicht einstellen. Wer hat jetzt Recht?
 
@OttONormalUser: Es funktioniert. Ich habe nur die geplante Prüfung abgestellt. Du sollte es es auch mal damit versuchen.
 
@Kirill: Wenn du mir sagst, wo man die abstellen kann?
 
@OttONormalUser: In den Optionen. Bei geplanten Scans den Hacken ausmachen.
 
@Kirill: Ok, sorry, hab ich wohl übersehen, mal sehen ob sich das jetzt ändert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles