Google: Captcha-System aus YouTube-Videoclips

Internet & Webdienste Googles Suche nach Alternativen, eine Captcha-Abfrage in Webformularen unterzubringen, hat eine neue Methoden hervorgebracht: Video-Captchas könnten zukünftig die schwer entzifferbaren Wörter ersetzen. In ersten Tests von Kurt Alfred Kluever aus dem Google-Forschungsteam und Richard Zanibbi vom Rochester Institute of Technology wurden dabei recht vielversprechende Ergebnisse erzielt. In Rund 90 Prozent der Fälle konnten menschliche Nutzer die korrekten Eingaben machen.



Simulierte Angriffe waren zu 13 Prozent erfolgreich, berichten die beiden in ihrem Forschungspapier. Für eine Methode in einem so frühen Entwicklungsstadium sind das recht gute Werte. Bei der Befragung der Probanden gaben diese dem Video-Captcha auch den Vorzug vor der Entzifferung verfremdeter Buchstaben.

Das Captcha-System von Kluever und Zanibbi ist an YouTube gekoppelt. Von der Plattform werden jeweils kurze Video-Clips bezogen. Der Nutzer soll dann in einem Eingabefeld einige Begriffe eintragen, die er mit dem Video assoziiert. Diese werden anschließend mit dem Tagging-System bei YouTube abgeglichen. Stimmen die Begriffe überein oder sind zumindest inhaltlich ähnlich, ist der Test bestanden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren55
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:55 Uhr Samsung LC34F791WQUXEN 86,4 cm (34 Zoll) Monitor (LCD/TFT/Curved)Samsung LC34F791WQUXEN 86,4 cm (34 Zoll) Monitor (LCD/TFT/Curved)
Original Amazon-Preis
775,00
Im Preisvergleich ab
762,35
Blitzangebot-Preis
689,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 86

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden