Frankreich: Gericht verurteilt YouTube zu Geldstrafe

Recht, Politik & EU Am Freitag wurde bekannt, dass das Videoportal YouTube in Frankreich zu einer Geldstrafe verurteilt wurde. Wie die Richter entschieden, muss die Google-Tochter insgesamt 60.000 Euro für die Urheberrechtsverletzung zahlen. Bei den entsprechenden urheberrechtlich geschützten Videos handelt es sich um Aufzeichnungen einer französischen Kinderserie. Wie es heißt, wurden diese ohne vorherige Genehmigung von einem Nutzer des Videoportals hochgeladen und auch auf mehrmaliges Auffordern der Rechteinhaber nicht entfernt.

Der Bayard-Verlag, der die Rechte an der Kinderserie "Petit Ours Brun" besitzt, hatte YouTube bereits im Februar 2007 dazu aufgefordert, die Geschichten rund um den kleinen braunen Bären von seinen Seiten zu entfernen. Da die Google-Tochter darauf nicht reagierte, wurde schließlich eine Klage eingereicht.

Wie es in der Entscheidung der Richter heißt, müssen zusätzlich zu der Geldstrafe alle Videos zu "Petit Ours Brun" von YouTube entfernt werden. Sollten weitere Videos der Kinderserie auf dem Portal auftauchen, droht YouTube je Urheberrechtsverletzung eine Strafzahlung von 1.000 Euro.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren52
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr Rollei C6i - Kamerastativ mit Stativkopf und Tasche - Aluminium - Arca Swiss kompatibel
Rollei C6i - Kamerastativ mit Stativkopf und Tasche - Aluminium - Arca Swiss kompatibel
Original Amazon-Preis
193,90
Im Preisvergleich ab
187,99
Blitzangebot-Preis
161,49
Ersparnis zu Amazon 17% oder 32,41

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden