Bericht: Microsoft will Internet Explorer aufgeben

Internet Explorer Mit dem Internet Explorer 8 wird Microsoft am 20. März die neueste und möglicherweise letzte Version des Internet Explorers veröffentlichen. Wie 'JCXP' meldet, möchte Microsoft den Browser nach Version 8 nicht weiterentwickeln. Unter Berufung auf eine nicht weiter genannte Quelle berichtet das Portal, dass der von Microsofts Forschungsabteilung entwickelte Browser "Gazelle" an die Stelle des Internet Explorer treten soll. Da der neuartige Browser-Kernel die Systemressourcen exklusiv verwaltet, soll die Sicherheit deutlich höher als bei herkömmlichen Browsern sein (wir berichteten).

"Gazelle" soll für Microsoft dabei ein kompletter Neuanfang sein, nach dem der Internet Explorer in der Vergangenheit zum Teil heftig kritisiert wurde. Dass man bei dem neuen Browser also weiter auf die bisherige Rendering-Engine setzen wird, gilt als unwahrscheinlich. Ob man stattdessen wie bereits gemunkelt wurde auf die WebKit-Engine umsteigt, ist noch nicht bekannt.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht sicher, ob "Gazelle" wirklich in die Fußstapfen des Internet Explorer treten wird. Bis zu einer Veröffentlichung des Browsers dürfte jedoch noch einige Zeit vergehen. Erst im Februar erklärte das Entwicklerteam, dass man noch viel Arbeit vor sich habe - die Leistung des Browsers sei zwar zufriedenstellend, aber noch nicht konkurrenzfähig.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren98
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden