EU will illegale Downloads unter Strafe stellen

Internet & Webdienste Das Europäische Parlament hat die Mitglieder der Europäischen Union dazu aufgefordert, einen Plan zur Kriminalisierung von Urheberrechtsverstößen voran- zutreiben. Ein Entwurf, der bereits im letzten Jahr vorgelegt wurde, soll nun von den Mitgliedsstaaten abgesegnet werden. Das EU-Gesetz würde neue Regelungen für die Bestrafung bei Urheberrechtsverletzungen mitbringen. Beispielsweise würde es auch das Herunterladen von geschützten Dateien unter Strafe stellen, allerdings nur, wenn kommerzielle Beweggründe dahinter stehen. Bisher war nur der Upload derartiger Dateien strafbar.

Der aktivste Unterstützer der Gesetzesvorlage ist der Italiener Nicola Zingaretti. "Organisiertes Verbrechen findet man weltweit und nimmt keine Rücksicht auf Grenzen. Wir wollen sicherstellen, dass Fälscher innerhalb der EU bestraft werden können", sagte Zingaretti in einer Stellungnahme.

Er betonte, dass man mit dem Gesetz organisiertes Verbrechen im Stile der Mafia bekämpfen will. Es soll nicht darum gehen, Kinder für das Herunterladen von Musik zu bestrafen. Allerdings wird der Gesetzesentwurf für viele Diskussionen sorgen, denn bisher wurde noch kein Kriminalgesetz EU-weit eingeführt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren98
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden