Presserat rügt Zeitschrift wegen illegaler Software

Software Viele Computerzeitschriften werben monatlich um Leser, in dem sie ihnen die besten Programme kostenlos und umfangreiche Anleitungen zum illegalen Bezug von Software versprechen. Jetzt hat der Deutsche Presserat eines der Blätter öffentlich gerügt, weil die Zeitschrift ihre Leser zur Nutzung illegaler Software "fast schon animiert" haben soll. Ziel der öffentlichen Rüge war die Zeitschrift "PC Praxis". Sie soll eine Anleitung zur Nutzung illegaler Quellen und zum Umgehen von Kopierschutzmaßnahmen veröffentlicht haben. Schon auf dem Cover warb das Magazin den Angaben zufolge mit der Überschrift "Verbotene Top-Tools - Wo es sie gibt & wie sie funktionieren".

Außerdem versprach man den Lesern auf der Titelseite eine schwarze Liste der "25 illegalsten Tools" und Wege zum "anonym bei BitTorrent saugen". Der Presserat bemängelte, dass die Zeitschrift mit diesem Titelblatt und den im Heft nachzulesenden Berichten eine Verletzung des Pressekodex begangen haben soll.

In der Prämbel und Ziffer 1 des Pressekodex werden Journalisten, Herausgeber und Verlage dazu verpflichtet, sich bei ihrer Arbeit der Verantwortung gegenüber der Öffentlichkeit und ihrer Verpflichtung für das Ansehen der Presse bewusst sein zu müssen. Zwar nannte PC Praxis keine konkreten Quellen für die illegalen Programme, doch dies sei angesichts der Möglichkeit, die Software ohne viel Aufwand über Suchmaschine zu finden, unerheblich.

Die Veröffentlichungen der Zeitschrift seien mit dem Ansehen der Presse nicht vereinbar, hieß es. Auch die der kritisierten Ausgabe 07/2007 beiliegende DVD, die "30 halblegale Top-Tools" enthalten soll, wurde kritisiert, da den Lesern damit Programme angeboten würden, deren "Nutzung zumindest fragwürdig" sein soll. Um der Verantwortung als Presse gerecht zu werden, hätte jedoch nur legale Software angeboten werden dürfen, so der Presserat in seiner Rüge.

Wie erwähnt ist es im hart umkämpften deutschen Markt für Computerzeitschriften durchaus gängige Praxis, die Leser mit fragwürdigen Versprechungen zu locken. Bisher wurde der Presserat bereits mehrfach wegen Verletzungen des Pressekodex durch Computerzeitschriften aktiv. So wurden 2006 die Publikationen PCgo und PC Magazin wegen der Veröffentlichung von Anleitungen zum Bezug illegaler Software gerügt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren54
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:00 Uhr LUOOV Mifree Q8 Smartwatch Wasserdicht Handgelenk Sportuhren für IOS und Android iphone 5c 6s und Huawei Samsung Edge-LG Smartphone(Klettern / Wandern / Laufen / Walking / Camping) []
LUOOV Mifree Q8 Smartwatch Wasserdicht Handgelenk Sportuhren für IOS und Android iphone 5c 6s und Huawei Samsung Edge-LG Smartphone(Klettern / Wandern / Laufen / Walking / Camping) []
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
55,44
Ersparnis zu Amazon 37% oder 32,55
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden