So will AT&T illegale Downloads der Kunden blocken

Internet & Webdienste Seit geraumer Zeit ist bekannt, dass der große amerikanische Internet-Provider AT&T bereit ist, zusammen mit der Musik- und Filmindustrie illegale Downloads über Filesharing-Netzwerke zu unterbinden. Auf der CES in Las Vegas wurden nun konkrete Details genannt. Demnach sollen die Betreiber von populären Web-2.0-Diensten das Originalmaterial von den Inhalteanbietern zur Verfügung gestellt bekommen. Daraus soll eine Art digitaler Fingerabdruck errechnet werden, der dann über eine Filtersoftware mit den Nutzerinhalten abgeglichen wird. Die Filterung soll über den gesamten Internetverkehr von AT&T laufen und auch auf P2P-Protokolle ausgedehnt werden.

Laut dem AT&T-Justiziar Jim Cicconi laufen bereits seit über sechs Monaten Gespräche mit der Musik- und Filmindustrie sowie diversen Inhalteanbietern, unter anderem NBC Universal. "Wir sind sehr interessiert an einer Technologie- und Netzwerk-basierten Lösung", sagte Cicconi. Obwohl man bereits eine Reihe "viel versprechender Techniken" ausprobiert hat, ist bisher noch keine lauffähige Filterlösung entstanden.

Die Financial Times berichtet, dass sich AT&T mit einigen Firmen der Medien- und Internetindustrie zu einem "Anti-Pirateriebündnis" zusammengeschlossen hat. Dazu gehören unter anderem Disney, Microsoft, Philips, SanDisk und Viacom. Gemeinsam wollen sie den illegalen Austausch von Musik- und Videoinhalten über das Internet in den Griff bekommen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Alfred Hitchcock - Collection [7 DVDs]
Alfred Hitchcock - Collection [7 DVDs]
Original Amazon-Preis
16,39
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,00
Ersparnis zu Amazon 27% oder 4,39

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden