Windows 10: Bug im Build 17134 dürfte großes Update weiter verzögern

Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Creators Update, Redstone 4, Spring Creators Update, Windows 10 Spring Creators Update, RS4, Version 1803
Die Veröffentlichung des großen Frühlings-Updates für Windows 10 könnte sich noch länger hinziehen als bisher vermutet. Denn auch im neueren Kandidaten für einen offiziellen Realease, es handelt sich hier um den Build 17134, wurde jetzt von Testern ein Bug gefunden, der vor einem Startschuss auf jeden Fall aus der Software raus muss. Eigentlich war der Vorgänger-Build 17133 lange der heiße Kandidat für den Release - doch kurzfristig erwies sich dieser dann doch als zu instabil und das Management stoppte die bereits weit gediehenen Vorbereitungen für den offiziellen Rollout. Einige Tage wurde dann die 17134 als Alternative an die im Insider-Programm registrierten Nutzer ausgeliefert.

Auf Reddit wurde im entsprechenden Diskussions-Strang nun ein Bug thematisiert, der für weitere Verzögerungen sorgen dürfte. Angesichts dessen, dass sich mehrere Tester zu Wort meldeten, die das Problem in ihren Installationen nachvollziehen konnten, scheint es auch nicht auf eine einzigartige und seltsame Wechselwirkung in sehr wenigen Fällen hinauszulaufen - was ja immer mal der Fall sein kann.


Kein Bug in Redstone 5

Der Bug tritt zutage, wenn Nutzer die Standard-Apps in den Einstellungen ändern wollen. In diesem Fall stürzt die gesamte Einstellungen-Applikation einfach ab. Auslöser des Problems dürfte eine Veränderung an der Code-Basis sein, die erst durchgeführt wurde, nachdem sich die Entwicklungswege des jetzigen Redstone 4-Updates und des für den kommenden Herbst vorgesehenen Redstone 5-Releases vor wenigen Wochen trennten. Denn in letzterem ließ sich der Bug nicht auslösen.

Bei einigen Nutzern soll die gewünschte Änderung möglich gewesen sein, nachdem das System mehrere Male neu gestartet wurde. Einen wirklichen Workaround gibt es allerdings nicht. Im Grunde ließe sich der fragliche Bug vermutlich mit einem kleineren Update fixen - so dass vielleicht trotzdem der Build 17134 für den großen Release genutzt werden kann. Trotzdem dürfte sich der Veröffentlichungs-Termin durch das Problem weiter nach hinten verschieben, so dass vor dem Beginn des Mai daraus nichts wird - und damit auch den neuen Namen des Updates hinfällig machen würde.


Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Creators Update, Redstone 4, Spring Creators Update, Windows 10 Spring Creators Update, RS4, Version 1803 Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Creators Update, Redstone 4, Spring Creators Update, Windows 10 Spring Creators Update, RS4, Version 1803
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden