Windows 10 Build 17040 geht an Insider: Eingabe-Features verbessert

Microsoft, Windows 10, Design, Interface, Ui, Benutzeroberfläche, Oberfläche, Fall Creators Update, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Fluent Design System, Fluent Design, Fluent, Outlook Mail, Microsoft Fluent Design System Bildquelle: Windows Central
Microsoft hat heute die Windows 10 Insider Preview Build 17040 veröffentlicht und mit der Verbreitung im sogenannten "Fast Ring" begonnen. Das Unternehmen führt mit der neuen Vorabversion einige kleinere Neuerungen ein, nachdem man sich zuvor fast ausschließlich auf die Umsetzung von Neuerungen unter der Haube konzentriert hatte.
Die neue Windows 10 Build 17040 ist nicht nur für die Nutzer aus dem normalen "Fast Ring" verfügbar, sondern auch für Tester, die in ihren Insider-Einstellungen die Option "Skip Ahead" ausgewählt haben. Wie Microsofts Insider-Chefin Dona Sarkar mitteilte, wollte man eigentlich schon gestern mit der Verteilung der neuen Vorabversion beginnen, entschied sich aber aufgrund ausstehender interner Testdaten dagegen.
Windows 10 Build 17040Helligkeit von SDR-Inhalten jetzt regelbar
Nun ist Windows 10 Preview Build 17040 also öffentlich verfügbar und tatsächlich gibt es auch einige begrüßenswerte Neuerungen, auch wenn diese noch nicht sehr bedeutend sind. Mit der neuen Testausgabe ist es erstmals möglich, Nicht-HDR-Inhalte im HDR-Betrieb in ihrer Helligkeit zu verändern. Diese sogenannten "Standard Dynamic Range"-Inhalte können nun separat in ihrer Helligkeit bzw. dem Weißanteil verändert werden, wenn der "High Dynamic Range"-Modus aktiviert ist.

Dazu muss der Anwender auf seinem HDR-fähigen System lediglich in das Menü für die HDR- und erweiterten Farbeinstellungen wechseln, das sich im Display-Bereich des Einstellungsmenüs befindet. Man reagiere mit dieser Neuerung einmal mehr auf Wünsche von Insider-Testern, so Sarkar. Microsoft strickt außerdem auch in anderer Hinsicht das Settings-Menü um. So hat man die Einstellungen für die Dicke des Cursors, der Größe und der Farbe sowie die Möglichkeit zur Änderung des Touch-Feedbacks in den "Erleichterte Bedienung" genannten Bereich verlegt, um eine leichtere Zugänglichkeit zu gewährleisten. Windows 10 Build 17040Das Touch-Keyboard unterstützt jetzt Gesten auf ganzer Fläche Eine weitere willkommene Neuerung, gerade für die Nutzer von Tablets und 2-in-1-Geräten, betrifft das Onscreen-Keyboard. Die Touch-Tastatur unterstützt ab sofort auch bei voller Größe die Eingabe durch Touch-Gesten. Man kann die Buchstaben nun also auch in der "großen" Version der Tastatur mit dem Finger "zeichnen". Bisher war dies nur beim "Ein-Hand-Keyboard" möglich. Auch die deutsche Sprache wird bereits unterstützt.

Beim Umgang mit der Eingabe von Schrift per Stift führt Microsoft ebenfalls einige kleine Verbesserungen ein. Will man eine per Handschrift-Eingabefeld geschriebene Gruppe von Buchstaben trennen, weil es sich zum Beispiel um mehrere eigentlich getrennt zu schreibende Wörter handelt, muss man unter der gewünschten Stelle lediglich das Einfügezeichen (^) zeichnen, welches auch Caret-Zeichen genannt wird. Windows fügt dort dann ein Leerzeichen ein.
Windows 10 Build 17040Caret-Zeichen trennt Buchstaben... Windows 10 Build 17040...ein Bogen fügt sie zusammen
Zeichnet man hingegen einen Bogen zwischen zwei getrennt erkannte Zeichen, werden diese zusammengezogen. Hinzu kommt eine weitere Neuerung bei der Handschrifteingabe. Hat man das gewünschte Textstück geschrieben und will es automatisch in das jeweilige Dokument einfügen, muss lediglich ein 90°-Haken unten an bzw. unter das Ende gezeichnet werden.

Microsoft hat außerdem erneut eine Menge Fehler behoben, aber auch einige weitere Änderungen vorgenommen. So wurde die Bildschirm-Tastatur auch in anderer Hinsicht verändert. Zwischen den verschiedenen Tasten gibt es nun nur noch einen optischen Abstand - keinen tatsächlichen Freiraum. Trifft man also eine Taste mal nicht genau, wird gegebenenfalls die danebenliegende Taste ausgelöst, es erfolgt aber auf jeden Fall eine Eingabe. Zuvor kam es vor, dass man den Eindruck hatte, ein Anschlag sei nicht erkannt worden, wobei man lediglich genau den bisher bestehenden Raum zwischen den Tasten erwischt hatte.

Eine vollständige Übersicht der behobenen Fehler und bekannten Macken der aktuellen Windows 10 Insider Preview Build 17040 lässt sich im Weblog des Windows-Teams einsehen. In den kommenden Wochen soll Microsoft nach Angaben von gut informierten Quellen endlich mit der Einführung größerer Neuerungen beginnen. Microsoft, Windows 10, Design, Interface, Ui, Benutzeroberfläche, Oberfläche, Fall Creators Update, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Fluent Design System, Fluent Design, Fluent, Outlook Mail, Microsoft Fluent Design System Microsoft, Windows 10, Design, Interface, Ui, Benutzeroberfläche, Oberfläche, Fall Creators Update, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Fluent Design System, Fluent Design, Fluent, Outlook Mail, Microsoft Fluent Design System Windows Central
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:55 Uhr Anker PowerPort+ 5 Premium 5-Port 60W USB Type C Ladegerät USB C mit Power Delivery für Apple MacBook, Samsung S8, NOTE 8, Nexus 5X / 6P und PowerIQ Technologie für iPhone 8 / 8 Plus, iPhone X, 7 6 5, iPad, & WeitereAnker PowerPort+ 5 Premium 5-Port 60W USB Type C Ladegerät USB C mit Power Delivery für Apple MacBook, Samsung S8, NOTE 8, Nexus 5X / 6P und PowerIQ Technologie für iPhone 8 / 8 Plus, iPhone X, 7 6 5, iPad, & Weitere
Original Amazon-Preis
50,49
Im Preisvergleich ab
50,49
Blitzangebot-Preis
34,99
Ersparnis zu Amazon 31% oder 15,50
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden