Stadia - Google zeigt neues Werbevideo für den Gaming-Dienst

Google, Gaming, Spiele, Streaming, Games, Videospiele, Google Stadia, Stadia Google, Gaming, Spiele, Streaming, Games, Videospiele, Google Stadia, Stadia
Vor fast einem Jahr ist der Google Streaming-Dienst Stadia gestartet. Über Google Stadia können Nutzer Videospiele auf unterstützte Hardware streamen. Die Anschaffung einer neuen Konsole oder PC-Hardware ist dadurch nicht nötig. Genau diesen Unterschied zu klassischen Gaming-Plattformen hebt Google noch einmal in einem neuen Trailer mit dem passenden Slogan "You Have What It Takes" hervor.

Anders als noch beim Launch-Trailer oder Weihnachts-Trailer zum recht jungen Streaming-Dienst bedient sich Google im neuesten Video einer deutlich weniger verrückten Bildsprache, um die Vorzüge von Stadia deutlich zu machen. Das Video zeigt einen Mix aus Spielszenen verschiedener Spiele wie Far Cry 6, Immortals: Fenyx Rising und Cyberpunk 2077 sowie Aufnahmen von Stadia-Nutzern in verschiedenen Situationen. Dabei fasst das Video auch die (bereits bekannten) Stärken von Stadia noch einmal zusammen: Spiele laufen auf vor­han­de­ner Hardware wie Smartphones oder Laptops, Downloads sind nicht mehr erforderlich und die Wartezeiten bei der Installation von Patches entfallen.

Google Stadia war am 19. November 2019 unter anderem auch in Deutschland gestartet. Interessierte können das Angebot nach einer Registrierung kostenlos ausprobieren. Danach kostet Stadia Pro 9,99 Euro pro Monat.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
9,99€ im Monat + man muss für jedes Spiel separat eine Lizenz kaufen, die dann ausschliesslich auf Stadia gilt.
 
@sleven3010: 9,99 und sämtliche x86 Spiele die am Markt sind, und es würde sich gut verkaufen. Aber so ist es einfach nur lächerlich.
 
@Speggn: Denk ich mir auch. Gern auch mehr, als 10€, dafür kommentarlos alle Spiele. Dummerweise hat Google Stadia so aufgebaut, dass man bestehende Spiele eben nicht einfach draufklatschen kann, sondern Portierungsaufwand notwendig ist.
 
@Speggn: Und gratis Pizza jeden Abend dazu.. Mal ernsthaft, die Ressourcen, die hier benötigt werden, übersteigen die vom Videostreaming bei weitem. Dazu sind viele AAA Produktionen um einiges teurer als die Millionen von schrottigen C-Serien, die Netflix und co. bieten. Das kostet halt und kann nicht gewinnbringend für nen 10er im Monat angeboten werden. Dazu finde ich die Idee, ein Spiel zu kaufen und immer spielen zu können, viel interessanter, als in einem Abo zu hängen und x Spiele zur Verfügung zu haben, die ich eh niemals spielen kann und will. Letzteres ist natürlich stark abhängig von den Spielgewohnheiten, jedoch ist, glaub ich, vielen nicht bewusst, dass man wirklich nicht mehr braucht, als das Spiel zu kaufen und, einigermaßen anständiges Internet vorausgesetzt (selbst mit LTE gehts richtig gut), immer und überall, unabhängig von der Hardware spielen kann ohne zusätzliche Kosten.
 
@chillah: Schon mal was von Querfinanzierung gehört?

Alphabet könnte Stadia eigentlich mit der kompletten Bibliothek kostenlos anbieten um Markenbindung zu erzeugen, die dann über Werbeeinahmen monetarisiert wird.
Für einen Konzern wie Alphabet sind das Peanuts.... Liegt doch der Umsatz von Alphabet alleine knapp bei dem doppelten der gesamten Videospielindustrie weltweit...
 
@sleven3010: Nein!
 
Dachte das wurde wieder eingestellt. Hm naja nächstes Jahr dann
 
xclout kommt und auch auf den windows pc. Ich habe die hoffnung das ich mir jetzt den letzten vaming pc geholt habe und dann irgendwann einfach über die cloud weiter spielen kann wenn die hardware nicht mehr reicht
 
@HeavyM: Konkurrenz beflügelt ja bekanntlich den Markt. Technisch läuft Stadia echt einwandfrei. Aktuell haut mich aber da kein Spiel vom Hocker.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen