Comeback: Lenovo stellt Motorola Razr mit Falt-Display offiziell vor

Smartphone, Deutschland, Launch, Lenovo, Motorola, OLED, Google Android, Faltbares Display, Starttermin, Klapphandy, esim, Qualcomm Snapdragon 710, Motorola RAZR 2019 Smartphone, Deutschland, Launch, Lenovo, Motorola, OLED, Google Android, Faltbares Display, Starttermin, Klapphandy, esim, Qualcomm Snapdragon 710, Motorola RAZR 2019
Mit dem Motorola Razr bringt Lenovo die einstige Klapphandy-Ikone zurück auf das Parkett der faltbaren Smartphones. Das neue Android-Modell setzt auf einen vertikal einklappbaren Bildschirm, muss sich mit Mittelklasse-Hardware begnügen und schlägt mit einem vergleichsweise hohen Preis zu Buche. Das einst legendäre Design bleibt dem Smartphone erhalten, die untere "Wulst" wird zudem für die Platzierung eines Fingerabdrucksensors verwendet.
Motorola Razr 2019 Motorola Razr 2019 Motorola Razr 2019

Hoher Nostalgie-Faktor trifft auf Mittelklasse-Komponenten

Während an der Außenseite des Stahlgehäuses ein 2,7 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 600 x 800 Pixeln verbaut wird, trifft man nach dem Aufklappen auf einen 6,2-Zoll-pOLED-Screen, der mit 2142 x 876 Pixel (16:7-Format) auskommt. Um den Antrieb küm­mert sich der Qualcomm Snapdragon 710 Octa-Core-Prozessor mit einer Taktrate von bis zu 2,2 GHz nebst 6 GB Arbeitsspeicher und einem internen Flash-Speicher mit einer Kapazität von 128 GB. Letzterer kann nicht erweitert werden und auch eine SIM-Karte findet nur als virtuelle eSIM einen Platz. Der einzige physische Anschluss am neuen Motorola Razr ist der USB-C-Port, der den 2510-mAh-Akku des Smartphones mit bis zu 15 Watt auflädt.

In Hinsicht auf die Kameras setzt die Lenovo-Tochter auf eine Hauptkamera mit einer 16-Megapixel-Auflösung (f/1.7) samt elektronischer Bildstabilisierung (EIS) und Dual-Pixel-Autofokus. Zusätzlich wird ein 5-Megapixel-Sensor (f/2.0) als klassische Frontkamera ver­baut, wobei im zusammengeklappten Zustand auch die "rückseitige" Kamera für Selfies ver­wen­det werden kann. Zu guter Letzt kommen im 205 Gramm schweren und je nach Klapp­sta­tus 6,9 bis 14 Millimeter schlanken Motorola Razr 2019 Funkmodule für 4G LTE, Blue­tooth 5.0, NFC sowie WLAN-ac zum Einsatz.

Als Betriebssystem wird derzeit das ältere Google Android 9 Pie ausgeschrieben, wobei man zur deutschen Markteinführung im ersten Halbjahr 2020 bereits mit einem An­droid-10-Up­date rechnen könnte. Welchen Preis Lenovo hierzulande für das Motorola Razr aufrufen wird, ist bisher nicht bekannt. In den USA soll das faltbare Smartphones für circa 1500 US-Dollar verkauft werden.

Siehe auch:
Dieses Video empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bisschen kleiner Akku und bisschen teuer aber schon cool, hatte selbst damals eins. Gefällt mir vom Konzept besser als das Samsung Klappdingens
 
Keine SIM-Karte? :/ dann wird es nichts. Sogar mein HP Veer hatte eine - in voller Größe...
 
@divStar: ESIM ist gut, da spart man sich den blöden Slot dafür.. Aber da ESIM nicht von jedem Anbieter möglich ist ists wirklich doof..
 
@Farbrausch2003: vor allem nicht international...
 
Ich würde mal behaupten, dass Motorola hier alles richtig gemacht hat, sofern es keine Hardware (Display) Probleme gibt. Die Kamera ist aktuell noch ausreichend, Speicherplatz ebenso, wenn man vom Besitz-Zyklus von 2-3 Jahre ausgeht. Dann kommt vermutlich das razr v3i. Ich finde es geil. Wenn es nicht nur optisch, sondern auch in der Hand ein schmeichler ist, wird das (mit Vertrag) Ende 2020 mein neues Handy. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass es Ende 2020 die Hälfte kostet und mittlerweile eine pro Version auf dem Markt kam, dann könnte wiederum das mein nächstes sein ;) es war damals schon optischuund händisch das "geilste" Handy und ist es jetzt wieder... als damals die ersten hässlichen iPhones und Nokia Smartphones kamen, wollte man diese definitiv nicht wegen dem aussehen. Display und Bedienung waren der USP. Jetzt gefühlte 20 Jahre später gibt es endlich wieder ein schönes Handy :) (man merkt vermutlich das ich damals in das Handy verliebt war)
 
"je nach Klapp­sta­tus 6,9 bis 14 Millimeter schlanken Motorola Razr"
wenn die Bilder stimmen wird es aber immer eine max. Dicke von 14mm haben, unabhängig vom Klappstatus.
 
Sieht Optisch sehr Interessant aus. Bin gespannt :)
 
Wo kann ich nochmal das Update runter laden, um mein altes Motorola Razr so hin zu bekommen ???

XD
 
Woher haben die Leute hier all diese Infos über das Razr? ZB über Akku, Maße und eSim? Hier steht nichts darüber und im Werbeclip auch nicht.
 
@Ryou-sama: https://www.motorola.de/smartphones-razr unten ist ein Collapsible für "Alle Spezifikationen"
 
@Tical2k: Danke. Doch die Kommentare hier geben den Anschein, dass es zu diesem Video auch noch einen Text gab (Zitate), welcher heraus genommen wurde.
 
@Ryou-sama: Ich kann natürlich jetzt nicht für andere "korrekt" antworten, aber ich für meinen Teil hol mir genauere Details immer von anderen Seiten (wenn möglich vom Hersteller direkt) und kommentiere dann auch hier immer wieder darüber.
Winfuture ist da als "Sammlung" ganz nett, dafür an vielen Stellen aber eher oberflächlich und einiges mit Videos abgebildet, was mir zu zeitaufwendig ist anzuschauen (weshalb ich dann solche technischen Spezifikationen gerne aus einer Tabelle oder ähnlichem entnehme).

*EDIT*
Zumal einige Informationen im Artikel stehen wie eSim und Akku, was der Autor vermutlich eben auch von einer entsprechenden Quelle (wie dem Hersteller) hat.
 
@Tical2k: Ich denke du hast nicht ganz verstanden worauf ich hinaus wollte. ^^
Ich meine, dass bis jetzt außer dem Video und den Kommentaren hier bei mir nichts weiter stand. Also kein Artikel unter dem Video ersichtlich war. Jetzt bin ich dem auf die Spur gekommen. Es war AdGuard der den kompletten Text und die Bilder unter dem Video heraus filterte. Deshalb kam es mir so komisch vor, dass einige User Sätze zitierten welche hier gar nicht standen, da außer dem Video hier nichts weiter ersichtlich war.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen