Perfektes Video-Mashup: Tesla Cybertruck reist Zurück in die Zukunft

Auto, Elektroautos, tesla, Elon Musk, Elektromobilität, Elektroauto, Cybertruck, Zurück In Die Zukunft, Tesla Cybertruck Auto, Elektroautos, tesla, Elon Musk, Elektromobilität, Elektroauto, Cybertruck, Zurück In Die Zukunft, Tesla Cybertruck
Teslas mit großer Spannung erwarteter Pickup wurde im vergangenen Herbst offiziell enthüllt und der Cybertruck hielt auch das Versprechen, dass er wie ein militärischer Mannschaftstransporter aus der Zukunft aussieht. Das Design gefällt zwar definitiv nicht jedem, auffällig ist das Fahrzeug aber allemal.

Elon McFly: Der Name ist kein Zufall

Und wenn wir schon über die Zukunft sprechen: Es gibt wohl kaum einen bekannteren Zeitreise-Film als Zurück in die Zukunft. Es ist deshalb nicht abwegig, auf die Idee zu kommen, den futuristischen Truck und die Kult-Komödie aus den 1980ern zu kombinieren. Genau das hat ein YouTube-Nutzer mit dem bezeichneten Namen Elon McFly auch gemacht.

Tesla CybertruckTesla CybertruckTesla CybertruckTesla CybertruckTesla CybertruckTesla Cybertruck

Denn dieser hat ein knapp ein Minuten langes Mashup aus der vielleicht bekanntesten Szene von Zurück in die Zukunft erstellt. So ist jene Passage zu sehen, in der Dr. Emmett Brown (Christopher Lloyd) und Marty McFly (Michael J. Fox) die Zeitmaschine auf einem leeren Supermarkt-Parkplatz erstmals testen. Marty filmt, während Doc die Fernsteuerung bedient, und die beiden schaffen es, das Fahrzeug auf 88 Meilen pro Stunde zu beschleunigen und mit brennenden Spuren auf Zeitreise und wieder zurück zu schicken.

Der Clou des aktuellen Videos (via Teslarati): Statt des DeLorean DMC-12 ist der Cybertruck zu sehen, das Tesla-Pickup wurde perfekt in die Filmszene eingearbeitet. Alle Winkel sind wie in der Vorlage, das Ganze ist sehr aufwendig umgesetzt worden.

Einziger Unterschied: Im Cybertruck sitzt nicht Docs Hund Einstein. Das Video hat auch einen Gag zum Schluss: Statt des originalen Nummernschilds "Outatime" bleibt eine mit "Lol Gas" zurück. "Dieses "Lol Benzin" ist natürlich eine Anspielung darauf, dass Teslas elektrisch unterwegs sind.

Wer das Video mit dem Titel "A New Time Machine? Cybertruck 2020 in Back to the Future" erschaffen hat, ist nicht bekannt. Der Nutzer Elon McFly hat bisher nur ein einziges Video hochgeladen und sich erst vor einigen Tagen bei YouTube angemeldet. Es würde uns deshalb nicht überraschen, wenn herauskommt, dass das eine virale Marketing-Aktion von Tesla ist.


Dieses Video empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Respekt, technisch super gemacht ?
 
@kluivert: Ja, finde ich schon. Wieso fragst du?
 
@DON666: Weil er den Unterschied zwischen "!" und "?" nicht kennt?
 
@The Grinch: ich kenne ihn schon. Aber meine Autokorrektur meinte es besser zu wissen "!"
 
@kluivert: Die würde ich aber abschalten. Das Ding plenkt ja sogar. ;)
 
Ist wohl von https://www.fortyork.tv/ umgesetzt - die "Künstler" und Animatoren haben schon ein paar solcher Themen umgesetzt.
Komplette Credits entsprechend unter https://www.fortyork.tv/#/cybertruck-time-machine/
 
Ob wohl auch dort von Tesla eine Softwarekomponente aus der Ferne bei einem Wiederverkauf deaktiviert wird? Von diesem Ereignis hat Winfuture leider keine Meldung gebracht ... für mich eher ein Zeichen, da sonst über jede Kleinigkeit von diesem Hersteller berichtet wird, dass die Redaktion nicht neutral wertet.
 
@Postman1970: Was wird denn deaktiviert, wenn man einen Tesla weiter verkauft?
Bitte um aufklärung, wenn du das schon so betonst. Interessiert mich wirklich, da ich mir ggf einen Tesla gebraucht kaufen wollte.
 
@sunrunner: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Nach-Verkauf-Tesla-deaktiviert-Autopilot-in-Gebrauchtwagen-aus-der-Ferne-4656050.html
 
@sunrunner: Ich wusste nicht ob Fremdlinks erwünscht sind, aber er wurde nun genannt.
 
@Postman1970: Wenn man die Kommentare ließt, vor allem das erste, und den darin verlinkten Artikel ließt fällt schnell auf, dass das Auto fälschlicherweise mit dem Feature ausgestattet war.
Der wagen sollte ursprünglich zu Tesla zurück geschickt werden, ist dann aber (wie auch immer) in den Umlauf gekommen..... Natürlich liegt hier eine Schuld bei Tesla, aber es ist jetzt nicht so, dass Tesla einfach so sachen abschlatet, weil man das Auto verkauft.
Edit: was aber in der Tat etwas gruselig ist, dass die Autohersteller mitlerweile so eine kontrolle aus der ferne über die Fahrzeuge haben, dass die wirklich wichtige Features abstellen können.
 
@sunrunner: Man kauft und verkauft ein Auto normalerweise mit allem was es bei der Auslieferung hat. Hier ging es primär darum warum solches von Tesla nicht berichtet wird ...
 
@Postman1970: Weil der wagen fälschlicherweise damit ausgeliefert wurde, bzw sollte dieses Fahrzeug nie in den Umlauf kommen. Ja, im Nachhinein sollte Tesla lieber sagen: pech für uns.
Sie haben sich dazu entschlossen, den Fehler zu korrigieren.
Ich kann tatsächlich beide Seiten verstehen und hoffe, dass dort eine Einigung gefunden wird.
 
@sunrunner: Das ist natürlich - auch wenn es rechtens ist, weil ursprünglich gar nicht mit verkauft - nicht so ganz ohne Risiko für den Käufer. Man stelle sich vor, der schmeißt wie gewohnt auf der Autobahn seinen "Autopilot" an, und dann zecht er erstmal mit seinen Kumpels oder schiebt ne Nummer (hat ja sonst auch geklappt). Und dann deinstallieren die das Ding einfach mal OTA... Ouch.
 
@DON666: Sie werden wohl so klever sein, dass sie auch den Menüpunkt, den Button oder was weiß ich für das Aktivieren des Autopiloten deaktiviert haben, so das man nicht einfach denk, oh eingeschaltet und ab nach hinten...Wenn es ein Hardwareschalter ist, wird man sicher irgendwo eine Warnung einblenden, dass der Autoplitot nicht aktiv ist...die sind ja nun nicht ganz blöde bei Tesla...
 
@fieserfisch: Ich hab das ja auch nicht so 100% ernst gemeint. (Und die Deinstallation meinte ich natürlich, wenn das Ding bereits aktiv ist.) ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen