Redstone 3 im Endspurt: Was Skip Ahead-Nutzer jetzt beachten sollten

Gestern hat Microsoft eine neue Preview für das Windows 10 Fall Creators Update für den PC veröffentlicht. Das neue Build 16275 bringt nicht nur eine Reihe an Fehlerbehebungen, sondern auch eine weitere Neuerung mit sich: Microsoft trennt nun die ... mehr... Windows 10, Windows Insider, Insider Preview, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Fast Ring, Skip Ahead Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows Insider, Insider Preview, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Fast Ring, Skip Ahead Windows 10, Windows Insider, Insider Preview, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Fast Ring, Skip Ahead Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es gab nach der ersten MEldung der Teilnehmerschließung den Trick mit nem registry eintrag doch dauerhaft wieder in skip ahead zu kommen. wurde diese "lücke" denn jetzt geschlossen?
 
Image zurückspielen und gut ist... ist meiner Meinung nach so oder so gründlicher. Oder habe ich hier was überlesen? Wird der Beitritt zum Fast-Ring nun damit verbunden, dass die Lizenz den Weg zum "normalen" W10 quasi unterbindet? DANN hätten wir ein Problem... aber so?`Nichts was eine gute Backupstrategie nicht lösen könnte (die man als Beta-Tester so oder so haben sollte)
 
@Stefan_der_held: Und wieviel Prozent der Windowsbenutzer - sind wir nett: INSIDERbenutzer -- sind zu sowas in der Lage?
 
@RalphS: Dazu sollte man als Insider generell in der Lage sein, denke die meisten sind es wohl auch, höchstens zu faul aber dann ist das deren Problem, gerade im Fastring kann immer was total schief laufen.
 
@PakebuschR: "Sollte"? Ja. Sind? ..... vielleicht, aber der Glaube daran fehlt mir, fürchte ich.
 
@PakebuschR: wie Ralph schon schrieb "sollte" (das sollte man eigentlich extra-groß in zwanzig Anführungszeichen schreiben). nur leider ist die Realität eine gänzlich andere...
 
@Stefan_der_held: "das sollte man eigentlich extra-groß in zwanzig Anführungszeichen schreiben" - werden immer einige ignorieren aber aus Bequemlichkeit, in der Lage wären diese Anwender in der Regel wohl schon dazu.
 
@RalphS: Ja es sind einfach zuviele die die Vorabversionen aus Spaß-an-der-Freude verwenden weil es ja so cool ist das neueste vom neuesten zu verwenden. Der Anteil an technisch versierten ist finde ich etwas arg dünn...
 
@RalphS: aber zu meiner Kernfrage: Die Lizenz bleibt aber trotzalledem für die "Final" gültig? oder ist man dann sogar lizenztechnisch an den Ring gebunden? Weil DAS wäre echt gelinde gesagt scheiße.
 
@Stefan_der_held: Im Zweifel bei MS nachfragen, aber ich würd mal sagen, die Lizenz gilt für eine Win10-Instanz, die nicht EOL ist.
 
@Stefan_der_held: Ich könnte mir sehr gut vorstellen, das nicht dein PC, sondern deine ID umgestellt wird.
 
@Stefan_der_held: Nein. Die Lizenz bleibt eine einfache Windows 10 Lizenz. Du hast Windows 10 Pro, dann hast Du Windows 10 Pro. Ob Du mal im Fast-Ring vorbei schaust, oder nicht, spielt keine Rolle. Der Fast-Ring ist ja letztlich auch nichts anderes, als Windows 10. Nur halt eben Alpha, Beta oder Release-Preview. Ich kann Dir also mit Gewissheit sagen, dass Du auf deinem Rechner nicht immer die Insider-Version betreiben musst, wenn Du diese mit deiner Lizenz mal genutzt hast.
 
@RalphS: Immer wieder geil, wenn selbsternannte Experten alle Anderen pauschal als dumm abtun. Offensichtlich bist Du mit gewaltiger Arroganz geschlagen.
 
@Alfred J Kwack: Natürlich bin ich das. Ebenso wie alle jenigen, die der Meinung sind, nur und ausschließlich Nightly builds auf dem PC zu haben und dann den Entwickler wegen Bugs zu verklagen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen