Neues Format für bis zu 1 Petabyte Speicher: Intel bringt SSD-'Lineal'

Der US-Halbleitergigant Intel will sich bei seinen SSDs künftig von den klassischen Formfaktoren verabschieden, um in ihnen noch mehr Speicher unterzubringen. Mit einem neuen Format, das entfernt an ein Lineal erinnert, sollen künftige Intel-SSDs ... mehr... Intel, Speicher, Server, Ssd, Formfaktor, Lineal, Ruler Bildquelle: Intel Intel, Speicher, Server, Ssd, Formfaktor, Lineal, Ruler Intel, Speicher, Server, Ssd, Formfaktor, Lineal, Ruler Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das mit dem 2.5" (oder schlimmer, 3.5") Formfaktor war ja auch von anfang an kompletter Blödsinn und nur dem Umstand geschuldet, daß man es ohne weiteren Aufwand in existierende Systeme verbauen können sollte. Aber ein simpler Adaptermechanismus hätte dafür auch genügt.

Ob das mit dem "Lineal" zielführend ist, wird sich zeigen müssen (werden da die Signalwege interessant bis ans Ende des Teils?) aber von der Sache her wäre jede 1U-"SSD" zu bevorzugen, wenn diese dann bis oben mit Speicherzellen vollgestopft werden kann, statt massiv Platz für die Gehäuse zu verschwenden. Für Endkunden gilt natürlich dasselbe - da braucht man aber natürlich einen gewissen Schutz drumherum. Aber rein von der Sache her würde -sinngemäß- eine Art Bank genügen, die dann per SATA/SAS/PCIe angebunden werden kann und die man dann mit SSD-Modulen bestücken kann. Der Platzaufwand wäre damit dann relativ statisch - ein Modul zu 1TB rein oder 8 Module zu 1TB rein und es macht keinen (Platz-)Unterschied.
 
Dadurch das Intel einen neuen Weg einschlägt bezüglich der Gehäuseform für den Massenspeicher, werden andere Gehäuseformen für den klassischen PC denkbar. Komplett weg von der Kistenform. Das nicht nur für Nischengehäuse in der Art von Mods, sondern auch für den breiten Massenmarkt.
Nur sollte es immer einen Standard geben.
Individual Lösungen, wie bei Handys üblich, wäre der falsche Weg. Die Tauschbarkeit der Komponenten verschiedener Hersteller, sollte gewahrt bleiben.
 
@Brassel: Das wird zu einem neuen Wildwuchs an Formen und Steckern führen... wird sicher lustig, wenn SSD X nurnoch in Gehäuse Y passt ;-)
 
@Brassel: Wir reden bei dem neuen Format aber von Rackformaten. 1U bedeutet, dass das Ding 4,5 cm hoch ist. Ok, das ist nicht so schlimm. Aber Racks haben in der Regel eine Tiefe von 90 cm bis 1m. Und entsprechend ist das Format der neuen SSD, kann man ja auch schön auf dem Bild sehen. Damit kann man sicher etwas ganz neues als PC-Format aufbauen. Aber wer will denn so etwas als Format????
 
@Nunk-Junge: Naja, eine 20 - 100 TB "Consumer Variante" könnte dann so 5 - 20cm lang sein. Bei einem normalen ATX gehäuse könnte man dort wo früher die CD/DVD Laufwerke waren einen 20cm tiefen Schacht einbauen, der bis zum Netzteil reicht und 5cm hoch ist... Darin könnte man dann 8 - 12 dieser SSDs in einer Consumer Variante nebeneinander reinstecken. Vielleicht sogar hotswap tauglich.... Oder 4 - 6 mit "Kühlschächten" dazwischen...

Ich will sowas^^ Große "USB Sticks"

Zudem wird die extreme Massenfertigung von Exabytes über Exabytes an SSD Speicher auch zu nochmal deutlich sinkenden Preisen pro TB im SSD Bereich führen. Vielleicht ist dann bald die M2 SSD 1,5/2 GB/s mit 1 TB für 100 - 150€ denkbar...Dann sterben Platten endgültig aus...
 
@Speggn: Das wird aber wenigstens noch 10 Jahre dauern bis es dazu kommt.
Zumal viele unbedingt ein DvD/BD Laufwerk mit Brennfunktion wollen ob es brauchen ist egal.
Ich gehe eher davon aus das man den Toten Raum entsprechend nutzen wird der in jedem Gehäuse vorhanden ist.
Nehmen wir den Klassischen Tower unter den Einschüben sind oft zwischen 10 und 20 cm ungenutzter Raum der wenn überhaupt durch einen Lüfter belegt wird.
Das Optische Laufwerke verschwinden halte ich in den nächsten 10 bis 20 Jahren für Illusorisch dazu wollen das einfach zu viele haben.

Aber ich gehe eher davon aus das es im Consumer Bereich zum M2 Format gehen wird wobei ich mit einer angepassten Version U1 Format SSD Lineale leben könnte.
SSD gibt es soweit mir bekannt eh nur in 2,5 Zoll also der Trend geht ohnehin in Richtung kleiner.
https://www.golem.de/news/bg3-toshiba-bringt-winzige-ssd-mit-512-gbyte-1708-129330.html
Das was Toshiba hier vorstellt ist da schon sehr Interessant.
 
@Speggn: So etwas wie große USB-Sticks fände ich auch toll. Das ist ist etwas ganz anderes. Dieses neue Format von Intel ist groß - von den Abmaßen. Ist ja für den Servereinsatz gedacht. Das ist kein Consumer-Gerät. Für Dich müssten die noch etwas Neues entwickeln
 
@Nunk-Junge: Deswegen habe ich ja geschrieben das ich eine Consumer Variante interessant fände, die maximal 20cm lang sein sollte.
Für 4 8 oder gar 16k Inhalte in der Zukunft. Zur Zeit braucht man so etwas nicht. Aber in 5 - 10 Jahren braucht man eine solche Speicherkapazität und Geschwindigkeit.

Das Ganze in Verbindung mit einem kleinen Slot im Fernseher, in dem ein entsprechend Leistungsstarkes SoC steckt, wäre der ideale Medienplayer und Datenträger für die 16k Sammlung in 10 Jahren....
 
Mir gefällt die Form irgendwie, könnte man auch hinter dem Mainboardträger des Gehäuses verstecken. das geht zwar auch mit 2,5" SSDs, aber nicht dieser riesigen Kapazität. Frischer Wind für die Gehäusehersteller und PC Industrie, warum nicht. :)
 
und nun zum Flachwitz der Woche:

das könnte der Herrscher unter den SSDs werden :-)

edit: lol auch noch 13:37 gepostet, wie geil.
 
Der 1. April ist doch schon vorbei?
 
hat man jetzt um eine m2 ssd ein Gehäuse gebaut und natürlich macht man einen neuen anschluss dafür
 
@0711: Naja, ich glaube, dass das etwas größer ist als eine m.2 ssd.
Ich würde sagen zwischen 50 und 90 cm lang.
Steck das mal auf dein Mainboard ;-)
 
@pcfan: Ja, steht ja auch im Artikel, dass die für Rackeinbau und nicht für Heim-PCs gedacht sind.
 
Argumentiert Intel wirklich, dass 1 Petabyte nur in dieser Bauform möglich ist? Wie sollen die Kunden dies denn bitte verbauen? Mit etwas Tape und Kabelbindern?
 
@erso: Nim halt einfach rechts und links die Schienen wo auch die Gehäuse rein geschraubt werden.
 
Jetzt noch die Pins an den unteren langen Rand und man kann sie wie RAM Module einstecken. Aber bitte im Dual- oder Quadchannel Mode.
 
@Gispelmob: ??? Es geht um Rack-Einbauten. Da wären Pins an der langen Seite völlig sinnlos, weil man sie niemals irgendwo einbauen könnte. Du hast Dich wohl in der Größenordnung vertan.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 02:00 Uhr SteelSeries Arctis 9X ? Integrierte Xbox Wireless- und Bluetooth-Konnektivität ? Über 20 Stunden AkkulaufzeitSteelSeries Arctis 9X ? Integrierte Xbox Wireless- und Bluetooth-Konnektivität ? Über 20 Stunden Akkulaufzeit
Original Amazon-Preis
194,90
Im Preisvergleich ab
189,91
Blitzangebot-Preis
159,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 34,91