Intel Skylake-X: Core i9-Prozessoren sollen im Sommer erscheinen

Der Chiphersteller Intel möchte möglicherweise das Namensschema der eigenen Prozessoren überarbeiten: Für den Verbraucher soll die Unterscheidung zwischen den kommenden Kaby-Lake-X-Modellen sowie den leistungsstärkeren Skylake-X-Prozessoren ... mehr... Intel, Chiphersteller, Markenhersteller Bildquelle: Intel Intel, Chiphersteller, Markenhersteller Intel, Chiphersteller, Markenhersteller Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich bin mal gespannt, ob die AMD Konkurenz was bei Intels Phantsiepreisen bewirkt. Gerade bei den hochpreisigen Prozessoren ist AMD spürbar billiger. bei den Ryzen 5 muß man auf den guten Preis immer noch eine Grafikkarte draufrechnen, zumindest wenn man ansonsten nur die CPU Grafik nutzen würde.
 
@Alfred J Kwack: vermutlich nur kurzfristig. Die Ryzen sind sehr gut, aber wenn Intel möchte können sie einfach wieder davon ziehen. Vermutlich brauchen sie das Preisargument nicht.
 
@FuzzyLogic: Wo hin denn? schon der core i7 aus der 2x Reihe ist heute noch nicht ausgelastet. Was soll also ein 8GHz Prozessor bringen? Intel hat die CPU Preise in den letzten 5 Jahren um rund 30-50% nach oben Getrieben ohne dafür eine Gegenleistung zu bringen.
 
@Alfred J Kwack: Haha, behauptest du in echt, dass du einen Core i7 nicht auslasten kannst? Hast du MS-Dos drauf laufen und schreibst nur Briefe?

Arbeite doch mal mit deinem Computer - egal ob das Videobearbeitung, Fotos zusammenstellen, Programme installieren, Updates installieren, Spielen oder Entwicklung ist - schneller würde da nie schaden... Compiliere und debugge mal ein größeres Programm zig Mal am Tag - da siehst du mal wie viel Zeit da liegen bleibt. 4 Mal so schnell als aktuelle Prozessoren würde die Sache angenehmer machen.
 
@Hans3: Kompileren mag ein Argument sein. Der Rest hängt meist eher an Festplatte (bzw. M2 SSD) oder GPU.
 
@andy01q: Seh ich nicht so. Ich arbeite beruflich viel mit SQL Datenbanken und die Endanwender mit Excel, wer mit Daten arbeitet braucht immer viel CPU Leistung!
Da die Datenmengen in Unternehmen immer weiter explodieren wird hier der Fortschritt auf Seiten der Clients weiter dringend benötigt.
Oder ansonsten auch, wer Software testet oder evaluiert und mit mehreren virtuellen Maschinen arbeitet, braucht auch viel CPU Leistung.
Im Medienbereich gibt es sicher auch viele CPU-lastige Aufgaben.
Für die Standardbüroaufgaben braucht es sicher keine besseren CPUs mehr, in anderen Bereichen ermöglicht mehr Rechenleistung die Bewältigung von mehr Aufgaben.
 
@Hans3: hier läuft ein core i der ersten generation zusammen mit ner 5800er...alle videos aus dem netz vollkommen flüssig...tv in hd kein problem...sacred2 in höchsten einstellungen flüssig, tf2 mit über 120frames/s...tja und von office-aufgaben brauchen wir garnicht erst anfangen...da reichen sogar noch zwei generationen älter locker aus, wenn die alten hd nicht so bremsen würden...
hab mir letztes jahr ne ssd gegönnt, was das system nochmal gefühlt fünf mal schneller gemacht hat...so hält der pc noch locker bis zum supportende von w7 und länger durch
 
@Irgendware: in unternehmen bremsen am meißten die netzwerkstruktur und die sicherheitsmaßnahmen...
 
@Hans3: Ich stimme dir zu das Einsatzbereiche wo Leistungsfähige Prozessoren gebraut werden.

Aber professionelle Foto- und Videobearbeitung, Entwicklung, das Arbeiten mit großen Datenbanken oder auch das arbeiten mit mehreren virtuellen Maschinen sind jetzt Einsatzszenarien die in der Regal nicht auf Privatanwender zu treffen.

Abgesehen von Gaming, bleibt das Potenzial eines Core i7 bei Privatanwender in der Regel ungenutzt.
 
@Rulf:
4k mit h.265 kann mittlerweile jeder aktuelle Atom Intel.
 
@Rulf: Das 10 jahre alte Team Fortess 2 und 9 jahre alte Sacred 2 laufen bei dir flüssig?!?! Wie wärs wenn du mal ein aktuelles Spiel probierst.
 
@Mixermachine: versteh den zusammenhang mit rulfs post nicht. er hat doch zu 4k/h.265 gar nichts gesagt...
 
@Irgendware: Mein Post bezog sich jetzt auf die bereits genannten Dinge, sicherlich gibt es noch andre Dinge die auch CPU-lastig sind, z.B. Archive (de-)komprimieren und ver(/ent-)schlüsseln.
Zu dem was du genannt hast: Datenbanken hängen in erster Linie an der Festplatte oder teils im RAM und brauchen vergleichsweise wenig Berechnungen. An Excel arbeite ich derzeit auch, bzw. insbesondere in vba. Am aktuellen Projekt habe ich die Laufzeit der Hauptprozedur von knapp 2m auf knapp 2s verringern können indem ich die die interne Arrays erstellt - und somit die Zugriffe auf die Festplatte von 6-7-stelligen Zahlen auf ein paar Dutzend reduzieren konnte. Bei 8-stelligen Berechnungszahlen brauchen diese jetzt ähnlich viel Laufzeit wie die 2 Dutzend Festplattenzugriffe.
Im Medienbereich gibt es CUDA und co. Sprich: Wer wirklich viel Leistung benötigt lagert diese auf die GPU aus.
 
@andy01q: Also meiner Erfahrung nach ist es genau anders herum. Datenbanken hängen vor allem an CPU und RAM (es sei denn sie werden kaum genutzt). Heutzutage werden alle relevanten Daten im Speicher gehalten, sodass Leseoperationen auf der Festplatte weniger geworden sind.
Auch dank InMemory-Indexen, Enterprise-SSDs und billigem RAM hat die Bedeutung von Hauptspeicher zugenommen, der Flaschenhals bewegt sich schon länger wieder auf CPUs.
Ich arbeite an mehreren Projekten mit Datenmengen im TB-Bereich, die recht schnell gelesen werden können, deren Berechnungen aber einfach lange dauern.
In Excel gibt es schon länger für umfangreiche Berechnungen oder auch für PowerPivot die Möglichkeit Berechnungen über alle Kerne hinweg zu skalieren. Und das hilft wirklich ungemein.
 
@laforma:
Er hatte geschrieben, das auf seinem Prozessor speziell TV in HD läuft
 
@FuzzyLogic: Warum glaubst du, daß Intel so schnell mal nebenbei wieder an AMD vorbeiziehen kann?

Intel wird von vielen etwas überschätzt:\
 
@Elkinator: Wie kommst Du darauf, daß Intel an AMD vorbeiziehen müßte?

Einfach mal kurz das Portfolio anschauen und die Marktsituation und dann solltest Du feststellen, daß AMD Intel nicht mal ansatzweise das Wasser reichen kann, was aber auch gar nicht der Anspruch von AMD ist.

AMD hat sich seit Anbeginn seiner Tage unter Wert verkauft, und entsprechend stehen sie auch (fast) seit Anbeginn ihrer Tage mit dem Rücken zur Wand.

Auch heute noch verkaufen sie ihre Hardware - CPUs wie auch GPUs -- mit zu gering kalkulierten Margen. Ja, so werden sie Zeugs los. Dumm nur, daß sie so (bezogen auf Intel) gefühlt mit 10x mehr Umsatz ein Zehntel Gewinn dessen machen, was sie eigentlich bräuchten für Forschung und Entwicklung und was weiß ich nicht noch alles.

Die hätten niemals ATI Technologies einkaufen dürfen. Das war ein zu großer Brocken.

Ob man die amd64-Technologie an Intel nicht hätte lizensieren sollen... ist eine verdammt gute Frage; war sicherlich nicht wirklich möglich zu der Zeit, aber ohne amd64 hätte Intel recht alt ausgesehen.

In jedem Fall hat Intel die Ressourcen und die Positionierung, von der AMD nur träumen kann, und bevor jetzt einer mit "Fanboy" kommt, schlag ich vor, einen Blick ins Portfolio und die Bilanzen beider Unternehmen zu werfen.

In jedem Fall macht Intel genau eines nicht: an AMD vorbeiziehen. Das, obwohl sie die letzten ~7 oder so Jahre auf der Stelle getreten sind (aber weiter geforscht haben). Denn zur selben Zeit ist AMD mehrere Male mehr oder weniger kurz vorm Exitus gewesen.
 
@RalphS: Man merkt echt wie wenig Ahnung du hast!

Eigentlich will ich auf den ganzen Blödsinn den du verzapfst nicht eingehen, bringt eh nicht...
 
@FuzzyLogic: leistungs mäßig schon, aber nur für den doppelten preis...auch diese .x generation wird sicher nicht billig...inkl der neuen mainboards & steckplätze sicher noch teurer...die nächste zen generation ist ja auch schon in der mache...
 
Eh, wenn ich den Screenshot schon sehe, regt sich bei mir der Bullshit-o-meter.
 
@RalphS: Joa, weil man nix lesen kann ohne sich dabei einen abzubrechen.
 
@Memfis: Auch, aber ich meinte, daß es schon bei der ersten Konsistenzprüfung scheitert.

Man schaut sich das an und es ist einfach nicht stimmig.
 
"Es besteht die Möglichkeit, dass es sich lediglich um gefälschte Informationen handelt und keine entsprechende Namensänderung der Prozessoren erfolgen wird" Aber für diese News reicht es dann Vermutungen raus zuschmeißen? ist ja schon wie bei der Bild, mein Gott...
 
@JoIchauch: Ja, besonders der i7 ohne SMT deutet auf einen Fake hin.
Das müßte ein i5 sein!
 
@Elkinator:
Naja, ist eben eine 2066 CPU. Da will man vielleicht die "Mainstream" i5-Bezeichnung nicht drin haben.
 
@Freudian: Wenn das wirklich so kommt, dann wird das in den Foren wohl nicht so gut ankommen.
 
Die Ryzen 12 und 16 Kerner sind auch schon in der mache. Ich für meinen Teil bin absolut zufrieden mit meinem Ryzen 5 1600.... sind für mich wieder 5 Jahre ohne Intel. 22 Jahre werden es dann sein ohne Intel und Nvidia. Da weiß ich, daß mein Geld in Innovationen fließt und nicht schmutzige Geschäftspraktiken. :)
 
Seine neue NSA-zertifizierte Überwachungshardware kann Intel gerne für sich behalten.
 
Was HP kann kann Intel allemal..... oder beide zusammen, auweiah. ich glaube kaum dass AMD kneift wenns von oben befohlen wird!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:10 Uhr Kabellose Bluetooth Kopfhörer für Kinder Jugendliche ab 5 Kabelloser Kopfhörer Over Ear mit Lautstärkebegrenzung inkl. Radio on Ear drahtloser Faltbarer Kopfhörer mit Mikrofon HiFi StereoKabellose Bluetooth Kopfhörer für Kinder Jugendliche ab 5 Kabelloser Kopfhörer Over Ear mit Lautstärkebegrenzung inkl. Radio on Ear drahtloser Faltbarer Kopfhörer mit Mikrofon HiFi Stereo
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
26,99
Blitzangebot-Preis
15,75
Ersparnis zu Amazon 31% oder 7,24