Steam: Änderungen beim Spiele-Verschenken verärgern einige Gamer

Der Wiederverkauf von Spielen ist auch für Steam-Betreiber Valve ein großes Problem, der Entwickler und Distributionsplattform-Betreiber hat deshalb Änderungen bei der Steam-Geschenkfunktion umgesetzt. Für normale Nutzer soll das Verschenken ... mehr... Steam, Valve, Valve Steam, Summer SaLE Bildquelle: Valve/Steam Steam, Valve, Valve Steam, Summer SaLE Steam, Valve, Valve Steam, Summer SaLE Valve/Steam

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wenn man sich die Wucherpreise bei Steam für ältere Spiele anschaut ist das eine Unverschämtheit dort per quasi Zwang einzugreifen! G2A ftw!
 
@neuernickzumflamen: G2A gutzuheißen und zu unterstützen ist schon ein starkes Stück. Dann lad dir das jeweilige Spiel besser direkt runter, da entstehen dem Hersteller weniger Kosten.
 
@James8349: erklärung bitte.
 
@Mezo: Kreditkartenbetrug
 
@Mezo: Es gibt einige Fälle in denen auf G2A Keys verkauft wurden die ursprünglich mit gestohlenen Kreditkarten vom Hersteller gekauft wurden. Wenn der Hersteller solche Keys sperrt, gibts schlechte Presse (was sie deshalb auch eher selten tun). Außerdem trägt der Hersteller selbst die Kosten für die Rückabwicklung (chargeback fee). Key ist weg, Hersteller sieht kein Geld und zahlt drauf. G2A bietet auch nichts an, weder gegen Aufpreis noch gratis, damit Hersteller solche Keys prüfen und ggf. sperren oder zumindest irgendwie markieren können.
 
@James8349: Und weil es einige Fälle gibt ist die Plattform zu verteufeln? Ich hab selbst schon Games dort verkauft die ich ganz normal auf Steam gekauft habe. Ich Monster.
 
@picasso22: Die Plattform ist zu verteufeln weil sie nichts dagegen tun. Weder vorsorglich noch nachträglich. Denen ist es schlicht egal. Wenn du dort etwas verkaufst ist das dein Problem. Höchstwahrscheinlich hast du deine Spiele auch unter Wert verkauft, weil viele der Keys ohnehin viel zu günstig angeboten werden, sei es weil sie mit geklauten Daten gekauft wurden, oder weil sie aus einem erheblich günstigerem Markt stammen.

G2A ist nicht nur für Publisher schlecht, auch für Consumer. Warum dem so ist kannst du bei diversen Quellen nachlesen, da musst nicht auf mein Wort vertrauen...

https://techraptor.net/content/what-g2a-is-and-why-you-should-care
http://kotaku.com/g2a-scammer-explains-how-he-profited-off-stolen-indie-g-1784540664

TotalBiscuit hat auch mal was dazu gesagt und der Fall mit Gearbox ist auch noch nicht so lang her. G2A ist mehr als fragwürdig, auch im Umgang mit seinen Kunden.

Edit: Oh, den Prozess den man durchmachen muss wenn man G2A Shield abschalten will hab ich vergessen: https://imgur.com/a/PUwPC

Allein daran sieht man mit welchen unlauteren Mitteln G2A arbeitet. Die sind absolut nicht wert unterstützt zu werden.
 
@James8349: Ich hab nur positive Erfahrungen mit G2A. Als Kunde und als Verkäufer. Unter wert hab ich nichts verkauft auch nicht mit Verlusten. Mit G2A Shield und der anschließenden Deaktivierung hatte ich auch keine Schwierigkeiten. Als ich ein Problem mit einem Key hatte hat der Support innerhalb weniger Minuten geholfen, ich habe, ohne G2A Shield, einen neuen Key und einen 10% Gutschein für meinen nächsten Einkauf bekommen, der ebenfalls Problemlos funktioniert hat.
Ich bestreite gar nicht das es dort auch schwarze Schafe gibt. Die gibt es aber nun mal überall. Es ist nur eine weitere Plattform. Dafür hab ich halt schlechte Erfahrungen mit mmoga obwohl die doch immer überall gelobt und sogar hier empfohlen werden. Einmal einen Key dort gekauft, war schon benutzt, Ersatz oder gar Geld zurück gabs nicht.
 
@picasso22: G2A ist quasi ein digitaler, weltweiter Flohmarkt. Kann gut sein, dass man da richtige Keys bekommt. Ist aber auch gut möglich, dass man da gestohlene Keys bekommt oder Keys, die nie zum Verkauf gedacht waren (Review Keys z.B.). Das sind so Dinge, wo man absolut 0 den Entwickler unterstützt und wenn der gekaufte Key auch noch durch Kreditkartenbetrug erschlichen wurde, dann sitzt der Entwickler auf den Kosten der Rückbuchung.
So ein Online Shop benötigt Regelungen und Sicherheiten und die bietet G2A einfach nicht. Besonders indies bluten richtig bei solchen Läden.
Allein der Fakt, dass es Entwickler gibt, die ihre Spieler darum bitten das Spiel ilegal runterzuladen anstatt es bei G2A zu kaufen, sagt doch wohl alles. Man unterstützt beim Kauf nicht den Entwickler. Man schadet ihm.

Vielleicht machst du ja keine schlechten Erfahrungen, aber das heißt nicht, dass alles super ist. Ein gekaufter funktionierender Key kann ein gestohlener Key sein. Das weißt du nicht. Gestohlene Keys werden nicht plötzlich deaktiviert, zumindest in den meisten Fällen nicht. Als Kunde kommst du bei G2A mit super deals davon. Aber die Industrie blutet und besonders die kleinen Indies.
 
@picasso22: Schön das du nur gute Erfahrungen mit G2A gemacht hast. Mir persönlich schmeckt KitKat z.B. super. Trotzdem kauf ich weder KitKat noch sonst was von Nestle. Wer meint das Zugang zu Wasser kein Menschenrecht sei, den unterstütze ich halt nicht. Und so wie G2A mit Entwicklern umgeht und z.B. auf Reddit bei diesem schönen Ask Me Anything auftritt, werden die auch nicht unterstützt.

Es gibt Leute denen ist es halt egal ob Person X reihenweise Leute betrügt, solang er das nicht mit ihnen selbst oder ihren Freunden tut. Damit müssen diese Leute leben, nicht ich. Gutheißen kann ich das trotzdem nicht. Und wenn diese Leute Person X noch bekräftigen und unterstützen, dann werden die nicht zu meinen Freunden werden. Ich hab da keine: "Wer betrogen wird ist selbst schuld." Einstellung wie manch andere.
 
@neuernickzumflamen: ältere Spiele kauft man DRM frei bei GoG-com. Oder wenn es bei Steam bleiben soll im "Summersale". Außer "No mans sky" habe ich nie einen Kauf bei Steam bereut. Vielleicht, weil ich auch nicht jeden gehypten Schrott kaufe. (Außer NMS - wofür ich mich noch immer schäme!)
 
@neuernickzumflamen: Bitte? G2A ftw? Geht's sonst noch?

Lad dir doch bitte das Spiel auf andere Weisen herunter als bei G2A/Kinguin, denn dann fügst du wenigstens dem Entwickler keinen Schaden zu!
 
@AbGedreht: Willst du damit andeuten daß alle Reseller grundsätzlich Hehlerware vertreiben?
 
@Johnny Cache: Sie vertreiben überhaupt nichts, sie stellen zum grössten Teil nur die Platform für Verkäufer von diesen Keys da ...
 
@Johnny Cache: G2A ist quasi ein digitaler, weltweiter Flohmarkt. Kann gut sein, dass man da richtige Keys bekommt. Ist aber auch gut möglich, dass man da gestohlene Keys bekommt oder Keys, die nie zum Verkauf gedacht waren (Review Keys z.B.). Das sind so Dinge, wo man absolut 0 den Entwickler unterstützt und wenn der gekaufte Key auch noch durch Kreditkartenbetrug erschlichen wurde, dann sitzt der Entwickler auf den Kosten der Rückbuchung.
So ein Online Shop benötigt Regelungen und Sicherheiten und die bietet G2A einfach nicht. Besonders indies bluten richtig bei solchen Läden.
Allein der Fakt, dass es Entwickler gibt, die ihre Spieler darum bitten das Spiel ilegal runterzuladen anstatt es bei G2A zu kaufen, sagt doch wohl alles. Man unterstützt beim Kauf nicht den Entwickler. Man schadet ihm.
 
@AbGedreht: Wieso sollte man rücksicht auf den Entwickler nehmen wenn der Publisher keine Rücksicht für den Konsumenten hat? Dem Publisher ist es egal ob du 60€ ausgegeben hast für ein halbfertiges Spiel, solange er noch seinen Kavier fett aufs Brot schmieren kann!
 
@Lexia: Ja, genau! Weil es ja nur die bösen Publisher gibt, und nicht Entwickler wie Psyonix, Kunos, SCS, die keinen fetten Publisher wie EA, Ubisoft dahinter haben. *augenroll*
 
Und am Ende ist der ehrliche Kunde wieder der Dumme. Ich kaufe Spiele oft in Deals um sie später an meine Freunde zu verschenken. Das geht jetzt nicht mehr weil Baum.
 
Ich finde immer Interessant wie Unternehmen jeden kleinen Trick der Globalisierung nutzen um noch mehr Geld zu sparen, aber wehe es machen die eigenen Kunden genauso, dann ist das plötzlich extrem böse und gehört sofort verboten.
 
@dancle00001: dem gibts nichts hinzuzufügen.
 
@dancle00001: so sieht es aus !!!
 
@dancle00001: Wie ich immer sage: Globalisierung ist "nur" für Unternehmen und Regierungen - Private haben da nichts verloren (und keine Rechte oder Vorteile). Man unstellt sogar Betrug...
Schöne neue Welt...
 
Wie ist das eigentlich wenn ein Mensch aus at mir ein Spiel schenken möchte, was hier zensiert oder nicht zu erwerben ist?
früher ging das, dann ging es nicht...geht es jetzt?
 
@flatsch: lieber n key kaufen, kann man zur not mit vpn aktivieren ;)
 
@flatsch: Nein, geht nicht.
Ist die gleiche Fehlermeldung wie bei zu großen Preisunterschieden.
Spätestens bei der Aktivierung deinerseits wird Steam erkennen, dass es nicht geht und schickt das Geschenk als "abgelehnt" zurück.
 
@sunrunner: und das ist doch doof, Globalisierung nur da wo es gefällt sozusagen
 
Ich frage mich hier was mit den Spielen passiert die aktuell noch im Inventar liegen?
- werden die gelöscht?
- wird das Geld zurück erstattet?
- gibt es ein Verfallsdatum?
- ...
 
Die preisspanne beginnt wohl schon bei 2-5€, mein Kumpel der in Russland wohnt, kann seiner Familie die in Ukraine noch lebt schon nichts mehr schenken, und da sind die Preise ja minimal unterschiedlich.

Ich hoffe das Valve jetzt endlich zu Spüren bekommt, dass sie so mit ihren Kunden nicht umgehen können, sie bestrafen nicht nur reseller sondern auch Kunden die eben Weltweit Familie oder Freunde haben, das im Grunde das beste auch an Steam war. letztendlich werden sie es aber hoffentlich daran merken das die Kasse nicht mehr so klingelt wie vorher UND das PC Spieler nun vermehrt Spiele zurück geben die zu release nicht funktionieren und bugs aufweisen.

Für Deutsche Spieler wird es allerdings jetzt umso schwerer, denn mit Uncut Spielen oder Spielen die nun ein GEOLOCK erhalten wars das dann, zumindest für die, die nicht in der Schweiz oder Österreich jemand kennen, wobei Schweiz auch wieder preislich oft billiger ist als EU/DE.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:15 Uhr Fa.Volmer ® e Herren Ledergeldbörse aus echtem Leder Querformat mit RFID-Schutz *VO15Fa.Volmer ® e Herren Ledergeldbörse aus echtem Leder Querformat mit RFID-Schutz *VO15
Original Amazon-Preis
29,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
22,90
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7