Windows Insider-Chefin über fehlende Windows 10 Mobile-Features

Die Entwicklung von Windows 10 schreitet voran, die Entwicklung des Creators Update geht in die letzte Phase. Windows 10 Mobile bekommt dieses ebenfalls, allerdings hat so mancher das Gefühl, dass die mobile Version keine allzu hohe Priorität in ... mehr... Windows Insider, Dona Sarkar, Create-A-Thon, Windows Insider Create-A-Thon Bildquelle: Dona Sarkar Windows Insider, Dona Sarkar, Create-A-Thon, Windows Insider Create-A-Thon Windows Insider, Dona Sarkar, Create-A-Thon, Windows Insider Create-A-Thon Dona Sarkar

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vormorgen oder übergestern würde sich anbieten... :)
oder am 29.02
 
Man hat das Gefühl, dass die Ideen in Redmond für Mobile ausgehen. Und dabei gibt es kaum Nutzer. Ich bin einer von den Wenigen und warte geduldig, bis dann endlich mal etwas kommt, auf das ich mich freuen kann. Bisher waren die Updates auf dem Desktop immer ein "Hui" und die Updates auf dem Windows Phone ein "gäääääähn". Also entweder Microsoft packt jetzt mal Manpower in das Mobile OS, oder sie sollen es gleich ganz sein lassen.

Was mich auch nervt, sind die ständigen Apps, die für Android und iOS veröffentlicht werden, aber für Windows Phone kommt einfach nichts neues mehr. Im Gegenteil werden sogar Apps aus dem Appstore für Windows Mobile rausgeschmissen. Zeigt dann den Drittanbietern genau, wo der Hase lang läuft, wenn nicht einmal Microsoft das System unterstützt.

Wie viele Seiten gibts, auf denen man mit Zusatzfunktionen gelockt wird, die man per App nutzen kann. Klickt man drauf gibts 2 Symbole. iOS und Android. Von Windows Phone keine Spur. So kann das nichts werden. Und wenn Microsoft da nicht mal richtig Geld in die Hand nimmt, wird sich daran auch nichts mehr ändern. Man muss schon investieren, wenn man aus dem Nischenprodukt ein etabliertes Produkt machen möchte.
 
@SunnyMarx: ich gehöre auch noch zu den Wenigen, die auf etwas Größeres hoffen. Ich habe noch immer mein Nokia Lumia 930 am laufen und warte geduldig, bis sich etwas Ebenbürtiges zeigt, was das Handy ersetzen kann. Ich vermute von Microsoft wird da dieses Jahr nichts mehr kommen, da mit dem Snapdragon 835 wohl Windows 10 on ARM gepusht wird, was seine Zeit braucht. Trotzdem halte ich an dem mobilen Betriebssystem fest, weil ich das Konzept sehr gut finde und auch die Bedienung passt. Da ich kein App-Fanatiker bin, stört mich die geringe Auswahl nicht so sehr. Wobei es ab und zu tatsächlich Dinge gibt, die mir das Leben erleichtern würden :)

Warten und Tee trinken heisst aktuell die Devise bei mir...
 
@Talkabout: Sehe ich genauso nur das ich ein 950xl habe meine Hoffnung ist das zum Ende diesen oder direkt Anfang nächstes Jahr ein Passables Gerät kommt.
Ist dem nicht so was sehr schade ist wird der vorerst Nachfolger im Rahmen des Vertrages wohl wieder ein Androide sehr Wahrscheinlich dann ein CAT bevorzugt das CAT S60.
Ansonsten die 3 Spiele die ich auf Windows Vermisse dafür hab ich noch ein altes Z1 Compact.
Aber ansonsten das was ich an Apps benötige gibt es ja.
 
@Talkabout: "da mit dem Snapdragon 835 wohl Windows 10 on ARM gepusht wird"
- vermute ja das dies die Zukunft von Win10M sein wird also in Win10 ARM weiterlebt oder aber dadurch ergänzt wird mit einem Smartphone ähnlichem Gerät.
 
@SunnyMarx:
"...Zusatzfunktionen gelockt wird, die man per App nutzen kann. Klickt man drauf gibts 2 Symbole. iOS und Android. Von Windows Phone keine Spur."

Genau deswegen hab ich mein 640XL auch im Sommer letzes Jahr eingeschläfert und bin zurück zu Android. Ich wollte nicht, das Windows Handy war klasse, aber die immer weniger werdende (der eh nie wirklich vorhandenen) App-Unterstützung für Externe Geräte hat mich schlichtweg dazu gezwungen.
Schade, das 640XL war eigentlich DAS Handy für mich schlechthin.
 
@SunnyMarx: Also ich bin nun anfanng des Monats aufgrund des fehlenden Supports der App Entwickler und dem geringen bis keinen Aufwand den Microsoft betreibt zu Android gewechselt und bereue es so gar nicht.

Ich selbst hatte vor meiner Reise durch die Windows Phone/ Mobile Welt (Lumia 820,830, 950 XL) noch kein Android habe aber durch andere von den verschiedenen Versionen was mitbekommen und fand die jetzt nicht so toll. Außerdem habe ich auch ein Tablet mit Android 4.2 und auch das ist eher zweckmäßig und man kann noch nicht soviel machen. Mit Android 6 was jetzt auf meinem Smartphone ist und auch 7 hat sich das aber drastisch geändert und ich möchte es jetzt nicht mehr missen. Wenn irgendwas auf dem Gerät fehlt kann man es einfach bequem durch eine App aus dem Store nachrüsten und da hat man dann meistens eine große Auswahl an Aussehen, Umfang und auch verschiedenen Preissegmenten. Bei Windows Phone musste man immer erstmal gucken ob es dafür überhaupt etwas gibt und dann meistens auch nur in geringer Auswahl oder bei großen offiziellen Dingen musste man für Windows dann eine alternative wählen die dann meistens nicht so gut war wie das Original.

Wenn Microsoft mal wieder Windows Mobile richtig angeht und auch interessanter für App Entwickler wird kehre ich vielleicht wieder zurück denn das System und auch die Hardware waren eigentlich nicht schlecht aber bis dahin sehe ich mir am inaktiven Lumia 950 XL an was so die Preview macht.
 
@Tomek18: "Wenn Microsoft mal wieder Windows Mobile richtig angeht und auch interessanter für App Entwickler wird kehre ich vielleicht wieder zurück"

Tja... Damit wirst Du einer von wenigen sein. Microsoft ist den mobilen Bereich zu spät angegangen und hat zu oft die Richtung gewechselt. Ich bin der Meinung, dass für MS der mobile Sektor damit endgültig unerreichbar geworden ist. Und wenn Microsoft wirklich nochmal der Durchbruch gelingen sollte, haben die Leute, die WP den Rücken kehrten, sich so an Android oder iOS gewöhnt, dass sie nicht mehr wechseln werden. Außer vielleicht ein paar Wenige.
 
@SunnyMarx: Microsoft wird mit Windows 10 Mobile tatsächlich nicht mehr viel erreichen, was aber auch genau so gewollt ist. Die Unterscheidung zwischen der Desktop-und Mobil-Variante von Windows wird ihr Ende schon bald finden. MS will, dass alle Geräteklassen mit der selben Windows 10 Version laufen, unabhängig von der Hardware. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dann erst der Aufschwung kommt weil plötzlich alles, was unter Windows 10 Desktop läuft, auch auf mobilen Geräten wie Handys funktioniert. Dann wird es auch wieder für Entwickler interessant, denn Windows 10 ist im Desktop-Bereich jetzt schon auf der Mehrheit der Systeme zu finden, was sich zukünftig noch steigern wird.

Viele Leute halten Microsoft für dämlich, weil die Strategie dauern gewechselt wird. Aber man darf nicht glauben, dass die Leute dort keinen Plan haben, von dem was sie machen. Mit Windows 10 und UWP wurden die ersten Schritte bereits getan, um alles zu verschmelzen. Es fehlt nicht mehr viel um das gesteckte Ziel zu erreichen (siehe Snapdragon 835). Ob die Leute deswegen in Zukunft in Scharren auf die neuen mobilen Geräte mit Windows 10 (nicht Mobile) umsteigen kann keiner sagen, aber für Microsoft wird damit vieles leichter, weil sie die Unterscheidung zwischen Desktop und Mobile in ihren Entwicklungen nicht mehr so sehr ausbremst, und man die Entscheidung "pushe ich Desktop oder Mobile" gar nicht mehr treffen braucht.
 
@Talkabout: Windows 10 auf der Mehrheit der Desktop-Systeme? Windows 7 ist dir aber schon noch ein Begriff oder? Und die Nutzerzahlen von diversen "Datenbanken" auch, oder?

Also bis zur Mehrheit, ist mit Abstand noch ein weiter Weg zu meistern. Windows 10 ist auf einem guten Weg dahin. Aber noch längst nicht am Ziel.
 
@SunnyMarx: also, ich beziehe mich in meiner Aussage auf den Normalo-User und keine Datenbanksysteme, bei denen es eh egal ist. Es gab ja vor Kurzem hier eine News, in der Windows 10 zumindest in einigen Ländern Windows 7 bereits überholt hat. Weltweit mag das noch nicht der Fall sein, mea culpa. Trotzdem muss man kein Hellseher sein um zu wissen, dass sich das in der nächsten Zeit wandeln wird. Übrigens sind Leute, die sich hartnäckig weigern auf Windows 10 zu wechseln, auch nicht unbedingt als Normalo-User zu bezeichnen. Denn man muss sich schon sehr tief mit Windows 10 auseinander setzen um entscheiden zu können, dass man es nicht mag/will.
 
@SunnyMarx: Ich für mich ist das App Angebot ausreichend, liegt aber auch daran das ich tatsächlich nicht viel mache. WhatsApp, Threema, Twitter (wobei die eigt. eine Katastrophe ist) und Edge ach und Fitbit. Wobei letzteres sogar ordentlich exklusiv in w10m investiert, denn die haben ja ein beta-Programm am laufen um GAPP einzubauen. Ich hoffe ich bin auch unter den ausgewählten. ;)

Das alles nicht so einfach ist kann ich glauben, denn wenn die Gerüchte über die einheitliche Oberfläche stimmen, dann wird jetzt schon am Unterbau rumgewerkelt damit später nur das Design angepasst werden muss. Man sieht ja wie lange es dauert bis die alte Systemsteuerung auf dem Desktop verschwindet, so einfach ist das nicht mal eben die Systemelemente in ein anderes Menü zu packen. Da auf mobile noch alles viel verzahnter ist wird das schon eine Weile brauchen bis die neuen Features da sind bzw. zum testen bereit sind. Aber aus dieser Aussage raus zu lesen das w10m stirbt, kann ich gar nicht nachvollziehen.
 
@SunnyMarx: Die Phase "mit Geld um sich schmeißen" ist schon lange vorbei. Rausgekommen ist, dass alle nur auf das Geld aus waren. Die Kleinen haben mit sinnlos Apps um sich gespammt um die geforderte Appanzahl für Prämien zu bekommen und die großen haben von Microsoft permanente Zahlungen gefordert um die App weiter zu unterstützen...
 
@SunnyMarx: "Also entweder Microsoft packt jetzt mal Manpower in das Mobile OS, oder sie sollen es gleich ganz sein lassen."
Warum sollte man den Patienten erst sterben lassen und dann teure Behandlungen anfangen? Da wird nichts mehr passieren.
Die Aussagen im Artikel sind doch reiner Marketing Sprech. Das würde ein MS Mitarbeiter auch sagen, wenn er im Interview den Begriff "Windows-Mobile" das erste mal hört.
 
Da ich Dona selbst persönlich kenne, weiß ich, daß sie selbst nicht zufrieden damit ist, daß immer wieder Fehler auftreten, die "unerkennbar" waren. Und daher ist man insgesamt einfach vorsichtiger geworden, auch wenn gefühlt (und wohl auch tatsächlich) in letzter Zeit sowohl die offiziellen Updates, wie auch die Insider-Updates instabiler geworden sind. Aber auch Dona muß sich den Gegebenheiten im Hause Microsoft "fügen" und eben da ist Vieles nicht vernünftig organisiert. Das mag aus Sicht der Chefs nicht so sein, nur beim Endkunden und eben auch bei mir als Windows-Insider zeigt sich das ganz deutlich.
 
@ciesla: Du kennst sie persönlich? Bin beeindruckt :)

Für mich stellt sich nur die Frage, warum die Features bei den Desktop Builds wesentlich vielfältiger sind als bei der Mobile Variante? Wenn man vorsichtiger sein will, dann doch in beiden Fällen? Ich denke Windows 10 Mobile rückt tatsächlich in den Hintergrund um durch Windows 10 on ARM ersetzt zu werden. Um die letzten Kunden, die an diesem BS festhalten nicht zu verlieren, werden aber trotzdem Updates für Mobile rausgebracht um den Anschein zu erwecken, dass es dort weiter geht.
 
@ciesla: Insider Builds dürfen ruhig instabil sein, wobei ich da keine Verschlechterung erkenne und bis Release sich da eh noch einiges ändern wird. Was die offiziellen Updates angeht laufen die doch sehr stabil.
 
@ciesla: Och, die passt hervorragend zu Microsoft. Eigentlich wäre jemand der so unmittelbar mit den Kunden kommuniziert eine völlige Fehlbesetzung, wenn er nicht kapiert, dass man, wenn man keine brauchbaren Informationen, sondern nur nichtssagende Allgemeinplätze abzusondern hat, sich besser bedeckt halten sollte.
Aber da der Inder ja "Viel versprechen, Nichts einhalten" zur Haupthandlung-Devise von Microsoft gemacht hat, passt sie, wie bereits gesagt, hervorragend in den Laden...
 
Sieht für mich eher nach einem:

"wir lassen es mal möglichst geräuschlos auslaufen"

aus.Android wurde und wird auch ohne Rücksicht auf Verluste auf den Markt
gedrückt - und hat damit über 80% Marktanteil erreicht. Ehrlicher wäre es von
MS, einen Schlusstrich unter Mobile zu ziehen...statt dieser fadenscheinigen
Hinhaltetaktik
Die am Ende mehr Schaden anrichtet, als für klare Verhältnisse zu sorgen.
 
@Selawi: Klingt für leider auch eher danach, dass Windows 10 Mobile sterben wird. Denn obwohl die User von Windows Phone 7 verarscht wurden, nutze ich Windows Mobile noch sehr gerne und Alternativen gibt es für mich nicht.

Die Ausrede, von wegen instabile Builds lasse ich auch nicht gelten, dann dafür gibt es das Insider Programm und die Entwickler selbst, sollten einfach mal richtig daran arbeiten. Klar kann es zu unvorhergesehenen Fehlern kommen, kenne ich selbst zu gut als Anwendungsentwickler aber dann arbeitet man diese Fehler eben raus, ist doch deren Job. Klingt für mich sehr Fadenscheinig...
 
@KingGozza: Es wurden aber nicht alle verarscht. Bleibt wenigstens bei den Tatsachen. Windows phone 7 zu 8 und 8.1 war auf Lumia 910 möglich und wurde umgesetzt. Daher bitte an den Fakten orientieren. Wenn das Groß der User uniformiert konsumiert, so isr das bedauerlich. Dennoch ist die Aussage so von Dir falsch.
 
@Lostinhell78: Hättest du es damals alles verfolgt, würdest du die Fakten kennen, also schmeiss mal nicht mit Postfaktischen oder alternativen Tatsachen um dich. Wüsstest du was ablief, wäre dir durchaus bewusst, dass Windows Phone Nutzer als "Beta Tester" bezeichnet wurden. Ja, wenn ich mir ein HTC Trophy für 460€ kaufe, war das ein teurer Beta Test und damit darf man sich sehr wohl verarscht fühlen.
 
@KingGozza: Hast Du Dir die "fakten-"Begriffe bei Trumps Wahlkampf oder bei der NPD abgeschaut? Ich nutze WP seit dem HTC HD7. Also behalte Dein Populistengewäsch für Dich! Ansonsten kann ich beipflichten, dass der Großteil der Nutzer verarscht wurde. Global ist Deine Aussage aber nicht richtig und wird es auch nicht durch Diffamierungen.
 
@Lostinhell78: Ich weiß nicht, wo du deine Fakten her nimmst, aber einen Umzug von WP7 auf WP8 hat es nie gegeben. Das war technisch nicht möglich, weil es den Umstieg vom CE-Kernel auf den NT-Kernel beinhaltete.

Insofern ist die Aussage, dass die WP7 Nutzer von Microsoft an der Nase herum geführt wurden, berechtigt.
Tragischerweise ein Muster, das man bei Microsoft durchgehend findet: Windows Mobile User konnten nicht auf WP7 upgraden. WP7 User nicht auf WP8. Und schlussendlich auch viele WP8.1 User nicht auf WM10.

Wer seine Nutzerbasis so wie Dreck behandelt, muss sich wirklich nicht wundern, wenn die Nutzer zu anderen Plattformen wechseln.
 
@Selawi:

Eine Hinhalte-Taktik hat Microsoft eigentlich gar nicht nötig.
MS hätte Mobile abkündigen können, der Effekt wäre der selbe geblieben.

MS investiert "trotz allem" (sprich: nicht vorhandener Kundschaft)
beständig in W10M, es erscheinen Updates und Insider-Preview Versionen etc. etc.
Das würde MS nicht machen wenn es keinen Sinn machen würde
(der sich uns derzeit nicht oder noch nicht erschließt).

Also: Irgendwas hat Microsoft noch in Petto.
Was das ist oder sein könnte ist derzeit von Außen schlecht zu ermitteln.
Man kann nur Vermutungen anstellen.

Mobile ist hyper-wichtig, wichtiger denn je.
Entsprechend wird MS diverse Pläne haben, die wir natürlich nicht kennen (können).

Vermutlich werden diese Pläne erst in 2 oder 3 Jahren eine Marktwirkung entfalten,
aber MS hat halt einen verdammt langen Atem, und sie planen auch dementsprechend.

Der Trend im Allgemeinen wird weggehen von einem großen App-Universum
hin zu einem großen AI-, Bots-, Skills-Universum und Ähnlichem.

Da steht ein Paradigmen-Wechsel an, der allerdings noch dauern wird.
Und genau dieser Paradigmen-Wechsel ermöglicht einen neuen Ansatz
für (nicht nur) mobile OS. Da werden die Karten neu gemischt.

-

 
@Fred_EM: siehe o4:r1

nach dem, was Microsoft bisher hat anklingen lassen, und auch dem, was wir so in den letzten Wochen/Monaten in den News lesen konnten, versucht Microsoft Windows 10 als Ganzes auf mobile Geräte zu bringen, eben über das Konzept Windows 10 on ARM. Wenn das erfolgt ist, wird Windows 10 Mobile nicht mehr notwendig sein und praktisch ersetzt. Ich warte mit Spannung auf die ersten Geräte, die darauf aufbauen, da es ein, meiner Meinung nach, sehr guter Schritt ist, um alle Geräteklassen zu vereinheitlichen. Auch im Hinblick auf die App-Unterstützung.
 
@Talkabout: So habe ich das auch verstanden, das würde auch viel erklären, ich denke darauf läuft das ganze auf Dauer hinaus. WM10 wird genutzt um einiges im Voraus zu testen, aber irgendwann in hoffentlich nicht allzu langer Zeit werden sie Phones mit richtigem Windows 10 drauf raus bringen. Dafür würde auch sprechen, dass sie den auf der Hand liegenden Namen Surface Phone noch nicht verbraten haben.
 
@Fred_EM: Im AI, bot Bereich sieht es doch noch mauer aus wenn man sich Mal Google und Amazon im Vergleich anguckt.
 
@Selawi: Demnächst dann "Dona Sarka betont das ihr Weggang von Microsoft nichts mit Windows Mobile zu tuen hat" und zwei Jahre später dann "Uns war allen klar das dieses Handy Ding mit Nadellas Berufung gestorben war."
 
Wenn triviale Änderungen so risikoreich sind hat man aber gewaltig was an der Architektur falsch gemacht.
 
Warum bietet MS keine "Killer"-App für das Windows Phone? z.B. das telefonieren vom PC aus über den Handytarif. Einfach auf einen Namen anklicken in Outlook oder der Mail-App und das Telefonat geht los. Anrufannahme sollte natürlich auch funktionieren. Aber nein da würde man ja sein eigenes Skype aushebeln. Was ist jetzt besser kein Skype oder den Mobile Bereich vollständig zu verlieren?
 
@R-S: das wäre keine Killer-App, sondern ein aufschließen zur Konkurrenz (Apple). Das Totschlag Argument gegen Windows bleibt das schlechte App-Angebot. Und die Kachel-Oberfläche ist auch nicht gerade beliebt, das war zumindest mein Eindruck aus meiner Zeit mit WP.
 
@FuzzyLogic: Doch es ist eine Killer-App die aktuell nur Apple bietet... und genau solche Sachen braucht es um sich von der Konkurrenz abzuheben. Denn nur dann werden auch viele Phones verkauft und dann steigt auch automatisch das App-Angebot. Die Kachel-Oberfläche am Phone finde ich genial (im Gegensatz zum Desktop).
 
@FuzzyLogic: Das schlechte App-Angebot resultiert halt aus einem Teufelskreis. Das OS kam zu spät und kann jetzt keinen Fuß mehr fassen, da die Konkurrenz sich längst etabliert hat.

Es ist doch jetzt schon für jeden App-Entwickler ein Graus, wenn es zig OS-Systeme gibt, für die man entwickeln soll. Und wenn da so ein Windows-Mobile-OS daherkommt, was kaum 1-2% Marktanteil hat, wer macht sich schon großartig die Mühe, dafür was zu entwickeln?

Steht ja in keinerlei wirtschaftlichen Kosten-Nutzen-Verhältnis. Da macht man sein Zeug für Android + iOS und lässt es dabei - an den paar Nutzern eines Windows-OS verdient doch keiner was.

Derzeit belaufen sich die Marktanteile je nach Statistikanbieter bei 70-85% für Android und 15-20% für iOS, und Windows-OS gammelt halt irgendwo im 1-2%-Bereich mit den anderen rum.

Bei jedem Browser würde man schon sagen, bei unter 5% ist er tot und sollte nicht mehr unterstützt werden. Gilt für OS-Systeme im Prinzip genauso. Microsoft sollte nicht mit aller Gewalt irgendwas erzwingen, was der Markt gar nicht braucht.
 
@Trashy: "@FuzzyLogic: Das schlechte App-Angebot resultiert halt aus einem Teufelskreis. Das OS kam zu spät und kann jetzt keinen Fuß mehr fassen, da die Konkurrenz sich längst etabliert hat."

Das wird gerne immer wieder als Entschuldigung gebracht, das OS kam zu spät und deshalb.......
Wenn man sich aber mal anschaut wie viele Makrtanteile WP 8.1 am Ende hatte wird schnell klar das MS mit W10M nicht zu spät gekommen ist sondern eine vielversprechende Basis förmlich pulverisiert hat weil sie so ziemlich alles falsch gemacht haben was man falsch machen konnte.
 
@BigTHK: "weil sie so ziemlich alles falsch gemacht haben was man falsch machen konnte."

Das gilt leider nicht nur für W10M. Microsoft hat von Beginn an mit Windows Phone alles falsch gemacht was es falsch machen konnte.
 
@FuzzyLogic: Das "App"-Angebot für das mobile Windows war schon mal sehr gut. Als dann nach Windows Mobile 6.5.3 der harte Schnitt gemacht wurde und mit Windows Phone 7 die vorhandenen Apps nicht verwendet konnten, fing das Drama mit der App-Flaute an. Ich habe aus dieser Zeit noch über 60 Apps, die mal sehr gute Dienste geleistet hatten, aber leider nicht mehr verwendet werden konnten. Meines letztes Smartphone mit Windows Mobile 6.5.3 war das Samsung Omnia II i8000. Es funktionierte mit diesen Apps fast wie ein PC.
 
@R-S: Telefonieren? Killerapp?! Ich lach mich schlapp. Das interessiert wenn überhaupt höchstens ne Hand voll Geschäftskunden aber sicherlich nicht die breite Masse. Wenn ich schon sehe wie viele in ihren Dienstwagen BMWs und Audis noch mitm Handy am Ohr telefonieren, weil sie zu faul (zu blöd) sind ihre Fernsprecheinrichtung einzurichten, seh ich selbst bei dieser Zielgruppe schwarz.
 
Microsoft ist da echt in der Zwickmühle. Denn auch wenn Mobile praktisch tot ist, können sie es nicht beerdigen. Denn Mobile gehört zur "One Windows" Plattform und ohne ist das gesamte Konzept gescheitert. Man sieht es ja am Windows Store, da tut sich so gut wie nichts mehr, weil durch das Versagen im Mobilmarkt kein Anreiz geschaffen wurde, für UWP zu entwickeln. Somit steht Windows 10 in der gleichen Situation da wie Windows 8: 90% der Nutzer brauchen oder wollen keine Apps, weil sie einen klassischen PC oder Laptop haben. Somit gibt es keinen Grund für Entwickler, Windows-Apps zu entwickeln. Microsoft hat keine Wahl außer es noch mal zu versuchen, sonst ist UWP und somit das gesamte Fundament von Windows 10 gescheitert und man wird Windows völlig neu ausrichten müssen.
 
"Richtiger Zeitpunkt"
Also wohl nie.
 
Warum sollte man auch noch viel Geld in ein totes OS stecken?
MS produziert schließlich auch keine Hardware mehr für Win10 Mobile.

Diejenigen, die die Insider Previews überhaupt noch testen haben meist (wie ich) einfach noch ein Lumia zuhause rumliegen, das keiner mehr abkaufen will...
 
@haep1: Bin letzten Sommer schon umgestiegen auf Android 6 und bereue es nicht. Soviel Apps im Alltag die man wieder nutzen kann. Mein Lumia 640 liegt hier noch als Not-Smartphone in der Schublade.
Von MS wird nichts mehr kommen, das OS ist einfach am Ende. Ich weiß, viele wollen das nicht einsehen aber es ändert nichts daran. Ich fand das WM auch klasse aber wenn sich immer mehr Alltags-Apps verabschieden und neue nur noch für IOS und Android entwickelt werden, was soll ich dann mit so einem OS?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte