Deutsche Telekom: Festnetz-Kunden bekommen Preiserhöhung aufgedrückt

Die Deutsche Telekom wird ihren Kunden in Kürze eine höhere Grundgebühr für Festnetzanschlüsse berechnen. Von der Maßnahme sollen insgesamt rund 2 Millionen Nutzer betroffen sein. Gültigkeit erlangt die Preiserhöhung laut dem Unternehmen zum 1. ... mehr... Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Bildquelle: Telekom Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Logo, Deutsche Telekom, Telekom, Flagge, Telekommunikationsunternehmen Telekom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
was kosten ähnliche Tarife incl DSL bei der Telekom?
 
@steffen2: Dazu muß man in den Urwüchsen der Tarifwelt der Telekom suchen.

Wir hatten damals einen analogen Anschluß mit 768er DSL, was nach und nach auf 1000er und später sogar auf 2000er DSL anwuchs, bei, glaub ich, gleichem Preis.

es waren also bei uns DREI Positionen: 14,95 oder 19,95€ für den analogen Anschluß, weitere rund 10 Euro für das DSL und nochmal 20€ für den DSL-Tarif. Oben drauf kamen natürlich die Kosten für die Telefonminuten.

Irgendwann wurde sowas zu Call Basic und Call Comfort. Wir hatten glaub ich dann Call Comfort für jetzt zwar nur noch 40€ oder 45€ und mit selbem "Lieferumfang" (Analoges Telefon und 2000er DSL), aber es war nur noch ein Vertragspartner statt vorher zwei (Telekom und T-Online).

Nachteilig war es insoweit, als dass man jetzt nicht mehr DSL unabhängig vom Telefonie kündigen konnte. (Wohlgemerkt zu Zeiten, als sowas durchaus noch interessant erschien, wenn man nur mal eben das DSL von einem anderen Versorger wollte). Die T-Gruppe hatte aber hier schon wieder vorab die Kunden somit an sich gebunden und als quasi Erbe davon gibt es heute die Rufnummernportierung im Festnetz, zumindest ist das mein Eindruck.
 
@steffen2: Z. B.:
http://www.telekom.de/zuhause/tarife-und-optionen/internet/magenta-zuhause-m
 
Okay, man kann ja über die T meckern wie man will... Zuletzt wurden wir vor 2 Jahren von DSL-light auf LTE umgestellt, was reibungslos klappte. Allerdings war das mit den 45 GB Volumen/Monat recht knapp und wir mussten eigentlich regelmäßig SpeedOn dazu buchen. Seis drum, zumindest konnte man mit vernünftiger Geschwindigkeit agieren. Nun wurde das DSL umgestellt und wir haben gleich den Wechsel beantragt, der wiederum absolut reibungslos lief. Jetzt das ganze Paket, TV, Internet, Telefonie (Isso ;-)). Und... Alles läuft hervorragend, Spitzenwerte und jetzt wieder eine echte Flat. Ja, kann man glatt mal als Lob verstehen...
 
@DioGenes: Vertrag wecheln bei der Telekom. Die neuen Hybridverträge sind ohne Datenlimit.
 
@JBC: Wir haben ja jetzt kein Limit mehr...
 
@JBC: Aber nur wen überhaupt etwas DSL anliegt. Falls man rein LTE benutzt (Call & Surf Comfort via Funk) ist bei 30GB (was dann schon 50€ kostet) schluss. Und das ist mit ner 100mbit Anbindung (sofern die komplett anliegt) recht wenig. Ich habe glück das ich den Tarif direkt beim Start abgeschlossen haben und ich dadruch einen Aufstockung auf 60gb bekommen habe (der Tarif wurde damals fälschlicherweise mit Flat beworben).
 
@DioGenes: dass man firmenintern in einen neuen Vertrag umsteigen kann, das sind Dinge, die ich erwarte. Auch dass sie einwandfrei funktionieren setze ich da einfach voraus. Ist eigentlich schlimm, dass man heute schon begeistert ist, wenn wenigstens die Grundlagen mal so funktionieren, wie sie sollen.
 
@der_ingo: Der VW Kunde freut sich ja auch, wenn er die Zusatzgarantie in Anspruch nehmen kann :D
 
@der_ingo: Diesen Altvertrag haben sie mir letzte Woche Gekündigt ich lag bei knapp 100 Euro im Monat für VDSL 50 Hotspot ISDN und Entertain inkl der dafür nötigen Endgeräte nun bekomme ich dieselbe Leistung fürn 50er so kanns beim Umstellen auch gehen.
 
@timeghost2012: und die sind von sich aus auf dich zugekommen und haben dir gesagt "hey, sie können jetzt viel Geld sparen, wenn sie umstellen" und es gibt keine Fallen wie Lockvogelpreise, die nach 12 Monaten dann plötzlich zum Normalpreis steigen?
Das wäre dann wirklich noch ein Lob wert.

Wobei es vermutlich der Telekom eher darum ging, den alten ISDN Anschluss loszuwerden. ;-)
 
@der_ingo: Man muß hier erwähnen, dass es für die Telekom primär von Vorteil ist, die ganzen alten DSLAMs etc aus den Vermittlungsstellen auszubauen, weil Siemens und Konsorten keine Ersatzteile mehr liefern.

Wenn da zwar einige Tausend altkunden anschließend weniger zahlen bei "gleichem" Leistungsumfang, aber man sich auf Seiten der Telekom anschließend viele alte Wartungshardware und -Software sparen kann ... immer weg mit dem alten und die Kosten amortisieren sich locker über geringere Servicesaufwendungen. Schließlich muß man ja nur noch eine Software vorhalten und schafft sich ein viel homogeneres Technikumfeld als die ganze Stückeltechnik im riesigen Telekomfuhrpark.
 
@der_ingo: Ja darum ging es
 
@der_ingo (re:2): Du erwartest das vielleicht. Aber es gibt genug Beispiele auch bei anderen Anbietern wo das auch intern NICHT ! klappt. Z.B. durfte ich das bei 1 & 1 erleben! Über 9 !!!!! Monate buchten die mir den falschen Tarif UND dazu auch noch höhere Kosten nach einem Tarifwechsel! Über 9 Monate!!! Alles Schreiben, Telefonieren usw. half nichts. Bei Rückbuchung der zuviel erhobenen Kosten wurde einmal gemahnt und dann der Anschluß gesperrt! Erst das Einschalten der Verbraucherzentrale brachte Erfolg. Da hatte ich aber dann die Schnauze voll und kündigte zum nächstmöglichen Termin. Eine fristlose Kündigung wäre nur im Klageverfahren möglich gewiesen, anders hatte 1 & 1 nicht reagiert! NIE wieder 1 & 1 !!!!!

Also es klappt nicht so wie Du meinst!
 
@Kiebitz: du verstehst mich falsch. Ich weiß, dass die Realität anders ist. Ich wollte nur drauf hinaus, dass ich noch kein Lob ausspreche, wenn etwas funktioniert, was eigentlich selbstverständlich ist.
 
@der_ingo: O.K.
 
@der_ingo: Der Telekom "Service" hatte bei mir in einem 3/4 Jahr weder den Umzug (2 Monate vorher angemeldet und trotzdem 3Wochen länger warten auf Techniker) geschweige denn einen Tarifwechsel ordentlich hinbekommen.
Bin zum lokalen Kabelanbieter gewechselt, der fürs gleiche Geld 5x so schnell ist, keine 3 Tage für einen Termin braucht, gerne auch mal ein extra Kabel gratis rausgibt und der Service sich auch anfühlt, als würde er für die Kunden arbeiten, nicht gegen diese.
Telekom auf der anderen Seite meint, mein Vertrag (den ich nicht abgeschlossen habe, weil die ständig wild rumbuchen) läuft noch bist 2018 und zeigt keine Einsicht(zahlen tue ich denen auch keinen Cent mehr).
 
@Zombiez: Nun, ich denke, nahezu bei jedem Anbieter lassen sich Probleme / auch Beispiele für miesen Kundenservice finden. Siehe kuirz weiter oben bei mir. Da tun sich alle nichts.
 
Ich frage mich wie Sie den reinen Festnetzanschluss mit 21Euro zukünftig aufrecht halten wollen. Jeder piplige Handyvertrag hat heute schon eine All Flat für 10 Euro mehr oder weniger drin,und da hat man dann noch wesentlich mehr davon als nur das Festnetz. Festnetz an sich wird immer mehr sterben...
 
@skrApy: gar nicht. Will die Telekom scheinbar auch so.
könnte aber auch sein, dass man genau weiß, mit welcher Art von Kunden man es zum tun hat. Die werden die Preiserhöhung schon mitmachen. Das Geburtsdatum ist der Telekom ja bekannt und wer nur einen Telefonanschluss ohne Internet hat, der dürfte wohl vor 1940 geboren worden sein ^^ da wechselt doch keiner mehr den Anbieter
 
@FatEric: doch, mein Vater wechselt den Anbieter. Und ich helfe ihm dabei den Telekom Festnetz-Anschluss zu kündigen und einen Handy-Vertrag für unter 10 Euro zu organisieren mit vernünftigem Smartphone altersgerecht. Die älteren unterstützt man heute und lässt sie nicht hängen. Du machst dich Lustig über ältere Menschen.
Solche Leute wie dich kann ich 100% nicht ab die sich über den Alter lustig machen.
 
@leander: Ich mache mich nicht lustig, sondern es ist nunmal die Realität.
 
@FatEric: Und diese Realität wird dich eines Tages auch einholen.
 
@LastFrontier: naja obwohl seinem nickname wohl eher nicht, also mit dem Alter einholen und so.
 
@darkerblue: Antwort von Raido Eriwan - im Prinzip ja, in der Regel ist das aber eine andere Baustelle.
 
@skrApy: Handy ist aber nun mal kein Festnetz und i.d.R. braucht man dafür eine Mail Adresse, wer aber einen FN Anschluss ohne I-Net hat, hat meist auch keinen PC und keine Mail Adresse
 
@Dexter31: man brauch eine mailadresse wenn man ein handy will ? verstehe ich nicht... man kann sogar schon festnetznummer sich holen für handys, also ich habe schon gut 6 Jahre kein Festnetz mehr in Verwendung und nicht 1 Tag bislang vermisst.
 
@skrApy: zum aktivieren/freischalten muss man oft eine Mailadresse nutzen, Rechnungen bzw. die Info kommen auch standardmäßig per Mail oder müssen dann im Kundencenter abgerufen werden, da für braucht man aber wieder einen PC und Internet.
Das Notfall Handy meiner Eltern läuft über mich weil sie weder PC, Internet noch eMail haben, letzteres aber für die Aktivierung verlangt wurde.
Es gibt Dinge die sollte man zur eigenen Sicherheit wenigstens solange haben/behalten bis die Verjährung o.ä. Fristen rum ist, die ältere Generation behält den ganzen Mist z.T. noch viel länger und die Jugend von heute schmeißt meiner Erfahrung nach das Zeug oft instant incl. persönlicher Daten gleich weg, manchmal sogar so wo dann Fremde problemlos ran können.
 
@skrApy: Erzähl das mal meinter Tante... die hat noch, weil Cousin in CH wohnt, ein Auslandsminutenpaket drauf und zahlt so um die 30€ Grundgebühr, aber will auf Biegen und Brechen nicht auf Handy (mit Festnetznummer, gibts ja heutzutage) umsteigen. Regt sich aber auf, dass andere nur noch ein Handy haben und Anrufen ja so viel kostet...
 
Die Telekom bietet ja auch nicht wirklich gute Tarife an. Da wunderts keinen das man wechselt.
 
@aguilucho: Die Telekom bietet sehr wohl gute Tarife an. Kosten vielleicht 5€ mehr im Monat, dafür ist der Service deutlich besser. Ich bin zumindest mit meinem Anschluss 100% zufrieden.
 
@FatEric: gute Tarife? Na, den bzw. die möchte ich gern mal sehen.

Der Oberknaller sind die neuen Mobilfunk-Prepaid-Tarife. Da schläft allerdings auch die Wettbewerbsbehörde. Wie man bei den Tarifen "monatlich" und "Preis gilt für 28 Tage" unter einen Hut bringt, wird wohl das Geheimnis der Telekom bleiben.
 
@Bengurion: Wir reden von Festnetzanschlüssen. Und da kostet mein Glasfaseranschluss mit 50/10 30€ im Monat. Nach 24 Monaten sinds 35€ im Monat. Ich finde da wenig vergleichbares. Bedenke, bei Kabelanschlüssen zahlst du den Kabelanschluss extra!
 
@FatEric: 16k gebucht 14.5 kommen an.... also kann man nicht 100%tig zufrieden sein....
 
@aguilucho: "Bis zu 16k gebucht" wollstest du sagen, und dann sind 14,5 ein ordentlicher Wert...
 
@aguilucho: Als ich damals noch reines Festnetz hatte, waren die sehr günstig (damals heißt zu Mark-Zeiten, lange vorm Teuro). Aber seitdem fand ich die Preise der Telekom immer exorbitant. Egal ob nun im Mobilfunk oder als Internet Provider. Ich zahle deutlich, deutlich weniger für mehr Geschwindigkeit bei einem Konkurrenten. Internet und Telefon Flatrate. Und bei diesem Konkurrent habe ich auch nie Störungen und immer die volle Bandbreite und Verfügbarkeit meiner Dienste.

Konnte die Preispolitik der Telekom nach meinem Abgang vom reinen Festnetz nie verstehen, vielleicht waren sie aber immer schon so teuer und habe es damals einfach hingenommen, gab da ja nicht so viel Auswahl beim Festnetz damals. :D
 
@WindowsNutzer8: dann überleg mal, was passiert, wenn die Telekom die Preise der Wettbewerber hätte. Guter Service und guter Preis und die anderen könnten einpacken, vor allem wenn noch ein großteil der Kunden bei der Telekom hockt. Die Telekom könnte die Preise der anderen locker unterbieten und nach 6 Monaten gäbe es keinen Markt mehr, der für die Wettbewerber vernüftig realisierbar wäre. Also kommt die Regulierungsbehörde (der Staat) und sagt der Telekom: He du, als Ex-Monopolist mit Marktbeherschender Stellung mußt du so und soviel Prozent teurer sein, damit wir hier einen Markt haben, auf dem jeder seinen Teil einheimsen kann, also nix da mit gleichen Preisen. Immerhin müssen wir ja die Vorgaben aus Brüssel einhalten, wo nun mal eine Marktwirtschaft unter Wettbewerbern gegeben sein muß.
also bleibt der Telekom gar nichts anderes übrig als teurer zu sein und als Ausrede kommt dann der Service zum tragen. Irgendwie muß das Ganze ja vorm Kunden gerechtfertigt werden.
 
Ich bin gerade am überlegen ob ich überhaupt noch Festnetz brauche.Mein Datenvolumen was ich im Monat brauche liegt unter 3 Gb im Monat.Ich bin eigentlich der einzige bei uns der am Tage mal für eine viertel stunde Online mit dem PC ist.Ich hab bei meinem Handyvertrag 6 GB Datenvolumen bei die dürften in Zukunft reichen
 
@King Julien: Mein Glückwunsch zu einer so schon fast asketischen Haltung ans Internet. Ich komme mit meinen mobilen GB auch gerade so aus, aber dafür darf die ganze Family mitsurfen. Alleine würde ich meine 100GB / Monat auch nie aufbrauchen. zu zweit haben wir sogar schon mal gute 60GB geschafft. Äußerst hilfreich, wenn mal das DSL Streikt oder man einfach nur unterwegs ist. Mutlisim machts möglich, dass man dabei nicht zum SIM-Jockey wird.
 
@MahatmaPech: Heiliger Bimbam. Ich als Videospieler muss da lachen. 60 Gigabyte war euer Maximum? Ich darf mir 60 Gigabyte per Spiel herunterladen, an einem Tag, in rund 2 Stunden. Um Gottes Willen, möchte gar nicht meinen Traffic wissen. Mobil surfe ich so gut wie gar nicht.
 
@WindowsNutzer8: ähm, die 100GB/Monat sind im Moment nur für Mobilgeräte oder Mobileinsätze ab vom heimischen DSL da. Selbstverständlich haben wir sonst auch ordentliche DSL-Anschlüsse.

Ich hab aber als sehr langjähriger Kunde ein einmaliges Angebot bekommen, was ich nicht ausschlagen konnte. Zehnfaches Monatsvolumen für gerade mal 5,99€, so wurden aus meinen früheren 10GB die heutigen 100GB / Monat.

Die 10GB waren schon schick, aber auch manchmal schon echt knapp. Jetzt schau ich mir teilweise für 1GB am Tag Youtube an (20 Arbeitstage ... 20GB) und mein Geschwisterchen hat meine zweite Simcard auf dasselbe Kontingent. Machte nochmal runde 35-40GB also gute 60.

Alles zusammen zahl ich keine 35 € im Monat für meinen Handyvertrag. Telefonitis, SMS 100GB Daten, Multisim bis zu insgesamt 3 SIMs kostenfrei ... Was will man da noch mehr? Sprit für lau könnte das noch übertrumpfen. Aber sonst ... neee. ^^
 
@WindowsNutzer8: Muss an der Stelle auch lachen, grad am WE in UseNet ne alte Serie wiedergefunden, 250GB am Stück (HD machts locker möglich). Würde meinen Traffic auf >1TB/Monat einschätzen! Telekom scheint hier der einige Verein zu sein, der es kommentarlos hin nimmt. Da habe ich von Vodafon/KD und Co. andere Infos.
 
@WindowsNutzer8: Du als Gamer ich als Programmierer... da sind 700GB im Monat nichts für mich... wohl gemerkt mit einer 16k Leitung
 
@King Julien: Für Emails mags reichen, für viel mehr reicht das dann aber nicht. Bspw. würde selbst der Empfang von Internetradio da schon knapp werden. Wenn noch YouTube-Videos in (relativ schlechter) SD-Quali dazu kommen und so Dinge wie Google Maps kommt man schon locker auf 30 - 60 GB im Monat und damit wäre man dann selbst bei teuren Datentarifen schon am Limit. Will man Videos in HD-Quali oder Musik über eines der vielen Streaming-Dienste genießen, wäre eher mit 100 - 250 GB im Monat zu rechnen, und hat man Jugendliche und/oder Spielekonsole im Haus kann man schon mal die 1000 GB Grenze knacken, wenn man bedenkt, was viele Spiele heutzutage an Speicherplatz und Updates brauchen. :)
 
Meine Mutter hatte einen Handyvertrag mit Topsmartphone bestellt, hat sich aber nie um das Handy gekümmert. Als ich mit ihr in den Telekomladen gehen wollte, sagte man, sie könne das Handy bloß mit einer Vertragsverlängerung haben, obwohl sie seit einem halben Jahr dafür bezahlt.
Direkt gekündigt. Richtige Betrüger.
 
@kritisch_user: so ne Geschichte lässt sich ja auch so gut überprüfen. Und wenn man sich so nen Vertrag aufschwatzen lässt, fehlts irgendwie an Lebenserfahrung. Denn bei der Telekom kostet ein Vertrag mit Top Smartphone mindestens 50€ im Monat. Wer ohne nachzudenken / nachzufragen so viel Geld im Monat raushauen kann, hat andere Probleme.
 
@FatEric: Das ist ziemlich hochnäsig von dir, sowas zu behaupten. Einen Vertrag für 50€ abschließen ist nichts, für was man einer Person den Verstand absprechen sollte.
Du hast (als junger Mensch) eventuell den Fokus auf günstige Handyverträge, weil du den ganzen Tag nichts anderes machst, als IT-News zu lesen.
Es gibt Leute, die schauen nicht auf jeden Cent und haben keine Lust sich dann hinzusetzen und zu vergleichen.
 
@kritisch_user: Dann soll man sich aber auch nicht beschweren, wenn man zu faul zum vergleichen war.
 
@kritisch_user: Es geht nicht um den Preis an sich, sondern dass man nicht 50€ für etwas bezahlt und sich dann nur um die Hälfte der Leistung kümmert.

Zumal ich mir auch schwer vorstellen kann wie es geht, dass man bei einem Vertrag mit Smartphone eben keines auswählt/bekommt.
 
@Mithena: Das war über Telefon abgeschlossen und ihr hatte man gesagt, sie könne das Handy eben im Telekomladen bekommen. Ich will da jetzt auch keine Debatte drüber führen, aber meine Mama war seit eh und je Telekom-Kundin, hat sich nie über die hohen Kosten beschwert, aber veräppeln lassen will sie sich eben auch nicht und daher haben die nun einen Kunden weniger.
 
@kritisch_user: Dann hätte sie einfach mal nach Vertragsabschluß bzw. der ersten Rechnung (wo mit Sicherheit irgendwelche Hinweise auf die Kosten für das Handy zu finden sind) in den Telekomladen gehen und nachfragen sollen.
Wer das ganze dann ein halbes Jahr schleifen lässt und trotzden noch immer die Rechnungen zahlt ist auch ein wenig selber Schuld.

Natürlich ist das ganze auch nicht unbedingt korrekt von der Telekom geregelt, aber ich bin mir sicher, dass sie eine Lösung auch ohne vorzeitige Vertragsverlängerung gefunden hätten.
 
@kritisch_user: Das ist nicht hochnäsig, sondern einfach die direkte unbequeme Wahrheit. Wenn mich jemand anruft und mir was verkaufen möchte, von dem ich keine Ahnung habe, dann lass ich es bleiben.
 
@FatEric: Was heisst keine Ahnung? Sie hat ja bewusst zugestimmt, dass sie einen Smartphone-Vertrag haben will. Nur das Handy dazu hatte sie halt nicht bekommen, ob wohl sie dafür zahlt. Und als sie es dann haben wollte, wollte man ihr das Handy halt nur gegen eine Vertragsverlängerung geben.
 
@FatEric: €49,46 im Monat ;) Und ganz ehrlich ... €50 im Monat mit nem Top Smartphone ist nun wirklich nicht schlecht ... ich zahle übrigens nur 40 Euro ... mit Magenta 1 ;)
 
@JoePhi: 40€ * 24 Monate?
Ist das Gesamtpaket 960€ wert bzw. nutzt man das aus?
 
@wertzuiop123: na ja ... da ist ein iPhone mit dabei. Der 3GB, full flat Tarif kostet knapp 20 EUR. Ich finde das schon ok ...
 
Ist natürlich clever, bei Kundenschwund die Preise erhöhen. Noch den Rest zum wechseln bewegen, das ist ja mal Service, liebe Drosselkom
 
@Lon Star: hhmm okay folgende Situation, du betreibst alte technik mit nur noch 20% Auslastung, die darauf gebuchten Kunden reagieren aber nicht auf deine Angebote zum Wechsel auf neue Technik, deine Deadline zum Abschalten steht aber fest, du hast nicht mehr viel zeit, zumal auch ersatzteile nicht mehr beschaft werden können (zu alt, wird seit langem nicht mehr hergestellt) die Unterhaltskosten sind höher als die Einnahmen. Jetzt die Frage: Wie reagierst du?

a: einfach kündigen (diese Recht steht dir auch als Betreiber zu, scheiß auf den Shitstorm der dann losbricht)
b: es Aussitzen (auch wenn es dich in den Ruin treiben könnte (ja ich weiß extrem Übertrieben))
c: preise anheben um weitere Anreize zu schaffen um zum Wechsel zu ermutigen und wenigstens Kostendeckend zu arbeiten
d: .....
 
http://www.telekom.de/zuhause/tarife-und-optionen/internet?wt_mc=ii_da_phx-ico3

Telekom Basketball 4,95€ nach 24 Mon..
Warum kann man net ganz normales Inet bestellen, ohne das man sowas oder Virenschutz wieder abbestellen muß?

Iwie sind die Congstar Tarife besser und die bieten ne Fritzbox dazu an,
bzw. meckern am Telefon nicht rum, wenn das Inet mal nicht geht, das man keinen Speedport hat..

Tkom ist selbst Schuld, wenn die Kunden wegrennen.
Es gibt ja keine Übersichtlichen Tarife, selbst die Hp wird ständig geändert und immer unübersichtlicher.
 
@Amiland2002: Du hast den Artikel nicht verstanden. Es geht um reine Festnetzanschlüsse OHNE! Internet. Und die nehmen ab. Die Telekom hat wohl auch kein Interesse mehr, solche Produkte anzubieten. Ansonsten gewinnt die Telekom gerade wieder vermehrt Kunden. Also genau das Gegenteil von dem, was du behauptest.
 
Schweinerei!!! Bei uns gibt es (noch nicht) kein DSL. Gleich verklagen den Verein.Erst nicht ausbauen wollen und dann auch noch die verbliebenen Kunden abzocken. so sehen wir das gerne. Warte ab und noch mehr Kunden werden abwandern.
 
@olmos: Der Oberhammer ist, das dieser "Vorleister" die Tarife für die letzte Meile für alle die nicht eigene Kunden sind, "mal eben" um 10 € anhebt. Eine absolute Frechheit von den Telekomikern, denn DAS sollten sich das Kartellamt mal ansehen. Mein Provider hat das Nachsehen (die reichen die Kosten einfach nur weiter) und ist mich als Kunden los und die Kupferleitung weicht bald Glasfaser.
 
@Breathewave: Wie können die nur die Preise erhöhen?!?! Ich meine man kann sein Produkt doch auch dem Kunden kostenlos zur Verfügung stellen!! Scheiß auf die (geschätzt) 100.000 Menschen die in Deutschland ihr Geld direkt oder indirekt mit dem Leitungsbau und -Instandsetzung verdienen. Sollen die doch morgen alle auf das Arbeitsamt rennen, damit du 10€ mehr im Monat zur Verfügung hast!
 
@Breathewave: ööhhmm die Miete für die letzte Meile beträgt 1,48€. Regularisch von der Behörde festgelegt, sonst könnte 1und1 nie und nimmer Tarife für 9,99€ anbieten. also keine Ahnung was dir dein Ex-Anbieter da verkaufen wollte, aber daran kann es nicht liegen. auch die Preise für die gemietet Technik (Vorleistung) wird von der Regulierungsbehörde festgesetzt, da kann die Telekom gar nix dran drehen. und schon gar nicht mel ebenso.
 
Hieß es nicht schon vor langem das alles auf VoIP umgestellt wird und es gäbe kein ISDN mehr?
 
@Paradise: halt ein weiterer Schritt um den Kunden den Wechsel schmackhaft zu machen, irgendwann kommt dann die Große Kündigungswelle, und je weniger Altkunden dann noch vorhanden sind umso kleiner wird diese Welle, da nimmt man die kleine Welle wegen höherer Kosten doch gerne in kauf. hauptsache die Kunden werden animiert, sich mit diesem Thema mal auseinander zu setzen. und keine Sorge, der wechsle auf All IP ist im vollem Gange.
 
also internet flat und Telefonflat bekommt man doch zusammen für 25 € warum zahlt man dann für nur telefon knapp 30 € ?? versteh ich jetzt nicht so ganz. Da werden doch nur die Omis und Opis die einfach nur Telefonieren ausgenutzt weil ie sich nich auskennen. Auch wenns nur ein 1€ ist, wenn jeder der einen hätte ihn mir geben würde wäre ich der reichste Mann der Welt.
 
@HeavyM: Weil diese Omis und Opis sich eben nicht auskennen. Sie informieren sich nicht ständig, ob es irgendwelche neuen Festnetz(!)tarife gibt. Und brauchen auch meist das Internet nicht. Sie bezahlen einfach brav ihre Rechnungen und wenn es jetzt nicht plötzlich Steigerungen von mehreren 10€ sind, dann ist ihn das meisten sogar egal.
 
Es geht hier um eine Preiserhöhung von einem Euro.
Der Kunde hat ein Sonderkündigungsrecht.

Des Weiteren haben gerade mal ca. 2 Mio. Kunden nur noch reine Festnetz-Anschlüsse.(bei der Telekom) Das heißt die Telekom verdient entweder 2 Millionen Euro mehr monatlich oder der Kunde kündigt und die Kosten für die alte Technik (Instandhaltung etc.) kann endlich eingestellt werden.

So oder So gut für die Telekom und nicht unbedingt schlecht für den Kunden.
 
Super. Die Leute, die Analog/ISDN-Telefonie nutzen, reihenweise wegkündigen und den verbleibenden Nutzern dann wegen "sinkender Nutzerzahlen" höhere Gebühren berechnen. Fadenscheinig....
 
@DRMfan^^: nein nein es geht um die ISDN/Analog Kunden die bleiben, die anderen, die schon auf All IP sind oder einen anderen Surftarif haben, bleiben verschont. nur die Wechselunwilligen, die unbedingt auf der alten Technik bleiben wollen kommen in den Genuß einen (1) Euro mehr zu bezahlen.
 
@darkerblue: Das ist ja der Punkt. die Telekom zwingt viele Kunden zum Wechsel auf VoiP (Alternative: Kündigung. Grad erst im Freundeskreis wieder jemandem passiert), weil sie die "alte Technik" nicht länger betreiben wollen. Besonders toll ist das in Gegenden mit DSL 1000 oder noch schwächeren Anbindungen wie in angesprochenem Fall.
Nachdem sie das tausendfach tun behaupten Sie dann, dass kaum noch jemand die Technik nutzt und die Verweiler deswegen mehr zahlen sollen......
 
@DRMfan^^: es sind nicht mehr so viele alte Anschlüsse geschaltet, und viele Kunden wechseln zu anderen Anbietern. und was soll dieser Quatsch von wegen zwingen, der Telekom bleibt irgendwann nix mehr anderes übrig, soll 40 Jahre alte Technik weiterbetrieben werden? wo sollen denn die ersatzteile herkommen, auch die Techniker, die sich mit den alten Zeug noch auskennen, gehen demnächst alle in Rente und die Jungen haben einfach nicht die nötige Erfahrung. und Anslüsse ohne DSL werden doch so gut wie gar nicht mehr nachgefragt, auser von älteren Semestern, die nix anderes kennen und nix anderes wollen.

und auserdem gehts es hier nur um die Anschlüsse ohne DSL!
auch der Telekom steht ein ordentiliches Kündigunsrecht zu, ist ja schließlich kein einseitiger Vertragsabschluss, und hier wird ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt. Ich glaube das die meisten Kunden den Brief von der Telekom lesen und direkt entsorgen, wenn überhaupt gelesen wird.
 
@darkerblue: Das es hier um ausschließlich Anschlüsse ohne DSL (und explizit nicht um Mix-Anschlüsse) geht, ist mir entgangen. Das würde ja sogar heißen, dass die Mixkunden aus der Technik gedrängt werden und Altkunden raufgestuft, weil es angeblich so wenig nachfrage gibt. So oder so erzwingt die Telekom bei einem Teil der Kunden den Wechsel.
Die alte Technik hat einige Vorteile und VoIP funktioniert bei leibe nicht zuverlässig (Echos, große Latenzen u.a.m). Bei einem lokal begrenzeten Stromausfall kann man die Leitung auch vergessen... (Stichwort Stromversorgung über die Leitung)
 
@DRMfan^^: ja das ist die schöne neue welt, aber was willste machen, wenn du keine Ersatzteile mehr hast um defekte auszutauschen!
 
@darkerblue: Die Telekom will einfach die Kosten sparen, weiter 2 bzw 3 technologien am leben zu erhalten. Wie Ironisch, dass sie vom Analogen weg wollen, wo sie doch Kupfer so sehr mögen ;D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Blitzangebote auf Top OBD2 Autobeleuchtungstester!Blitzangebote auf Top OBD2 Autobeleuchtungstester!
Original Amazon-Preis
19,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,99
Ersparnis zu Amazon 35% oder 6,96

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles