Bing bekommt KI von ChatGPT: "Roter Alarm" bei Google berechtigt?

Microsoft arbeitet angeblich an einer neuen Version seiner Suchmaschine Bing, bei der die KI-Technologie des Startup-Unternehmens OpenAI zum Einsatz kommen soll, die auch hinter dem Chatbot ChatGPT steckt. Der Softwarekonzern will sich so Vorteile ... mehr... DesignPickle, Prozessor, Cpu, Forschung, Chip, Wissenschaft, Ki, Künstliche Intelligenz, Stockfotos, AI, Artificial Intelligence, scientist, Science, Gehirn, Wissenschaftler, Denken, Hirnsteuerung, Gehirnwellen, Gehirnchip, Künstliches Gehirn, Hirn, Hirnforschung, cyberkinetic, Gedanke, Gehirntraining Prozessor, Cpu, Forschung, Chip, Wissenschaft, Ki, Künstliche Intelligenz, Stockfotos, AI, Artificial Intelligence, scientist, Science, Gehirn, Wissenschaftler, Denken, Hirnsteuerung, Gehirnwellen, Gehirnchip, Künstliches Gehirn, Hirn, Hirnforschung, cyberkinetic, Gedanke, Gehirntraining

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
mal schauen ob es klappt. Wolfram Alpha sollte ja etwas ähnliches damals werden. Funktioniert hat's nicht wirklich.
ich drücke MS die Daumen.
 
@Ler-Khun: https://www.wolframalpha.com/ kann extrem viel. Finde schon, dass dies funktioniert. Aber bekannt ist das nicht so wirklich gefühlt (falls du mit "funktioniert" einen ausgelösten Boom meinst ^^)
 
@wertzuiop123: Mit "funktionieren" meinte ich eigentlich, dass WA anders geplant war/beworben wurde. Ursprünglich sollte es ja ähnlich wie bei Chat GPT sein. Man füttert die Suchmaschine mit einem ganzen Satz, einer komplexe, Frage, statt eine einfache Tag-Suche. bei der man sich aus den Suchergebnissen das relevante dann aus den Suchergebnissen rauspicken muss.
 
@Ler-Khun: Hinter Wolframalpha steckt keine KI, die sucht und vergleicht, sondern eine die rechnet. Das war es, dass Wolframalpha ausgemacht hat und noch immer ausmacht. Er berechnet Ergebnisse. Und zwar in vielerlei Funktionen und Möglichkeiten.
 
@Ler-Khun: Du darfst ja nicht "früher" mit "heute" vergleichen. Wolfram Alpha ist schon uralt, und für damalige Zeit richtig richtig gut gewesen. Außerdem ist es eigentlich für ganz andere Dinge konzipiert worden.

Ich bin mir nicht sicher, ob Bing genau so gut indiziert, wie Google. Denn das wäre die Datenbasis des Suchbots. Aber Interesse hätte ich schon: es reicht nicht mehr aus nur eine Anfrage zu formulieren und dann die Ergebnisse nach brauchbarem zu durchsuchen, sondern man bekommt dieses Durchsuche gleich miterledigt und der Bot antwortet mit dem, was man wirklich wollte (und nicht nur mit der Webseite, wo die Information vielleicht drauf steht).

Web3 incoming ^^ (mit Crypto), wie bestellt. Ach.. schön :D

(Man stelle sich vor: Du willst die Durchschnittsdauer eines Sexfilmchens aus dem Internet wissen, von Anfang bis Ende. Diese Information ist ja nirgends verfügbar und im Web2 bist du halt aufgeschmissen. Nicht so in Web3. Der Bot guckt sich ALLES an, sammelt Ergebnisse (lässt sich sogar nach nicht-raucher Filmchen sortieren) und spuckt am Ende eine auf beliebig hohe Nachkommazahl genaue Dauer aus.)
 
Das könnte wirklich ein Problem für Google werden
 
warum macht das nicht google selber ? immerhin stammt chatgpt von lamda, oder ?
 
@Souldancr: ich denke mal, weil es halt deutlich mehr Rechenleistung und Traffic verursacht, was entsprechend mehr Geld kostet. Sprich, Gewinnverluste.
 
Ich glaube ich würde weiter eine klassische Suchmaschine bevorzugen. ChatGPT fehlt einfach das echte Verständnis davon worüber es redet. Gestern fragte ich "Welche CPUs unterstützen Fused-Add-Multiply". Es antwortete mit einer Reihe von Modellen, die kein FAM, sondern FMA unterstützen. Es nervt ja schon genug wenn andere Suchmaschinen dazu zwingen alles in "" zu suchen, damit sie nicht plötzlich meinen, sie wüssten besser als ich was ich eigentlich suchen wollte.
 
Naja, ist ja toll wenn mir die KI mit tollen Sätzen antwortet, aber dadurch wird doch die Suche nicht besser?! "Silvester Berlin" bringt mich in Google sofort zu mehreren Schlagzeilen. Das gleiche in Bing, listet mir Partylocations und eine Wegbeschreibnung auf und danach eine Schlagzeile. Ich bezweifle dass ein Chatbot hier eine Verbesserung bringt.
 
@Chris.Pontius:
Ja stimmt, aber wenn man diese Technologien kombiniert, also alte Suche mit der neuen, dann könnte sich das ja schon durchsetzen. So macht es google ja im Prinzip schon. Manchmal ist das erste Ergebnis, eine ausführliche Antwort und darunter findet man die Links. Nur steckt da nicht diese KI hinter. Ein weiteres Problem ist, das die KI manchmal unsinn erzählt. Darum sind Links weiterhin sinnvoll
 
@Chris.Pontius: was hättest du erwartet bei dem suchbegriff zu bekommen? Links zu Abschiebeglügen?
 
@Wolfi_by: dass du irgendwas mit Abschiebung erwartest ist vielsagend aber bei der Suche dürften aktuell in Deutschland wohl nicht wenige aktuelle Berichterstattung dazu erwarten.
 
@0711: was ist vielsagend???
 
@Wolfi_by: Genau das, was mir Google geliefert hat.
 
Frage 1 an Chat GPT:

If a trip takes 20 weeks for the passengers, but 20 years for people on earth, how fast is the rocket?

Antwort:
blabla

Frage 2 an chat GBT:

Use the time dilation formula.

Antwort:

To use the time dilation formula, we need to know the speed of the rocket (v) and the time it takes for the trip as experienced by an observer on Earth (t_0). We can then use the following formula to calculate the time it takes for the trip as experienced by the passengers on the rocket (t):

t = t_0 / sqrt(1 - (v^2 / c^2))

where c is the speed of light.

In this case, we are given that the trip takes 20 weeks for the passengers and 20 years for the humans on Earth. Let's say that t_0 is the time it takes for the trip as experienced by the humans on Earth, so t_0 = 20 years. We can then solve for the speed of the rocket by plugging these values into the formula and solving for v.

t = 20 years / sqrt(1 - (v^2 / c^2))

We can rearrange this equation to solve for v:

v = sqrt(((t_0 / t)^2 - 1) * c^2)

Substituting in the values we know, we get:

v = sqrt(((20 years / 20 weeks)^2 - 1) * c^2)

Converting the units of time to seconds, we get:

v = sqrt(((315360000 seconds / 864000 seconds)^2 - 1) * c^2)

Solving for v, we get:

v = 0.9999999999999987c

This means that the rocket is traveling at almost the speed of light. Time dilation becomes more pronounced as an object approaches the speed of light, which is why the trip seems to take much longer for the humans on Earth than it does for the passengers on the rocket.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:05 Uhr Atomstack A5 Pro 40W Laser Graviermaschine, 5W-5.5W Laserengraver Lasergravur Maschine Laser Cutter mit Augenschutz Fixfokus-Holzschneiden, Compressed Spot CNC-Holzfräser Carving, 410x400mmAtomstack A5 Pro 40W Laser Graviermaschine, 5W-5.5W Laserengraver Lasergravur Maschine Laser Cutter mit Augenschutz Fixfokus-Holzschneiden, Compressed Spot CNC-Holzfräser Carving, 410x400mm
Original Amazon-Preis
139,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
118,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 21
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!