Avatar: The Way of Water 'enttäuscht' an Kinokassen auf hohem Niveau

Avatar 2 ist vergangene Woche angelaufen und die Er­war­tun­gen an den neuen Film von James Cameron sind gi­gan­tisch. Denn Ava­tar: The Way of Water hat in der Pro­duk­tion Un­sum­men ver­schlun­gen, entsprechend viel muss der Strei­fen auch ... mehr... DesignPickle, Avatar, Avatar 2, The Way of Water, Avatar: The Way of Water Avatar, Avatar 2, The Way of Water, Avatar: The Way of Water

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
War denn jemals ein zweiter Teil eines erfolgreichen Films erfolgreicher als der erste Teil?
 
@markox: Terminator 2
 
@markox: alien
 
@markox: Die nackte Kanone. Ice Age. James Bond.
 
@markox: Star Trek II. Auch Zurück in die Zukunft II dürfte von vielen als der beste Teil der Serie betrachtet werden.
 
@FatEric: Zurück in die Zukunft II ist der schwachsinnigste Streifen, der je die Leinwand gequält hat. In die Zukunft reisen, um das eigene Leben zu ändern? Was soll der Mist?

Du merkst selbst, dass die Story derart bescheuert ist, dass Teil 2 definitiv NICHT der beste Teil sein kann.
 
@Hanni&Nanni: Du brauchst ganz dringend Hilfe.
 
@Hanni&Nanni: Von einer "radioaktiven Spinne" gebissen werden, und dann irgendwelche "Sinne" entwickeln, und mit "Netzen", die man aus Düsen am Handgelenk sprüht, zwischen Wolkenkratzern rumhangeln?

Ich bitte dich, das ist doch NOCH schrottiger. Und mir fallen da in Sekundenbruchteilen noch ganz viele andere Beispiele ein.

Also wenn du Fiction nach solchen Maßstäben beurteilst, dann hast du irgendwas an unserer Kultur überhaupt nicht verstanden, oder bist der realistischste/fantasieloseste (je nachdem, wie man das sehen will) Mensch der Welt.
 
@DON666: Du vergisst nur, dass es sich hier um eine Filmidee handelt. Fantasy, oder von mir aus Since-Fiction. Bei Zurück in der Zukunft 2 stimmt aber die Grundidee schon nicht. Wenn ich in der Zukunft etwas ändere, kann ich das zu jeder Zeit, solange es vorher ist. Das führt die Linie des Films vollständig ad absurdum.
 
@markox: Der Pate
 
@markox: guardians of the galaxy
 
@markox: Star Wars, der Pate, Spider Man, The Dark Knight und von mir aus auch Harry Potter
 
Rund 450 Millionen Dollar soll der 2. Avatar Film gekostet haben. Kommt Marketing noch dazu, sind es vielleicht +-600 Millionen Dollar. Gewinn wird der Film definitiv machen.
 
@William: Du musst bedenken, dass 40-50% der Einnahmen also der 450 Mio. bei den Kinos bleibt. Daher muss ein Film im normalfall das 3-4 Fache einspielen um Gewinn einzufahren.
 
Leute geht ins Kino!
Klar ist das kein Film der jeden interessieren wird. Aber wer mit dem ersten Teil was anfangen konnte, der sollte sich den zweiten unbedingt ansehen. Nicht wegen den Story, oder dem "Film" (denn der Part ist eher mittelmäßig, wie schon beim ersten Teil) sondern wegen dem einmaligen Erlebnis, das bisher kein anderer Kinofilm auch nur im Ansatz so bieten konnte.

Wer sich auf sowas einlassen kann, bekommt das schönste und beeindruckendste Kinoerlebnis der letzten 13 Jahre (nach Avatar 1) geboten.

3D, HFR, die Animationstechnik und die wunderschöne Welt. Das alles in Kombination ist einfach großartig gemacht. Absoluter Technik p***n der alles rausholt was im Kino aktuell möglich zu sein scheint.

Der Film hat für mich mal wieder bewiesen, dass Filme auch Abseits von der Story und Handlung oder überladener Action ein sehenswertes, unvergessliches Erlebnis bieten können.

So überschwänglich sich das jetzt auch anhören mag, es gibt einfach nichts vergleichbares auf dem Markt. Filme dieser Art und vor allem mit dieser Technik, die ein derart immersives Erlebnis schaffen, könnten meiner Meinung nach auch ein völlig neues Genre begründen.

Kurz gesagt: Aus meiner Sicht ein Meisterwerk. Nicht als Film, sondern als Erlebnis.
 
@Laggy: volle Zustimmung! Ich war sehr skeptisch bzw. der Meinung dass Avatar keinen Nachfolger braucht da die Story nur Beiwerk war und ich davon ausgegangen bin, dass die Technik sich in der Zeit nicht mehr so stark entwickelt hat, dass Teil 2 den gleichen Impact haben kann wie Teil 1. Boy, was I wrong! Der Film ist reinstes Spektakel und gibt einen wirklich das Gefühl in eine real existierende Welt einzutauchen. Wer mit den richtigen Erwartungen in den Film geht, wird nicht enttäuscht. Wer allerdings eine gute Geschichte voraussetzt, der sollte den Film meiden. Der Plot und Charaktere sind noch stumpfer als Teil 1 und voller offensichtlicher Logiklücken. Schade dass Cameron sich da nicht etwas mehr Mühe gegeben hat.
 
@FuzzyLogic: Was nützt die beste Technik, wenn die Story für die Tonne ist? Filme leben von der Story. Die Technik kann diese nur verstärken.
3D in Avatar hat nach einer halben Stunde nur noch genervt und die Story war so flach, geht halt gar nicht.
Wer für sowas noch einmal ins Kino geht starrt auch Stundenlang im Media Markt auf die Demovideos von der Fernsehwand.
 
@Zombiez: dann ist der Film halt einfach nichts für dich. Dass ein Film ohne gute Story nicht gut sein kann würde ich auch nicht so sehen. Top Gun z.B. hat keine wirklich gute Story, ist für mich aber trotzdem ein Action Klassiker
 
@Zombiez: So schlecht fand ich die Story gar nicht. Sicher ist sie nicht das Highlight des Films, aber die Beziehung der Figuren hat sich im Laufe des Films entwickelt. Man merkt dann aber doch, dass es eben ein Teil einer Serie ist. Die Geschichte hat kein Ende, sondern hört mittendrin auf (wenn auch nicht so abrupt wie Dune oder der 2. Matrix Film). Die Spannung in der Familie bietet für den dritten Teil enormes Potential.
Und wie meine Vorredner schon schrieben: Als Erlebnis im Kino einfach toll. Sowohl die Actionszenen als auch die ruhigen Erkundungsmomente.
Und ich fand das 3D überhaupt nicht nervig sondern immer pointiert und gut umgesetzt.
 
@Zombiez: nenn mir fuenf deiner lieblingsfilme und ich werde mindestens drei bemaengeln koennen... ist nunmal so, kino ist geschmackssache. manche verlieben sich in die gezeigte welt andere erwarten ein storymeisterwerk, andere ein actionspektakel und andere wieder witz und charme.
 
@laforma:
Mal so spontan aus der Hüfte:
1. The good, the bad and the ugly
2. Natural born killers
3. Clockwork Orange
4. Demolition man
5. Snatch

Alles bessere Filme als Avatar.
 
@Zombiez: Das ist natürlich NUR deine Meinung, knapp 100k Nuzer auf IMDb bewerten den Film mit 8/10, also nur weil da kein Interesse von deiner Seite besteht, muss das nicht für die ganze Welt gelten, wie mir das immer auf die Nüsse, wenn User denken, sie sprechen für alle.
 
@Zombiez: ich finde zwar auch, dass The Way of Water nur durchschnittlich ist, aber nein, schlechter als deine Liste ist er definitiv nicht. Da würde ich ihn eher ganz weit oben Einordnen.
 
@Laggy: Also ich weiß ja nicht was Ihr bei euch für Kinos habt. Aber bei uns sind alle schönen Kinos zu und es gibt nur noch riesige verdreckte Multiplexkinos. Da guck ich lieber zuhause einen Film den ich mir auch gern auf 4k Blu-ray kaufe als den Kinos Unsummen für ein Erlebnis zu bezahlen was dem Sitzen in einer U-Bahn Station gleichkommt.
 
@Eistee: Ich wundere mich, warum es hier scheinbar viele schlechte Kinos gibt. Ich wohne auf dem Land in einer kleineren Stadt und wir haben ein tolles Kino mit tollen Sitzen etc.
Fürs Heimkino kannst Du dir Avatar 2 vermutlich sparen. Dieser Film überzeugt durch seine audiovisuelle Darstellung, und die wird zu Hause auf dem TV nie so rüberkommen. Zumal es wohl keine HFR-Fassung auf Disc geben wird.
 
@Runaway-Fan: Seh ich genauso, das HFR wertet das eh schon herausragend gute 3D noch weiter auf. Mein größter Kritikpunkt bei 3D war bisher immer, dass man die niedrige Bildrate von 24 Bilder/sek deutlich stärker negativ wahrnimmt, als bei reinen 2D Filmen. Bei 3D hatte ich besonders bei sich bewegenden Objekten die nah vorm Zuschauer angezeigt werden immer stark das Gefühl, dass es viel zu ruckelig und dadurch auch unscharf ist. Das hat mich bisher immer gestört.
HFR löst das Problem wie erwartet. Wegen mir könnte die Bildrate noch höher liegen, aber das auffällige Ruckeln ist mit den 48 Bilder/sec komplett weg und die Bewegtbildschärfe dadurch sehr viel höher und das 3D damit auf einem völlig neuen Niveau.

Ich fands nur schade, dass man bei den Szenen ständig gewechselt hat. Ruhigere Szenen mit wenig Bewegung waren immer in 24 FPS, etwas schnellere Szenen oder Kamerafahrten in 48 FPS.
Geschätzt würde ich sagen, dass locker 60+% des Films in HFR sind und nicht nur wie von Cameron angekündigt "ausgewählte Szenen" daher wundert es mich ehrlich gesagt, warum man nicht einfach den gesamten Film in HFR durchgezogen hat...
Aber gut, nicht jeder bermerkt den Unterschied so deutlich wie ich. Meine Kumpels haben die 48 FPS nur sehr subtil wahrgenommen und denen ist nur aufgefallen, dass die "Bildqualität" sich "manchmal" ändert. Was ich sehr interessant finde. Ich würde das Wort "flüssiger" verwenden, aber tatsächlich steigt ja die Bewegtbildschärfe an, weshalb höhere Bildqualität/schärfe objektiv gesehen sogar die korrektere Beschreibung ist, denn flüssigere Bewegungen sind nunmal schärfer abgebildet.
 
@Runaway-Fan: Naja, das kommt wohl eher auf die Heimkino Ausstattung an. Zumal die Aussage, dass der Film HFR braucht um zu überzeugen, schon recht viel über den Film an sich aussagt.
 
@Laggy: Im ersten Teil war ich begeistert zweimal im Kino, weil ich die Effekte und Handlung damals so toll fand.
Mit dem Alter hinterfragt man dann schon eher die Sachen und merkt schnell die typischen Hollywood Klischees. Es sind mal wieder die Bösen, die die Mutter Natur zerstören wollen, und die guten indigenen Völker setzen sich zur Wehr und gewinnen sogar noch. Was für ein Happyend!!!

Generell sah und sieht das in der Realität doch etwas anders aus, von dem Indianer ist u.a. nicht mehr viel übrig geblieben, als Hollywood den Kontinent besetzt hat.
Der Film soll also der teuerste Film aller Zeiten sein und muss dementsprechend auch Milliarden wieder einspielen, was er sicherlich mit der Zeit auch wird.
Da sich die Handlung und die Effekte von Avatar so sehr um die Erhaltung der Natur drehen, könnte man glatt denken, der Zuschauer könnte in grübeln kommen, dass es auf unserer Erde auch so etwas wie Regenwälder gibt, die evtl. auch ausgebeutet werden, oder?
Und jeder Mensch, der schon mal im Dschungel war, wird schnell feststellen und spüren, dass James Cameron Avatar Filme nur versuchte Abklatsche sind, krampfhaft die lebendige Natur irgendwie in Kino zu bekommen.
Gegen die Effekte der Realität kommt aber leider keiner seiner Filme an.

Naja, der Film ist halt noch besser und teurer als der erste Teil und muss noch mehr Gewinne erzielen,
aber für eine kleine Spende, sei es nur 0,20Cent, die für jedes Kinoticket aufgeschlagen werden und an den
den Amazonas-Regenwald oder Naturschutzgebiete gehen, dafür reicht das Geld dann bedauerlicherweise doch nicht.
Obwohl es den Regenwald mit der Artenvielfalt an Tieren/Insekten wirklich gibt und soweit ich weiß, gibt es dort auch sehr böse Menschen, die den Wald durch Abholzung verzichten und einige Gute, die versuchen u.a. durch Spenden diesen zu beschützen. Das ist auch Hollywood aber in Reality!
 
@Laggy: Was ich auch total geil fand, war das ForceFeedback mit dem Bass gemacht. Also immer, wenn ein Pfeil oder Rakete oder so an einem vorbei saust (weil 3D), wird ganz kurz laut Bass gespielt. Dabei vibriert man ganz kurz (Bode, Sessel, alles) und das ist so gut aufeinander abgestimmt, dass es sich wirklich echt anfüllt. Das hatte ich so gut gemacht auch noch nicht erlebt.
 
@Laggy: Das ist genau dieselbe Argumentation mit der jedes Jahr das neue CoD mit "noch besserer Grafik" aber immer gleichem Gameplay in den Himmel gelobt wird.
 
@Laggy: Ich gehe gern ins Kino, wenn der richtige Film kommt.
Beim ersten Avatar war ich damals im Kino und die Technik sah schon richtig gut damals aus. Leider fand ich den Film selbst halt total langweilig und der war ja schon lang. Der zweite Teil mit über 3h streckt das noch mal was und was man so hört (auch von dir jetzt) bestätigt im Grunde dasselbe. Daher kann ich mir das nicht antun.

Ich stimme auch mit ein paar der Kommentaren überein, dass ein Film nicht die beste, kreativste oder tollste Story haben muss. Es gibt aber für mich fast nichts Schlimmeres als in einem Film gelangweilt zu sein und fast einzuschlafen.
Bei Avengers Endgame wurde es da auch mit einer Szene viel zu sehr übertrieben und gestreckt für mich als Zuschauer.

Wenn es halt darum geht in eine Welt einzutauchen und das immersiv zu spüren (und der Inhalt etwas dünn ist), müsste es für mich dann schon eher ein Spiel sein, bei dem ich eben wenigstens selbst ein wenig aktiv bin. Leider kommt auch das zweite Avatar Spiel von Ubisoft, da erwarte ich nun erst mal nicht zu viel nach dem ersten und was da allgemein von Ubisoft so kommt.
 
@Laggy: In was für einem Kino warst du denn? Ich hab hier für mich den Eindruck, dass die Kinos hier in der Gegend dem Film gar nicht gerecht werden können. Miese billige Technik, die schon normale 3D Filme echt schlecht darstellen. Ich war mal in Berlin im Kino und dann kam mir das Ah ha Erlebnis, was für einen Unterschied die richtige Technik macht, gerade auch beim Sound.

Es gibt hier auch noch ein paar, ich sag mal "Dorf Kinos", die leben aber von ihrem Charme und nicht von ihrer Technik. Und das Kino in der Stadt hat keinen Charme, miese Technik, überzogene Preise und ist dreckig.
 
@Laggy: Vielen Dank für deinen Kommentar,
ich hätte es nicht besser schreiben können :)
Am 28. gehe ich ins Kino mit meinem Jungen, er schaut sich
Teil 2 morgen schon mal mit Kumpels an :D

und zwar hier:https://www.uci-kinowelt.de/kinoprogramm/berlin-mercedes-platz/82/day
 
@Laggy: hab ja nicht mal teil 1 gesehen.
 
@Laggy: bei dem Preis gehe ich nicht ins Kino. Man zahlt heute das Vierfache was in den 80 und 90er Jahren gekostet hat. Mein letzter Kinobesuch war 2002 mit dem Film 2 Fast 2 Furious. Dann nie wieder ins Kino. Egal ich kann 4-6 Monate länger warten bis es zum Ausleihen gibt und das kostet 3€.
 
@Deafmobil: Jeder wie er mag. Ich geh vielleicht 2-3x im Jahr ins Kino und zahle für mich 20-30€ je nachdem, welche Snacks ich mir noch hole.

Wenn wir feiern oder zum essen gehen, werden wir mehr Geld los..

Letztendlich gehe ich nicht nur ins Kino, um einen Film gesehen zu haben, sondern um nen schönen Abend mit Freunden zu haben.

Nächstes Mal sag ich dann zu meinen Kumpels "hey sorry, wir gehen zwar nur 2-3x im Jahr ins Kino und haben nen schönen Abend, aber ich werde nicht mitgehen, weil mir die 15€ fürs Ticket zu teuer sind."

Also da fehlt mir jegliche Verhältnissmäßigkeit. Gut, wenn du jeden Euro zweimal umdrehen musst, dann will ich nichts gesagt haben, dann kann ich das schon verstehen. Aber es hört sich eher so an, als würdest du das aus Prinzip nicht mitmachen.
 
@Laggy: früher kostet 7,50,-DM Kinokarte. Das ist umgerechnet in Euro 3,75€.
Und zur damaligen Zeit waren die Kinosälle immer vollbesetzt. Wenn ich sehe dass die Kinokarte heute 11 bis 18€ kostet muss man es nicht wundern dass die Kinobesuchernzahlen zurückgegangen ist. Und da können selbst die teuerstem Film nicht mal sie komplett wieder einspielen. Es liegt auch an dem hohem Gehältern die Schauspielern die Millionen Gagen forderten. In den 50 bis 80er Jahren verdiente ein Hollywood Schauspieler die Gage von 30.000 bis 500.000 Dollar. Und seitdem forderten immer mehr Schauspielern die höhere Gagen die bis zu 30 Mio Dollar forderten. Deswegen werden auch die Kinokarten immer teurer.

Ich mache es nicht mit und warte lieber 4-6 Monate auf Blu-ray Erscheinung wo ich dann für 3€ ausleihen kann. Um die Wartezeit zu überbrücken genügt Netflix in der Zwischenzeit.
 
Da Problem ist ja die Länge des Films. Können im normalfall sagen wir mal 3 Vorstellungen pro Tag laufen, sind es bei Avatar 2 ja höchstens 2 Vorstellungen.
Deshalb ist der Umsatz auch geringer
 
@PC-Nutzer: Meinst Du das ist ein Faktor? Die Male als ich in den letzten Jahren ins Kino ging, war es nie richtig voll, so wie ich es teilweise noch von vor der Streaming-Zeit in Erinnerung habe. Ich habe seit 2000 nicht mehr erlebt, dass ein "Fremder" neben mir sitzt, häufiger waren wir die einzigen in der Sitzreihe. Klar, es hängt immer vom Film und der Uhrzeit ab, aber selbst bei "Kinoevents" beim Filmstart, war es nie voller als sagen wir 50-60%. Und außerdem bezahlt man ja für Überlänge des Filmes mit. Aber ich lasse mich auch gerne eines Besseren belehren :)
 
@PC-Nutzer: Totaler Quatsch, sagt der PC-Techniker zum PC-Nutzer (lol). Solche Blockbuster laufen in mehreren Kinosälen gleichzeitig, teilweise in unterschiedlichem Setup (Sprache, 3D etc.), damit läuft der Film in den großen Kinos mehr als 10 x am Tag.
 
Es ist Winterzeit, da gehen sowieso weniger Menschen in die Kinos. Die Veröffentlichung war nicht gerade zum passenden Zeitpunkt gewählt worden. So einen Film sollte man im Sommer anlaufen lassen, dann wären die Zahlen wesentlich höher.
 
@Fanta2204: Wo dann "alle" Leute draußen sind, Grillen und Feiern? Sommerferien sind und viele nicht da sind?

Glaube kaum, dass der Sommer ein besserer Zeitpunkt gewesen wäre, wenn dann eher Richtung Oktober.
 
@pcblizzard: Wobei früher das tatsächlich in den USA in manchen Regionen ein Faktor war. Also zur Anfangszeit des Kinos. Da gab es diese Sommerblockbuster. Grund: Die Kinos lockten zusätzlich mit Klimaanlagen, die damals ganz neu waren.
 
@Fanta2204: Ja klar, ich geh auch immer ins Kino, wenn abends noch schön Sonne scheint und man auf der Terrasse bei tollem Wetter ein gutes Buch geniessen kann...

Janeee... also wenn ich ins Kino gehe, dann wenn naßkaltes, dunkles Regenwetter ist, damit mich der Film woanders hin mitnimmt... Allerdings stecke ich das Geld heute lieber in andere Dinge als zu zweit für 2 Kärtchen und ein bisschen Futterzeugs locker 50 € zu versenken...
 
locker 14 € pro Person ... wird halt nicht einfach, bei diesen Preisen den Saal immer voll zu bekommen ...
 
@bAssI: Da hast Du recht. Bei uns in Unterfranken sind es sogar 14,50€.
Entweder Essen gehen oder ins Kino gehen. Ich würde so gerne ins Kino gehen, aber nicht bei diesen Preisen. Man kann es auch übertreiben.
Da gehe ich lieber mit meiner Frau Essen glaube ich.
 
@emrah: essen für 15Euro ? kann ja jetzt auch nicht dolle sein. und 15euro für 3h Unterhaltung ist für mich ok.
 
@emrah: Wo bekommt ihr 15€? :) Bei uns kostet der Freitag Abend 22€+3€ überlänge.
Bei mir ist das aktuell eine kostenfrage.
 
@deischatten: Ernsthaft? Das ist ja brutal. Hier bei mir pauschal 13€ komplett.
 
@bAssI: Mit 3D-Brille, 15,50€ und die Vorstellungen bei uns in Hannover im ASTOR sind immer voll ausgebucht, also das sich das KEINER leisten kann, kann ich nicht bestätigen.
 
@Fuchs: 18 Euro in Sachsen-Anhalt. Und das es sich niemand leisten kann, hat ja keiner gesagt. Vorstellungen so aber dauerhaft voll zu bekommen, ist halt schwierig.
 
Da ist Avatar 2 noch nicht mal eine Woche in den Kinos und manche Analysten machen sich jetzt schon ins Hemd dass der Film ein Flop bzw. nicht der geplante Superblockbuster werden könnte. Bei solchen Menschen kann man echt nur den Kopf schütteln.
 
@Alphatier: vorallem werden jetzt noch einige richtung feiertage gehen und urlaub haben also die nächsten 2 - 3 wochen werden schon noch brummen
 
@blgblade: Avatar 2 und 3 wurden doch auch hintereinander weggedreht... also ich denke nicht, dass dieses Budget einzig und allein auf den 2. Teil entfällt - somit muss man auch den nächstes Jahr kommenden dritten Teil mit in die Rechnung einbeziehen...

... obwohl, wenn keine einzige Sekunde im Film ohne massive Special Effects aus kommt, ist ja hier die Postproduction der eigentliche "Kostenpunkt"... Schön wäre auch mal wieder Filme, die nicht ausschliesslich am Computer entstehen.
 
Warum ich nicht mehr ihns Kino gehe? Ich bin dort in der Regel von Cola schlürfenden und Popkorn schmatzenden Leuten umgeben, die den Film permanent laut mit ihren Freunden kommentieren müssen und ihr Smartphone nicht mal dort aus der Hand nehmen können. Ausserdem ist das Lautstärkeniveau der Kinos dermaßen unerträglich dass ich dort zuletzt nur noch mit Ohrstöpseln reingegangen bin. Kein schönes Ambienete.
 
@Druuna: Kommt halt leider auf die Gegend an. Hier war es trotz vieler junger Zuschauer sehr sehr ruhig.
Lautstärke kann ein Problem sein. Als bei meinem Kino Dolby Atmos eingeführt wurde dacht ich mir auch, einmal und nie wieder, ich war kurz vorm Hörsturz und die Lautstärke war mehrmals WEIT über der Schmerztoleranz so dass ich mir die Ohren zuhalten musste.

Bei Avatar war es nun aber trotz Atmos absolut im Rahmen und auf sonst gewohntem Niveau, was mich positiv überrascht hat. Aber keine Ahnung, ob das am Film liegt oder daran, dass sich vermutlich Zuschauer in der Vergangenheit schon beschwert haben.
 
@Laggy: Nun, die Gegend wäre München. Und das hab ich in so ziemlich jedem Kino (die es hier noch gibt) erlebt.
 
@Druuna: die meistens geht nicht um die Geräusche sondern dem Preis der Kinokarten. Früher kostet eine Kinokarte 7,50 DM und heute dass vierfache in Euro 11-13€. Kein Wunder dass die Kinobesucherzahlen immer weiter zurückgegangen ist. Da kann selbst kein teuerste Avatar 2 die 2 Milliarden Dollar wieder reinholen. Wenn die Kinokarte heute 5€ kosten würde dann könnte man die 2 Milliarden Dollar Einnahmen knacken.
 
@Druuna: Na endlich! Ich fürchtete schon, dass dieser Standardkommentar mit den "schlürfenden" und "schmatzenden" Leuten gar nicht mehr käme... Du hast jetzt noch die "stinkenden" und die "tütenknisternden" vergessen, aber ansonsten war das schon in etwa die Art von Kommentar, die ich hier schon viel weiter oben erwartet hatte...

Mein Weltbild ist wieder gerade.
 
Ich vermute, dass könnte auch an der Zeit liegen. Aktuell sind halt Feiertage... Ich möchte auch den Film anschauen, aber jetzt einen Termin mit den Freunden zu finden, undenkbar. Wird wohl erst Neujahr :)
 
Der Film wird die 2 Milliarden knacken das ist keine Frage.

Stand gestern ist er schon bei knapp 500 Mio.
Bis Neujahr wird der Film Problemlos über 1 Mrd. eingespielt haben. Wenn die Entwicklung ähnlich ist wie bei Avatar 1 wo wird der einen sehr langen Atem haben vor allem auch weil die Konkurrenz 0 ist.

Weiter wollen viele den Film in IMAX sehen. 31% der Einnahmen bis Sonntag stammen von IMAX Kinos. Die Säle sind begrenzt. Somit warten die Leute eher als bei anderen Filmen.

Die Nummer 1 wird er wohl nicht, allein wegen China wo natürlich dank Corona wieder einiges Schief geht.
 
@Edelasos: China? Darf der da überhaupt gezeigt werden? Immerhin sind die Helden "Schwache", die sich gegen eine Übermacht zur Wehr setzen. Sowas ist den Machthabern in Peking doch sicher nicht genehm, immerhin sind die selber Unterdrücker und wollen die Leute nicht auf Ideen bringen...
 
@DON666: Ja der Streifen läuft Interessanterweise in China.
 
Meiner Meinung nach war Avatar 1 ein Erfolg Aufgrund des 3D-Hype. 3D ist aber schon lange kein Argument mehr für die breite Masse der Menschen ins Kino zu gehen. Würde mich aus dem Fenster legen und meiner Meinung nach sagen, das 3D nur noch eine Niche ist.

Auf 3D mit der ätzenden Brille hab ich persönlich keinen Bock. Noch dazu diese ewige Laufzeit. Das wäre für mich kein "Erlebnis".
 
Es ist nicht meine Aufgabe dem Film zu Erfolg zu verhelfen. Es wäre die Aufgabe von Cameron gewesen den Film so zu gestalten, dass die Leute ihn auch sehen wollen. Bisschen 3D und AI-Computeranimation sind dafür anscheinend zu wenig.
 
Jop, der erste Teil ist auch sehr viel besser.
 
Ich bin kein großer Avatar-Fan, aber ich habe meine Tickets für nächste Woche (3D HFR) und werde danach beurteilen, ob der Film technisch so gut ist, dass ich mich nicht langweile. Aber ein klassischer "Teil 2" ist das eigentlich nicht.
 
Bekannter hat auch gesagt, er würde jederzeit nochnals den neuen Teil sein, weil der so Klasse ist. Weiß also nicht, warum der so schlecht sein soll
 
so wie ich gelesen habe, iwo :-) ist man schon bei knapp 900mio. , man muss auch bedenken- sag ich immer wieder, das um die weihnachtszeit kaum kinos in Uk, USA geöffnet haben- zudem der wintereinbruch in USA (haben einige geschlossen). heute ist in UK boxing day und morgen bank holiday , traditionell geht man an diesen tagen zum fussball. ich denke das 1milliarde locker eingenommen wird, und m.m für einen zweiten teil mehr als beachtlich. hier die quelle : https://www.pcgames.de/Avatar-2-Film-234066/News/Avatar-2-dominiert-die-weltweiten-Kinocharts-aber-reicht-das-auch-Nummer-1-Disney-plus-1410264/
 
Würd ihn gern im Kino sehen, leider gibt es immer noch kein Handy verbot mit strafen. Und wenn wieder Instagram Model nr32450893405 meint mal kurz ihre ach so wichtigen Messages zu checken, bei natürlich Flutlicht Beleuchtung des Displays, würde sie leider das Handy fressen müssen. Um mir den Stress zu ersparen verzichte ich lieber auf Kino
 
@Razor2049: Sehr schön geschrieben! Die bildliche Vorstellung des Ganzen ist aber auch zu gut, danke. ;)
 
@DON666: :) Ich liebe echt das Kino, war selbst Jahrelang vorführer und hab nen eigenes Heimkino, also mein Herz schlägt echt dafür. Aber solange von den Betreibern keine Strikte vorgaben und strafen kommen, für manche dullys die dem Rest des Saales den Film versauen, muss ich dankend ablehnen. Wer da aufem Handy rum klotzt müsste nen 1000er latzen, nur so lernt misses Instagram oder die Whattsapp suchtis unter umständen das sie teils 100ten anderen das gerade versauen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
Video-Empfehlungen
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!