Häftling schluckt (falsches) Nokia 3310: OP nach tagelangen Schmerzen

Nachdem ein Gefängnisinsasse über tagelang anhaltende Bauchschmerzen klagte, wurde er im Universitätskrankenhaus von Pristina im Kosovo untersucht. Die Ärzte stellten fest, dass der Mann ein (geklontes) Nokia 3310 verschluckt hatte. ... mehr... Handy, Nokia 3310, Operation, Röntgen, Magen, Kosovo, Endoskopie, Bauch Handy, Nokia 3310, Operation, Röntgen, Magen, Kosovo, Endoskopie, Bauch Skender Telaku

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zum Glück ein falsches, sonst wäre es natürlich nicht möglich gewesen, es zur Entfernung in 3 Teile zu zerlegen.
 
@dpazra: Es wäre bestimmt ein guter Schutz der Organe vor Kugeln/Messer im Gefängnis gewesen.
 
Wie um alles in der Welt hat der das Schlucken können??? Das muss ja schon zu dem Zeitpunkt höllisch weh getan haben.
 
@Cyber_Hawk: Mit Vibrationsalarm geht's sicher ganz gut runter
 
@Cyber_Hawk: Es war eben kein echtes 3310. Ein echtes wäre einfach zu hart gewesen.
 
Tja er nimmt halt jeden Anruf sehr persönlich.
 
Muss schon sagen, in rot sieht es ganz schön lecker aus. Wäre mir wohl auch passiert.
 
Man sollte mal einen näheren Blick auf das Röntgenbild werfen... xD Schön das da Trial Software ohne Lizenz genutzt wird. Also glaube eher das dies ein großer Fake ist. Der Akku sieht mir auch eher aus als wäre das ein Sack indem Drogen versteckt sind.
 
Und hatte noch drei Balken :D
 
die sollten den typ nochmal scannen. ich mein, wo hat er das ladegerät dazu versteckt ? ;)
 
@ceDon: Hallo.. Nokia 3310.. selbst wenn er lebenslänglich hat, muss das nicht nachgeladen werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Nokias Aktienkurs in Euro

Jetzt als Amazon Blitzangebot

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!