Populäres Internet-Meme: "Disaster Girl" für 500.000 Dollar verkauft

Das bekannte "Disaster Girl"-Meme geht in seiner Originalform für rund 500.000 US-Dollar an einen neuen Besitzer. Seit Jahren kursiert das Foto des hämisch lächelnden Mädchens vor einem brennenden Haus im Netz und erreichte innerhalb kürzester Zeit ... mehr... Internet, Meme, Kult, Disaster Girl Internet, Meme, Kult, Disaster Girl Zoe Roth

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ist gibt Welten die erschließen sich mir nicht. Aber für das Mädchen bzw jetzt die Frau coole Sache. ich hab da auch noch paar alte Fotos von mir 10 000 je würd mir reichen.
 
NFT habe ich bis heute noch nicht verstanden. Ist das nicht ein Spielplatz für Millionäre um sinnlos Geld auszugeben?
 
@L_M_A_O: Jain. Digitale Bilder lassen sich - verlustfrei - beliebig oft kopieren. Aber nur einer hat das Bild als erstes als selbstgeschaffenes "Original" ins Netz gestellt und dabei wohl auf sein (c) verzichtet bzw. es wurde ignoriert.

Wenn sich ein Millionär das NFT vom Urheber/Fotographen kauft, hat er IMHO das ***digitale*** Original gekauft.

Wer das besser erklären kann: Bitte um Antworten!
 
@d7pe: Du kaufst quasi einen Beleg in einer Blockchain, der sagt, das Bild gehört dir. Meist steht im Beleg nur eine Webadresse auf das Bild, d.h. wenn das Bild dort verschwindet, ist der Beleg nutzlos.
 
@L_M_A_O: Ja. Vielleicht kann das auch richtigen Zweck haben, aber momentan wird nur unnötiges Zeug damit für unnötig viel 'Geld' verkauft. Internetkultur
 
@L_M_A_O: Die Antwort auf die Frage ist "ja".

Ganz grob gesagt, passiert folgendes: Man erwirbt einen Eintrag in einer Blockchain darüber, dass ein Inhalt einer Wallet zugeordnet wird.

Die kryptographischen Eigenschaften und die Art der Speicherung der Blockchain garantieren, dass dieser Eintrag in der Zukunft nicht verloren geht und nicht nachträglich geändert werden kann. Diese Garantie gilt, solange es Teilnehmer an der Blockchain gibt und (*).

Das Public-Private-Key-Verfahren hinter der Wallet garantiert, dass man anderen beweisen kann, dass man der Eigentümer ist, solange man seine Private Keys nicht verliert und sie nicht gestohlen werden und (*).

Der Inhalt wird der Wallet anhand eines kryptographischen Hashes und einer URL im Eintrag auf der Blockchain zugeordnet. Das taugt so lange als Zuordnung des Inhalts solange die URL verfügbar bleibt (wird sich zeigen, ob diese Links wirklich dauerhaft gehostet werden) und solange keine einfachen Urbildattacken auf Hashverfahren möglich werden, also so lange (*).

(*): es keine revolutionären Fortschritte bei der Rechenleistung oder der mathematischen Analyse der verschiedenen, zugrundeliegenden kryptographischen Funktionen/Algorithmen gibt.

Von diesen ganzen Überlegungen abgesehen:
Dieser Besitznachweis ist nur ein Besitznachweis im Sinne des zugrundeliegenden Systems, z.B. Ethereum. Ein Grundbucheintrag über ein Haus z.B. ist imho nur solange etwas wert, wie es einen Staat drum herum gibt, der ihn anerkennt und ggf. die Polizei losschickt um auf Bitte des Besitzers Eindringlinge aus dem Haus zu entfernen.

Insofern erwirbt man mit NFTs momentan nur die Möglichkeit vor Leuten zu prahlen, die dem entsprechenden System (z.B. Ethereum) Bedeutung beimessen. Solange das von keinem Gericht und keiner Polizei als Besitznachweis anerkannt wird, sehe ich persönlich darin keinen sinnvollen Besitzbegriff.
 
@dpazra: Durch Urkunden nachgewiesenes Eigentum gibt es seit Jahrtausenden (und gerade zB die Kirche ist über die Zeit ganz gut damit gefahren, trotz aller Völkerwanderungen und Umstürze).

Wieviele relevante (!) Menschen dieser Bitcoin irgendwelche langfristigen Bedeutungen beimessen, darüber gibt es noch keine (vergleichbaren) Erfahrungen.

Aber ich freue mich natürlich über den Geldregen, der auf die Familie niedergegangen ist.
 
@L_M_A_O: https://twitter.com/ithayla/status/1387432769609895936
 
Das Bild war mir bis jetzt völlig unbekannt.
 
@moniduse: Mir auch.
 
@d7pe: Mir nicht.
 
@d7pe: Darf ich fragen, was ihr so die letzten 14 Jahre im WWW gemacht habt? ^^
 
@Mandharb: Ich habe mich weder bei FB oder Twitter angemeldet. Oder bei sonstigen "sozialen" Datensammlern.
 
@d7pe: Ich auch nicht, aber habe es schon 1000x gesehen. Jedoch noch nie auf Twitter.
 
@d7pe: Immerhin bist du bei Winfuture angemeldet, und du ahnst offenbar gar nicht, wer hier alles Daten abschnorchelt ;-)
 
@Mandharb: Techno Viking geschaut. Da blieb keine Zeit für was anderes.
 
@Paradise: DIE Entschuldigung lasse ich gelten! ^^
 
@Mandharb: Quake, Diablo usw gespielt.
 
@Mandharb: Ich bin seit 26 Jahren im Internet und kenne das Bild auch nicht, und nun?
 
@moniduse: Das Bild kenne ich,Dass es nen bekanntes Meme ist nicht. Finbds auch irgendwie überhaupt nicht lustig. Solls vielleicht auch nicht sein. Wayne :D
 
Lt. des "Leben des Brian" wird Geld ausgegeben für Lerchenzungen, Zaunköniglebern, Buchfinkenhirne, gefüllte Jaguarohrläppchen und Wolfzitzenschips!

Warum denn dann nicht auch für "Non-Fungible Tokens"?

Wie es "uns" halt gefällt... ;-)
 
@d7pe: frische Otternasen...
 
@der.ens: Judäische Volksfront oder Volksfront von Judäa?

Bekenne Dich!!!
 
@d7pe: Ich habe mir ein Kreuz genommen und bin nach links gegangen. Ha!
 
@d7pe: Chleudert den Purchen zu Poden!
 
"zur Abzahlung ihres Studienkredits der Uni­ver­si­tät von North Carolina nutzen, an der sie "Frieden, Krieg und Verteidigung" studiert."

Was es nicht alles gibt... Aber wäre das nicht eigentlich doppeltgemoppelt? Wenn ich Frieden und Krieg studiere impliziert es dann nicht, dass ich auch Verteidigung brauche? mhm vielleicht sollte ich mich da nochmal einschreiben...
 
@jann0r: Seit das Kriegsministerium in Verteidigungsministerium umbenannt wurde, ist das irgendwie mit im Paket drin, ja... so im Sinne der Vorwärtsverteidigung.

Laut Nato-Doktrin (keine Ahnung ob die noch gilt) beginnt ja die Verteidigung schon im Frieden, indem man sich vorbereitet... Das kann man wohl als mehrpoliges Kräftefeld betrachten.
 
Macht man hier Werbung für eine Auktionsplattform und die verwendete Cryptowährung? Falls ja, hat funktioniert. Ich kenne jetzt beide...
 
@Tomelino: Informationen betrachtest Du also als Werbung?

Wie hast Du vom Rad erfahren?
 
@d7pe: Seit wann schließt das Eine das Andere aus?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Bitcoin-Kupfermünze im Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!