Tesla: Elon Musk verkündet Start der vollständigen Selbstfahrfunktion

Tesla und dessen Gründer und Chef Elon Musk haben bereits vor Jahren über vollständige Autonomie der Fahrzeuge gesprochen, doch bisher diente der Autopilot lediglich zur Unterstützung des menschlichen Fah­rers. Nun aber geht es tatsächlich mit der "Full Self-Driving ... mehr... DesignPickle, Auto, tesla, Tesla Motors, Satellit, Navigation, Datenübertragung, Traffic, Telekommunikation, Funk, Gps, Teleskop, Vernetzung, Satelliten, Geodaten, Space, Location, Location-Tracking, Satelliten Internet, Radioteleskop, Geolocation, Satellitennavigation, Weltraumteleskop, Wüste, Satellitenschüssel Auto, tesla, Tesla Motors, Satellit, Navigation, Datenübertragung, Traffic, Telekommunikation, Funk, Gps, Teleskop, Vernetzung, Satelliten, Geodaten, Space, Location, Location-Tracking, Satelliten Internet, Radioteleskop, Geolocation, Satellitennavigation, Weltraumteleskop, Wüste, Satellitenschüssel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also erstmal die Überschrift korrigieren! Denn es geht nur um "Full Self-Driving-Beta" die nur einige wenige Nutzer überhaupt bekommen! Davon abgesehen ist in Europa davon noch nix zu sehen, mangels Zulassungsfähigkeit!
Und BETA heiß testen und unvollständig. Also wieder nur heisse Luft aus dem Musk-Lager! Wie so oft.
 
@Revier-Engel: Hat da jemand schlecht geschlafen? Musk hat die Überschrift ja nicht geschrieben und im Text wird ja klar wiedergegeben was es bedeutet - und was eben nicht. Wenn du tatsächlich meinst, dass jemand der die ganze Automobilindustrie in Aufruhr versetzt hat nur heisse Luft am Start hat liegt der Verdacht nah, dass dir die Objektivität fehlt.
 
@Matico: Lieber vermeintlicher Verlust der Objektivität als einem Pseudo-Guru blind hinterherzulaufen, wie es schon die Apple-Jünger machen.

Übrigens zeigen die Chinesen wie man mit Wechsel-Akku-Packs in Minuten vollgeladen weiterfahren kann! DAS ist Innovation und nicht tausende von Ladesäulen mit dutzenden Adaptern und Anbietern. Sowas hat Musk nicht angeboten, lieber schön elitär bleiben.
 
@Revier-Engel: Apple und Tesla verändern den Markt. Dafür mag ich sie, ich bin ein progressiver Mensch. Ich kann selbst auch beide Unternehmen mit Kritik überhäufen, das sind Konzerne die nur meine Kohle wollen. Ich sehe mich nicht als "hinterherlaufend" sondern eher als "open minded" weil ich zum Beispiel gelernt habe, dass der IT Nerd nicht der Nabel der Welt ist. Aber genau der Nerd lehnt Design, Usability, "Spass" und Marketing als Faktoren komplett ab - und hält deswegen alle die anderen für doof.

Natürlich sind Wechselakku eine Option die es zu prüfen gilt. Es gibt Vor- und Nachteile und keiner weiss welche Entwicklung das Rennen macht. Wie man darauf aber ein Tesla Bashing ableiten kann verstehe ich nicht.
 
@Revier-Engel: Wow, Wechsel-Akku-Packs, was für eine INNOVATION!!! Warum an einer besseren und effizienteren Batterie(ladetechnik) arbeiten, wenn man einfach (altmodisch) den Akku wechseln kann!
Warum wechselt man nicht einfach den Tank bei Autos aus? Sondern baut überall so komische "Tankstellen" auf?
 
@Revier-Engel: Das laden dauert auch nur Minuten und in Europa ist der CCS Stecker Standard und tausende Akkuwechselstationen würden dann gebraucht... auch Tesla hatte die Idee mit den Wechselakku schon getestet aber wieder verworfen.
 
@Revier-Engel: Naja eine Überschrift soll ja auch erstmal neugierig auf den Text machen. Also darf da auch mal überspitzt geschrieben werden. Und was Tesla aktuell für Kunden bietet auch wenn es nur eine Beta ist, ist trotzdem deutlich weiter als die Spurhalteassistenten anderer Anbieter.
Theoretisch befindet sich ja jede AI Lösung ständig in einer "Beta" weil die Entwicklung nur durch Testen stattfinden kann.
Lass wir Tesla mal machen und gucken wie sich das in den nächsten Jahren entwickelt und was die anderen Autohersteller liefern werden.
 
@H3LD: Naja, was Tesla momentan kann, kann man Mazda 3 auch. Mit Ausnahme von automatischen Spurwechseln wenn man den Blinker setzt.
Schaut man sich aber an, was ein Autopilot im Flugzeug kann, der kann nicht mehr.
 
@Bautz: Also die Systeme können, glaube ich, schon etwas mehr. Ich bin vor ein paar Wochen auf die Autobahn gefahren und habe tatsächlich jemanden im toten Winkel übersehen. Er fuhr halt fast exakt die gleiche Geschwindigkeit. Klar, mein Fehler, wie auch immer: Der Tesla piepte erst rum, da ich den aber wirklich nicht gesehen habe und dachte er piept wegen einem Auto deutlich weiter hinten versuchte ich beherzt die Spur zu wechseln. Da steht dann einfach mal "Lenkeingriff" auf dem Display und er ist alleine in die Spur zurück gefahren. Weiß nicht ob Mazda da auch schon so weit geht.

An andere Stelle habe ich eine Kurve sehr ausladend genommen, bis zur Leitplanke wäre noch Platz gewesen und ich wäre auch so gefahren, die Markierung der Straße habe ich damit aber schon überschritten, da macht der Tesla das gleiche, schreibt Lenkeingriff und drückt einen wieder auf die Straße.

Das alles, wohl gemerkt, ohne das der Autopilot an ist...
Hat ja schon nen Grund das Tesla in den meisten Tests der Assistenzsysteme deutlich vor allen anderen Marken ist.
 
@Yamben: Das machen andere Autos auch. Zumindest dein zweiter Punkt macht mein Ford sogar. Beim ersten Punkt bin ich mir nicht sicher ob er da gegen lenkt. Noch nie probiert wissentzlich in jemanden seitlich reinzufahren ?
 
@Yamben: "Weiß nicht ob Mazda da auch schon so weit geht." << jap. Hätte sonst nen Fahrradfahrer (der viel zu schnell von hinten kam) beim rechts abbiegen umgesägt.

Angeschaltet sein muss beim Mazda nur das Intellisense, nicht die aktive Steuerung des Fahrzeugs. Er piepst dann erst kurz und macht Terror Tacho-Display und im Headup, wenn ich nicht reagiere, reagiert er.
 
@EvilMoe: Wie gesagt, ich habe einen Fehler gemacht. Es war nicht wissentlich, ich habe das Auto übersehen. Ich habe nicht versucht ein System zu testen oder so...
 
@Bautz: Das klingt aber auch nach deinem Fehler, ich wüsste nicht das Fahrradfahrer nicht "schnell" fahren dürfen. Aber gut wenn es funktioniert! ;)
 
@Yamben: Die Fahrradampel war rot, fussgängerampel war rot und es war 30er Zone, er war definitiv schneller als 30. Aber ja, den Schulterblick habe ich nicht ordentlich gemacht.
 
@EvilMoe: Meines wissens nach können das mindenstens alle aktuellen mazda, Ford, Honda und Peugeot, während es bei Audi und BMW jeweils als Extra zu haben ist.
 
Erstmal finde ich es cool, dass die Entwicklung in diesem Bereich so schnell voran geht.
Aber dazu muss man auch sagen, dass andere Autobauer das schon seit Jahren auf der Straße testen, sie lassen es halt nur noch nicht auf "echte" Autofahrer bzw. freiwillige Tester los.
Ob Tesla in diesem Bereich wirklich weiter ist als z.B. diverse deutsche Hersteller, sei mal dahingestellt.
Zumindest in Deutschland bin ich der Meinung, dass z.B. die Assistenzsysteme von VW/Audi deutlich verlässlicher funktionieren als die von Tesla (ja ich weiß, es geht erstmal um die USA).

Außerdem würde ich ja mal gerne die Defintion von "Full Self Driving" kennen. Für mich würde das bedeuten, dass das Auto sämtliche Fahrmanöver autonom übernehmen kann, und zwar in jeder Situation. Also auch mal eben eine Pause im Feldweg einlegen. Davon sind wird m.E. noch Jahrzehnte entfernt, wenn es überhaupt technisch umsetzbar ist.
 
EuroNCAP bewertet Fahr-Assistenten: Tesla technisch überragend, Abwertung für Details:
Das Tesla Model 3 kommt hier auf den Bestwert von 95 Prozent, am besten dahinter ist die BMW 3er-Reihe mit 90 Prozent, die aber bei den normalen Assistenz-Funktionen mit 82,4 Punkten hinterherhinkt; Audi schafft mit dem Q8 in Not 84 Prozent und der Mercedes GLE 89 Prozent.

Tesla wird halt abgestraft dafür das es Autopilot heißt und angeblich den Fahrer nicht deutlich genug mitgeteilt wird warum er z.B. bremst. Vom System her ist es aber deutlich vorne.

Also VW und Audi ist da klar nicht mehr vorne und das haben sie auch schon ein paar mal gesagt, dass sie da wieder aufholen wollen.

Kämpfen tun die Systeme alle noch ein bisschen mit Bremsungen wo ein Mensch nicht bremsen würden...
 
@Yamben: könntest du das hier mal verlinken? Würde ich mir gerne mal durchlesen, vielleicht bin ich nicht mehr auf dem neusten Stand.
 
@FuzzyLogic: https://www.euroncap.com/en/ratings-rewards/assisted-driving-gradings/?gradingId=41012
 
@Yamben: Auf der von dir verlinkten seite hat das Model 3 grad mal die wertung "Moderate" (Assistance Competence 36& und Safety Backup 95%) während der Audi Q8 "Very Good" bekommen hat und 78% bei der Assiatance Competence und 84% beim Safety Backup. Bis auf Adaptive Cruise Control Performance und Steering Asitance (beide volle Punkte) hat der Tesla bei allen Assistenten nur Poor bis Marginal bekommen.
 
@Ludacris: Jau, so weit so richtig. Aber klapp auf und guck wo er die Punkte bekommen hat. :)
Und Rechts die Seite kann man auch aufklappen, das gehört mit dazu, also "Safety Backup"

System Failure
25.0 / 25 Pts
Unresponsive Driver Intervention
20.0 / 25 Pts
Collision Avoidance
50.0 / 50 Pts
Adaptive Cruise Control Performance
40.0 / 40 Pts
Steering Assistance
35.0 / 35 Pts

Die Abzüge kamen zustande weil das System einem nicht alles mitteilt und bemängelt wurde auch das es "nur" auf dem Display in der Mitte steht usw.
Deswegen hat er oben:
Driver Engagement / 36.5%
Da schneiden dann andere deutlich besser ab...

Aber bei dem "eigentlichen" kam kein andere auf die Punkte... bzw in dem Abschnitt unten:
Vehicle Assistance / 91.7%

Wie auch immer, es ist doch gut wenn alle Autos da besser werden. Trotzdem glaube ich Tesla hat die Nase vorne...
 
@Yamben: klar, aber in meinen Augen gehört einfach beides zum Gesamtpaket dazu - darum gibts ja auch die Gesamtwertung.
 
@Yamben: Warum wurde da der Q8 und nicht der A8 getestet? Der Audi A8 ist das erste Serienauto der Welt mit Level 3.

Und der AutoPilot ist ein Fahrassistenzsystem. Nicht mit FSD verwechseln. Der AutoPilot fährt aktuell ungebremst in einen Kreisverkehr hinein. Das kann der TravelAssist vom ID.3 besser. Das ist beiden Fällen aber lediglich Level 2. Level 3 hat aktuell nur Audi mit dem A8 im Programm.
 
@ijones: Level 3 sollte zwar kommen, wurde jedoch nie aktiviert (aufgrund fehlender Gesetze). Mittlerweile hat Audi klargestellt, dass die aktuelle A8 Reihe es auch nicht mehr bekommen wird:
https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/audi-a8-autonom-level-3-gesetz-grundlage/
 
@FuzzyLogic: FSD würde für mich heißen, autonomes Fahren Level 5. Also es sind keine Eingriffe mehr durch den Fahrer nötig und auch nicht mehr möglich. Solche Fahrzeuge haben dann auch kein Lenkrad oder Pedal mehr. Ansonsten könnte man ja beispielsweise keine Kinder vom Auto abholen lassen.
Musk schweigt sich da eher aus und es liest sich für mich nach etwas, was maximal Level 3 ist.
Der erste Hersteller, der in Kalifornien und in New York die Lizenz für autonomes Fahren bekommen hatte, war bekanntlich Audi. Also nicht Waymo oder Tesla. Ich würde da ebenfalls die deutschen Hersteller nicht unterschätzen, die sind da ganz vorne mit bei der Entwicklung dabei. Es ist alles wohl mittelfristig noch eine Frage der Haftung und der behördlichen Zulassung.
Audi geht gegenüber Tesla einen Schritt weiter. Audi hat in New York ein Pilotprojekt, wo sie eine Technologie in den Ampeln verbauen und so mit den Fahrzeugen kommunizieren können. Ich denke es wird nicht alles nur visuell ablaufen können. Das erste autonome Serienfahrzeug mit Level 3 ist übrigens der Audi A8. Tesla hat bisher nur Level 2 im Angebot.
VW will autonomes Fahren ab 2025 in der Breite ausrollen. Ich bin gespannt, wie weit dann Tesla ist. Bei den Fahrassistenten sehe ich die deutschen Hersteller aktuell ebenfalls vorne.
 
Die Aufsicht wird immer Pflicht bleiben, aus haftungsrechtlichen Gründen.
 
@DRMfan^^: Sag niemals "immer".
 
@DRMfan^^: Das hängt vom Level ab. Bei Level 4 ist nur noch ein Eingreifen notwendig, wenn die das Auto darauf aufmerksam macht. Bei Level 5 ist überhaupt kein Eingreifen mehr möglich.
Tesla versteht aktuell unter FSD offenbar Level 3. Wo du immer noch aufpassen musst.
Das erste Serienauto der Welt welches übrigens Stufe 3 beherrscht, ist der Audi A8.
Bei Tesla (aktuell Level 2) muss man hingegen noch immer die Hände stets am Lenkrad haben.
 
Wen es interessiert -> "Dirty Tesla" (englisch) macht tolle YT Videos dazu. Immer zum neusten Stand der Technik. Kann ich sehr empfehlen!
 
Tesla Full Self Driving BETA Testing https://youtu.be/gnPS8NxJutU
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Teslas Aktienkurs in Euro

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:20 Uhr Ansung Smartwatch Herren mit Telefonfunktion,1.3-Zoll runde,Fitnessuhr Herren wasserdichtmit Musiksteuerung, Herzfrequenz, Schrittzähler, Kalorien, usw.Fitness Tracker für Männer ios AndroidAnsung Smartwatch Herren mit Telefonfunktion,1.3-Zoll runde,Fitnessuhr Herren wasserdichtmit Musiksteuerung, Herzfrequenz, Schrittzähler, Kalorien, usw.Fitness Tracker für Männer ios Android
Original Amazon-Preis
59,99
Im Preisvergleich ab
52,98
Blitzangebot-Preis
50,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 9

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!