Microsoft baut WeChat nach: MetaOS soll 'Lebens-Betriebssystem' sein

Microsoft arbeitet mit MetaOS an einem neuen "Fundament", das seine zahlreichen Dienste vereinen soll. Dabei orientiert sich das Unternehmen offenbar an dem, was die chinesische Plattform WeChat bietet - eine Art allumfassendes Dienstepaket. mehr... Microsoft, Windows, Microsoft Corporation, Business, microsoft 365, Microsoft 365 für Unternehmen, Microsoft 365 Business Bildquelle: Microsoft Microsoft, Windows, Microsoft Corporation, Business, microsoft 365, Microsoft 365 für Unternehmen, Microsoft 365 Business Microsoft, Windows, Microsoft Corporation, Business, microsoft 365, Microsoft 365 für Unternehmen, Microsoft 365 Business Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das klingt zwar einerseits schön, aber die Möglichkeiten die sich anderen dadurch ergeben sind einfach gruselig. Und so einen Dienst von den USA oder China würde ich definitiv nicht nutzen wollen.
 
@L_M_A_O: In China hat man durch die Volkspartei u. der Staatsform garkeine andere Wahl als Wechat benutzen zu MÜSSEN, gerade in Metropolen. Zumal Wechat zum großen Teil in den Händen der Regierung liegt um a.u. die Bürger zu überwachen und das SozialekreditPunkte System in China zu verwalten.

Sowas wäre momentan in demokratischen Länder wie USA oder DE überhaupt nicht möglich.

https://m.youtube.com/watch?v=B3Bo7SMrLeM
(Da hat man keine Selbstbestimmung mehr)
 
Also wollen Sie ein zweites Internet schaffen? Denn genau danach klingt es. Nur das beim Internet nicht einzelne Firmen das Sagen haben.
 
Hört sich schauerlich an. Sowas würde ich aus Prinzip nicht nutzen.
 
Ich möchte nicht alle Dienste unter einem Dach haben. Was denken sich die Leute bei Microsoft bitte?
 
Abseits des Vergleiches mit WeChat. Bietet nicht Apple eine ganz ähnliche Erfahrung? Und Google auch, wenn man mal davon absieht, dass sie mit Chatprogrammen eher glücklos sind.
 
Gibt's jemanden, der nicht high, bescheuert oder sonst wie hirnlich beeinträchtigt ist, und das Konzept, sein gesamtes Leben über einen Konzern/eine Platform zu regeln, geil findet?
 
@Kirill: Vor allem hat man doch kürzlich lesen können, wie schnell Microsoft Konten sperrt ohne Begründung. Dann wäre plötzlich alles weg.
 
@feinstein: Das wäre tatsächlich die letzte Sorge, die ich hätte, wenn ich mein gesamtes Leben einem Konzern anvertraue.
 
@feinstein: Dafür gibts dann einen Account bei "Second Life" ;o)
 
@Kirill: was ist denn der Unterschied, ob ich es als MetaOS bekomme, oder die Apps alle separat installiere und nutze? der Vorteil von MetaOS wäre, dass man sich nur einmal authentifizieren muss und alle Apps nutzen kann, bei Android oder iOS muss man sich erstmal bei jedem der Dienste anmelden. Das Ergebnis ist jedoch annähernd das gleiche...
 
@b.marco: Du denkst grad nicht in die Richtung, in die WeChat, das im Artikel als Vergleich rangezogen wird, geht.
 
@Kirill: ich kenne WeChat und die Idee dahinter finde ich Klasse. Natürlich nicht mit dem Wissen, dass darüber spioniert, manipuliert und kontrolliert wird. Aber du hast Recht... In dieser Richtung will ich gar nicht denken... Denn jeder der ein smartes Gerät mit sich herumschleppt, ist jetzt schon verwanzt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Beiträge aus dem Forum